Log in

Aktuelle Nachrichten aus Braunschweig vom 12. Juni 2019

Gelesen 342
(1 Stimme)
Braunschweig- Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm Braunschweig- Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm

BRAUNSCHWEIG.

Wohngebiet „Hinter dem Berge“: ISEK-Idee soll umgesetzt werden

Die Verwaltung schlägt vor, eine Freifläche nördlich der Straße "Hinter dem Berge" in Hondelage als Wohngebiet zu entwickeln und dazu einen Bebauungsplan aufzustellen und den Flächennutzungsplan zu ändern. Damit folgt die Verwaltung einer Anregung des gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeiteten Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK).   "In Braunschweig wird nach wie vor Wohnbauland benötigt", stellt Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer fest. "Eine Bebauung der Flächen ‚Hinter dem Berge‘ ist derzeit jedoch nicht möglich, da die Lage überwiegend gemäß Baugesetzbuch als Außenbereich einzustufen ist. Aus diesem Grund muss ein Bebauungsplan aufgestellt werden, um die Flächen für Wohnbebauung nutzen zu können."   Anfang des Jahres 2019 ist ein Investor auf die Stadt zugegangen, der einen Teil dieser Flächen entwickeln möchte. Dieses Vorhaben wird von der Verwaltung unterstützt. Der Stadt entstehen durch den Aufstellungsbeschluss keine Kosten, da der Investor sich in einem Planerkostenvertrag zur Übernahme der Planungskosten verpflichtet hat.   Alle Einzelheiten und Skizzen in der Beschlussvorlage 19-10723 unter www.braunschweig.de/ratsinfo. Der Stadtbezirksrat 113 hat der Vorlage bereits zugestimmt. Der Planungs- und Umweltausschuss befasst sich am 12. Juni damit. Die Entscheidung trifft der Verwaltungsausschuss am 18. Juni.

 

Maskenspiele am Dowesee  - Schul- und Bürgergarten besteht seit hundert Jahren

 

Postkarte Postkarte "Masken am Dowesee" (C) Regionales Umweltzentrum Dowesee

Der Schul- und Bürgergarten am Dowesee besteht seit hundert Jahren. Anlässlich des Jubiläums bespielen am Sonntag, 16. Juni, von 15 bis 15.30 Uhr und von 16 bis 16.30 Uhr Maskenfiguren die Wiesen, Wege, Bänke und Bäume und laden die Besucher des Gartens hier und da zum Mitmachen und zur Partizipation ein. In ihrem Maskenspiel nähern die Akteure sich der Zeit der Gründung des Parks vor 100 Jahren und greifen auf starke Bilder zurück, die die Zuschauerinnen und Zuschauer mitnehmen sollen in eine Welt der Phantasie. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 470-4862. Die Maskenspiel-Gruppe der St. Michaelis-Gemeinde, die seit 2018 besteht, gestaltet einen Freizeitreigen um die Jahrhundertwende. Die Gruppe entstand aus einem Maskenbauworkshop unter der künstlerischen Leitung von Luzie Ackers vom „TheatreFragile“ und präsentierte sich das erste Mal öffentlich zum Stadtteilfest auf dem Frankfurter Platz im Jahr 2018. Im Jubiläumsjahr des Schul- und Bürgergartens am Dowesee 2019 möchte die Maskengruppe darstellerisch den großen Garten erobern. Veranstalter ist der Fachbereich Kultur und Wissenschaft der Stadt Braunschweig im Rahmen der Reihe „Kultur vor Ort“ in Kooperation mit dem Förderverein des Schul- und Bürgergartens am Dowesee.

 

Stadtteilfest auf dem Frankfurter Platz mit großer Piratenparty

 

Frank Bode als Frank Bode als "Piet der Pirat" (C) Stadt Braunschweig

Das 31. Stadtteilfest auf dem Frankfurter Platz findet am Samstag, 15. Juni, von 15 bis 21.30 Uhr statt. Vereine und Einrichtungen aus dem Westlichen Ringgebiet und die Kooperationspartner bieten auch in diesem Jahr wieder ein buntes Programm für Jung und Alt. Höhepunkt ist Piets Piraten-Party, ein Mitmachprogramm mit dem Kinderliedermacher Frank Bode, das um 17 Uhr startet. An zahlreichen Ständen gibt es Informationen zu Angeboten im Quartier, Spiele, Spaß, Mitmach-Aktionen und kulinarische Angebote. Im Abendprogramm spielen lokale Bands bis 21.30 Uhr auf der Bühne. Infos zum Gesamtprogramm erteilt das Stadtteilbüro „plankontor“ unter der Telefonnummer 0531/2801573. Der Fachbereich Kultur und Wissenschaft der Stadt Braunschweig ist im Rahmen der Stadtteilkulturarbeit ein Kooperationspartner. Weitere Informationen zum Kinderliederprogramm unter der Telefonnummer 0531/470-4862. Der Eintritt ist frei. Mit seinem Piraten-Lieder-Programm lädt Frank Bode als „Piet der Pirat“ Kinder und Erwachsene zum Mitmachen ein. Er kommt von großer Fahrt über alle sieben Weltmeere und geht nun allein an Land. Von seinem Käpt’n hat er, wie jeden Sommer, den Auftrag erhalten, den Kindern der Welt ein großes Piratengeheimnis zu verraten: „Piraten kämpfen nicht mehr, sie feiern nur noch!“ Zudem kann Piet von Kindern immer etwas dazulernen. Bei der großen Piratenparty wird gestampft, geklatscht, getanzt und gehüpft. Wie das so ist, wenn Piraten feiern.

 

Märchennachmittag im Museum: „Der betörende Gesang des Zaubervogels“

 

Ruth Baumgarte, „Rote Blume Afrika I“, 1988 (Copyright (C)  Kunststiftung Ruth Baumgarte Ruth Baumgarte, „Rote Blume Afrika I“, 1988 (Copyright (C) Kunststiftung Ruth Baumgarte

Zu einem Märchennachmittag „Der betörende Gesang des Zaubervogels“ im Rahmen der Ausstellung „Ruth Baumgarte – Vision Afrika. Turn of the Fire“ lädt das Städtische Museum Braunschweig, Haus am Löwenwall, Steintorwall 14, am Samstag, 15. Juni, um 15 Uhr ein. Die Veranstaltung ist geeignet für Kinder ab dem Grundschulalter und Erwachsene. Für anfallende Materialkosten zahlen Erwachsene neben dem Eintrittspreis fünf Euro. Kinder haben freien Eintritt und zahlen keine Materialkosten. Mit großer Liebe zum „Schwarzen Kontinent“, mit farbenreicher Sprache und lebendiger Gestik erzählt Dorothea Nennewitz afrikanische Märchen für Kinder und Erwachsene. Sie lässt die Zuhörerinnen und Zuhörer selbst aktiv werden. Der afrikanische Kontinent kennt unzählige wunderbare Geschichten voller Weisheit, Witz und Lebensmut. Noch bis zum 7. Juli zeigt das Städtische Museum Braunschweig die Ausstellung „Ruth Baumgarte – Vision Afrika. Turn of the Fire“. Präsentiert wird der expressive Afrika-Zyklus der international renommierten Künstlerin Ruth Baumgarte. Rund 70 Ölbilder, Aquarelle und Zeichnungen sind in der Ausstellung zu sehen. Das Städtische Museum, Haus am Löwenwall, ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt fünf Euro für Erwachsene, Ermäßigung (für Schüler, Studierende, Auszubildende, Menschen mit Behinderung, Rentner sowie Inhaber des „Braunschweig Passes“) 2,50 Euro. Kinder von sechs bis 16 Jahren zahlen zwei Euro. Schulklassen und Kinder bis sechs Jahren haben im Städtischen Museum freien Eintritt. Das Städtische Museum ist uneingeschränkt barrierefrei. Das Städtische Museum nimmt teil an der MuseumsCard der Braunschweiger Museen. Sie ermöglicht einmalig freien Eintritt sowie dauerhaft ermäßigten Eintritt bei Folgebesuchen für ein Jahr in den sieben größten Museen Braunschweigs. Die Museumscard kostet 22 Euro und ist auch im Städtischen Museum erhältlich. Alle Infos unter www.braunschweig.de/museumscard.

 

 

Autorinnen Kiri Johansson und Kathryn Taylor sind zu Gast im Raabe-Haus

Die Autorinnen Kiri Johansson und Kathryn Taylor sind am Dienstag, 18. Juni, um 19 Uhr zu Gast im Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstraße 29a. Sie stellen ihre aktuellen Bücher vor und tauschen sich im Gespräch miteinander aus. Der Eintritt ist frei. Wegen der begrenzten Sitzplatzkapazität im Raabe-Haus wird eine Reservierung unter der Telefonnummer 0531/7089317 empfohlen. In Kiri Johanssons „Islandsommer“ reist Merit von Berlin nach Reykjavík, wo sie auf einen jungen Mann trifft. Auch wenn Merit und Kristján beide nichts von der Liebe wissen wollen, werden sie durch ihre ungewollte Begegnung durcheinandergebracht. In Kathryn Taylors „Dunmor Castle – Das Licht im Dunkeln“ wird die junge Designerin Lexie von ihrem Chef beauftragt, in Irland das Dunmor Castle zu renovieren. Geplagt von Albträumen findet sie Trost bei Grayson, ihrem beruflichen Gegenspieler.

 

Schauspieler Andreas Jäger liest aus Nick Hornbys „Juliet, Naked“

Der Schauspieler Andreas Jäger liest am Sonntag, 16. Juni, um 15 Uhr aus Nick Hornbys Geschichte „Juliet, Naked“ im Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstraße 29a. Die Geschichte handelt von einem verschwunden geglaubten Musiker, der sich anhand einer besonderen Kritik im Netz von der Verfasserin der Kritik zum ersten Mal verstanden fühlt. Es entsteht eine besondere Beziehung mit unerwarteten Folgen. Der Eintritt ist frei. Reservierungen unter der Telefonnummer 0531/70189317.

 

Philipp Hofmann wechselt zum Karlsruher SC

Philipp Hofmann schließt sich dem Zweitligaaufsteiger Karlsruher SC an. Der bis 2020 laufende Vertrag des Angreifers besaß keine Gültigkeit für ein weiteres Drittligajahr.

 

 

Schreibe einen Kommentar