Log in

„Pokémon Go-Night“ im Kölner Zoo

Gelesen 493
(0 Stimmen)
„Pokémon Go-Night“ im Kölner Zoo Flachlandtapir (C) Schlosser
„Pokémon Go-Night“ im Kölner Zoo 

Freitag von 17 bis 19 Uhr im Zoo auf Monsterjagd gehen

Ob es wohl die Vielzahl spektakulärer Tiere ist, die die Pokémon Go-Programmierer auf den Kölner Zoo aufmerksam gemacht haben? Tatsache ist: Im Zoo der Domstadt sind hochgerechnet auf die Fläche sehr viele Monster platziert. Allen, die zwischen Elefant, Nashorn & Co. ungestört auf Pokémon-Jagd gehen wollen, bietet der Kölner Zoo daher am kommenden Freitag, dem letzten Schultag vor den Herbstferien, zusätzlich zu den regulären Öffnungszeiten eine PokemonGo-Night an:

 

Freitag, 7.10.2016

Von 17 bis 19 Uhr

Sonderpreis: 7,50 Euro pro Person

 

Dass Zoo und Pokémon Go gut zusammen passen, wissen alle, die sich die mehr als 700 verschiedenen Pokémon-Motive genauer anschauen. Egal ob Affe, Flusspferd, Giraffe oder Zebra: Was bei Pokémon Go virtuell auf dem Handy-Display aufleuchtet, hat sein realistisches Vorbild oftmals in der Natur. „Pokémon-Fans haben bei uns im Zoo beste Chancen, an einem außergewöhnlichen Ort besonders viele Monster zu jagen, denn wir werden extra alle Lockmodule aktivieren“, sagt Theo Pagel, Zoodirektor.

Die Tierhäuser und das Aquarium schließen zu den regulären Öffnungszeiten. Der Zoo bittet alle Pokémon-Jäger darum, die Besucherwege nicht zu verlassen. Wer sich für das Pokémon-Sammeln stärken will, kann dies im länger geöffneten Café Almira tun.

Schreibe einen Kommentar