Aktuelle Nachrichten aus Braunschweig vom 13. April 2019

Samstag, 13 April 2019 06:39
Publiziert in Verschiedenes
veröffentlicht von
Aktuelle Nachrichten aus Braunschweig vom 13. April 2019 Braunschweig- Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm

BRAUNSCHWEIG.

„Zeit Automation“: Vortragsveranstaltung in der halle267

Noch bis zum 5. Mai präsentiert die "halle267 – städtische galerie braunschweig" gemeinsam mit der Städtischen Galerie Wolfsburg die Einzelausstellung "Auto Modus 1" des Künstlers Malte Bartsch. Am Dienstag, 16. April, 19 Uhr findet eine Vortragsveranstaltung zum Thema "Zeit Automation" in der halle267, Hamburger Straße 267, statt. Der Eintritt zu der Veranstaltung und der Ausstellung ist frei.   An dem offenen, interdisziplinären Diskurs nehmen Dr. Ursula Ströbele (Theorie der Skulptur / Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München), Dr. Andreas Bauch (Zeitübertragung und Zeitsynchronisation / Physikalisch-Technische Bundesanstalt) und Julian Pörksen (Autor, Regisseur und Dramaturg) teil. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die "Time Machine", eine Installation des Künstlers, die an mehreren Orten gleichzeitig installiert ist und Fragen zu Zeit und Raumsynchronisation aufwirft.   Zu den Vortragenden: Dr. Ursula Ströbele studierte Kunstgeschichte, Betriebswirtschaftslehre und Informationswissenschaften in Düsseldorf, Paris und Wuppertal. Dr. Andreas Bauch, gebürtiger Wiesbadener, hat in Mainz Physik studiert. 1983 erhielt er eine Doktorandenstelle an der PTB und zog nach Braunschweig. Julian Pörksen, geboren 1985 in Freiburg, arbeitete als Assistent für Christoph Schlingensief, studierte Geschichte und Philosophie in Berlin und anschließend Dramaturgie in Leipzig.   Weitere Informationen sind unter www.braunschweig.de/halle267 zu finden.   "halle267 – städtische galerie braunschweig" Hamburger Straße 267 38114 Braunschweig 

Öffnungszeiten: Mi–Fr: 15 bis 18 Uhr Do: 15 bis 20 Uhr Sa+So: 11 bis 17 Uhr 

Tel.: (0531) 470 4856 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Osterfeuer in Braunschweig

Zahlreiche Vereine und gesellschaftliche Gruppen haben für Ostersamstag und Ostersonntag insgesamt 51 Brauchtumsfeuer (Stand: 9. April 2019) im gesamten Stadtgebiet angemeldet. Die Osterfeuer sind beliebte Treffpunkte für Jung und Alt, für Einheimische und Neubürger. Sie dienen der Brauchtumspflege und fördern die örtliche Gemeinschaft. Ein wesentlicher Bestandteil der Osterfeuer ist daher der öffentliche Charakter der Veranstaltungen. Um bei der Durchführung der Osterfeuer die Gefährdung für Mensch und Natur auf ein zumutbares Mindestmaß zu reduzieren, sind bei der Ausrichtung von Osterfeuern gewisse Verhaltensregeln einzuhalten. So dürfen Osterfeuer nicht für die Abfallbeseitigung missbraucht werden. Verbrannt werden darf nur im Rahmen des jährlichen Pflanzenschnitts anfallender Baum- und Strauchschnitt. Das Feuer darf nur so abgebrannt werden, dass Menschen und benachbarte Grundstücke nicht durch Rauch oder Funkenflug gefährdet oder belästigt werden. Dabei ist unbedingt die Windrichtung zu beachten. Nach dem Abbrennen sind die Osterfeuerplätze von den Verbrennungsrückständen zu säubern. Die Asche darf nicht zu Düngezwecken in der Landwirtschaft oder in Klein- bzw. Hausgärten verwendet werden, sondern ist als Abfall bei der ALBA Braunschweig GmbH zu entsorgen. Die Veranstalter sowie die Veranstaltungsorte und Zeiten der Osterfeuerfinden Sie hier als.pdf zum Download.

 

 

Österliches Bilderbuchkino in der Weststadt 

Als Bilderbuchkino ist die Geschichte „Rufus, der kleine Osterwaschbär“ von Annette Langen am Donnerstag, 18. April, um 16.30 Uhr, in der Zweigstelle Weststadt der Stadtbibliothek, Rheinring 12, zu sehen. Eingeladen sind Kinder von vier bis sechs Jahren mit ihren Begleitpersonen. Im Anschluss gibt es für die Kinder ein Malangebot. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 470-6857. Die österliche Geschichte handelt davon, dass der kleine Waschbär Rufus nachts in die Osterwerkstatt stolpert, ganz schnell alle bemalten Ostereier blitzsauber wäscht und stolz auf sein Werk ist. Als Osterhase Jupp im Morgengrauen lauter strahlend weiße Eier vorfindet, wird er ganz blass, denn Ostern ohne bunte Eier ist eine Katastrophe. Da soll der kleine Waschbär seine übereifrige Nachtaktion wiedergutmachen. Er bittet dazu alle Waldtiere um Hilfe und jeder packt mit an, sodass am Ende alle gemeinsam ein buntes Osterwunder erleben können. Das nächste Bilderbuchkino findet in der Weststadt am Donnerstag, 16. Mai, statt. Die Zweistelle Rheinring ist montags und donnerstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. 

Gelesen 137 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ähnliche Artikel