Log in

Aktuelle Nachrichten aus Braunschweig vom 14. März 2019

Aktuelle Nachrichten aus Braunschweig vom 14. März 2019 Aktuelle Nachrichten aus Braunschweig (C) Ulrich Stamm

BRAUNSCHWEIG.

Bilderbuchkino in der Weststadt

Als Bilderbuchkino ist die Geschichte „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ von Werner Holzwarth am Donnerstag, 21. März, um 16.30 Uhr in der Zweigstelle Weststadt der Stadtbibliothek, Rheinring 12, zu sehen. Eingeladen sind Kinder von drei bis sechs Jahren und ihre Eltern. Im Anschluss gibt es ein Malangebot. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 470-6857. In der Geschichte ist der kleine Maulwurf im wahrsten Sinne des Wortes „stinksauer“. Nichts ist ärgerlicher, als wenn man sich gerade aus der Erde gräbt und plötzlich einen Haufen auf dem Kopf hat. Der kleine Maulwurf macht sich auf die Suche nach dem Übeltäter. Seine Reise führt ihn zu den unterschiedlichsten Tieren, die ihm den Beweis ihrer Unschuld vorlegen. Ob der kleine Maulwurf am Ende den Übeltäter findet, das bleibt spannend. Die Zweigstelle Weststadt der Stadtbibliothek ist montags und donnerstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Das nächste Bilderbuchkino findet dort am Donnerstag, 18. April, statt.

 

Erzählkunst im Haus der Kulturen: „Maria * Meryem“

Von Leben und Legenden aus christlicher und islamischer Tradition erzählen Christine Lander und Selma Scheele unter dem Titel „Maria * Meryem“ am Donnerstag, 21. März, um 19 Uhr im Haus der Kulturen Braunschweig, Am Nordbahnhof 1. Der Fachbereich Kultur und Wissenschaft sowie die Kooperationspartner Haus der Kulturen und Erzählwerkstatt Braunschweig e. V. laden im Rahmen von „Kultur vor Ort“ zu dieser Veranstaltung ein. Eintrittskarten sind an der Abendkasse für zehn Euro, ermäßigt sieben Euro erhältlich. Weitere Informationen und Reservierungen unter der Telefonnummer 0531/470- 4862. Maria zählt zu den berühmtesten Frauen der Weltgeschichte. Die Bibel, der Koran, Hadithe und unzählige Sagen handeln von der heiligen Heldin. Mit „Maria * Meryem“ haben die Erzählkünstlerinnen Christine Lander und Selma Scheele ein Programm entwickelt, das sich sowohl auf die alten Geschichten aus der Bibel und dem Koran bezieht als auch auf außerkanonische Schriften und Überlieferungen. Im Programm stellen sie islamische und christliche Erzählungen direkt zueinander und zeigen so Marias Vielschichtigkeit. Angereichert mit künstlerischer, zeitgenössischer Fantasie und Darstellungsform loten die Erzählkünstlerinnen die unterschiedlichen Facetten der Jungfrau, Mutter und Himmelskönigin aus. Mit Improvisationslust, Fabulierkunst, ausdrucksstarker Gestik und Mimik werden so die Figuren und Geschichten im Hier und Jetzt lebendig, die Gemeinsamkeiten und Verschiedenheiten der Traditionen sinnlich erfahrbar. Das Publikum taucht ein in eine Welt voller Wunder, Emotionen und Spannung. Die wortgewandte, sehr lebendige und freie Erzählweise des Duos, gewürzt mit Klängen der türkischen Sprache und Gesang sowie feinem Humor, lässt Maria in neuem Glanz erscheinen.

 

Gypsy-Jazz im Kulturpunkt West: Romeo Franz Ensemble mit Joe Bawelino 

Romeo Franz Ensemble (C) Romeo Franz Ensemble

Romeo Franz Ensemble (C) Romeo Franz EnsembleKlagelieder und lyrische Texte über die Zeit der Verfolgung: Das Romeo Franz Ensemble ist am Samstag, 16. März, im Großen Saal des Kulturpunkts West, Ludwig-Winter-Straße 4, 38120 Braunschweig, zu Gast. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.   Das Romeo Franz Ensemble zählt zu den bekanntesten und authentischsten Vertretern der Musik deutscher Sinti. Der Musikstil der Gruppe kommt dem Stil des "Hot Club de France" mit Stephane Grapelli sehr nahe. Dennoch hat das Romeo Franz Ensemble seinen ganz eigenen und unverkennbaren Stil. Das Repertoire ist sehr breit gefächert, Swing, Jazz der 30er bis 50er Jahre, Latin, Walzer, ungarische Folklore und viele eigene Kompositionen. Gipsy-Jazz vom Feinsten – feinfühlig und feurig, freudig-fetzend und traurig-schwermütig – präsentieren die leidenschaftlichen Musiker mit ihrem abwechslungsreichen Repertoire.   Vor allem Joe Bawelino, "Big Papa Joe”, Duettpartner von Joe Pass und Bireli Lagrene, lässt die Herzen der Jazzfans höherschlagen. Mit einer unglaublichen Spielfreude und Spieltechnik verblüfft "Big Papa Joe” seine Zuhörerinnen und Zuhörer.   Romeo Franz ist ein Meisterschüler von Franz "Schnuckenack" Reinhardt, stammt aus einer Musikerfamilie und kam sehr früh mit Musik in Kontakt. Er genoss mit 9 Jahren eine musikalische Ausbildung. Erste öffentliche Auftritte folgten mit 11 Jahren. Mit 23 Jahren gründete er seine erste eigene Band, das Romeo Franz Ensemble. In der folgenden Zeit stand Romeo Franz mit vielen Musikern auf der Bühne: Schnuckenack Reinhardt, Biréli Lagrène, Dorado Schmitt, Greetje Kauffeld oder auch Jermaine Landsberger. Ein besonderes Highlight war für Romeo Franz die Einladung, 2007 für Stevie Wonder in München zu spielen. Im Jahr 1991 gründete sich das Romeo Franz Ensemble. Romeo Franz ist Komponist des Geigenstückes Mare Manuschenge, das als akustischer Teil im Mahnmal der ermordeten Sinti und Roma in Berlin integriert ist.

Schreibe einen Kommentar