Log in

Aktuelle Nachrichten aus Braunschweig vom 15. März 2019

Gelesen 277
(0 Stimmen)
Aktuelle Nachrichten aus Braunschweig vom 15. März 2019 Tägliche aktuelle Nachrichten aus Braunschweig (C) Ulrich Stamm

BRAUNSCHWEIG. 

Jetzt bewerben für den Braunschweiger Klimaschutzpreis 2019

Die Stadt Braunschweig zeichnet das Engagement Braunschweiger Bürgerinnen und Bürger für den Klimaschutz mit dem Braunschweiger Klimaschutzpreis 2019 aus. Im Rahmen des Wettbewerbs, der zum zweiten Mal stattfindet, werden vorbildliche Beiträge in den folgenden Kategorien gesucht: Energieeffizientes Bauen und Sanieren, Nachhaltiger Lebensstil sowie Kinder und Jugendliche. Bewerben können sich beispielsweise Bauherren mit besonders energieeffizienten Neubauten oder Altbausanierungen. Gesucht sind weiterhin Projekte, die einem nachhaltigen, genügsamen Lebensstil dienen, z. B. in den Bereichen Ernährung, Mobilität oder sonstiger Konsum. Ein besonderes Anliegen ist es, Kinder und Jugendliche ins Blickfeld zu rücken.

Ob Poetry von Jugendlichen, ob Spiele mit Vorschulkindern, ob Aktionen in Kindertagesstätten – alle Aktivitäten mit Bezug zu den Themen Klimaschutz, Klimawandel und Klimagerechtigkeit können in dieser Kategorie eingereicht werden. Insgesamt stehen Preisgelder in Höhe von 15.000 Euro zur Verfügung. Die Einzelpreise betragen bis zu 3.000 Euro. Über die Auszeichnungen und die Verteilung der Preisgelder entscheidet eine unabhängige Jury. Die Vergabe wird im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung Ende des Jahres erfolgen. 

Die Wettbewerbsunterlagen und weitere Informationen können ab sofort unter www.braunschweig.de/klimaschutzpreis heruntergeladen oder postalisch beim Klimaschutzmanagement der Stadt angefordert werden (Richard-Wagner-Straße 1, 38106 Braunschweig). Weitere Informationen erteilt Christiane Bork-Jürging unter der Telefonnummer (0531) 470 6321 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Einreichungsfrist für alle Beiträge ist der 31. August 2019. Der Braunschweiger Klimaschutzpreis wurde erstmals im Jahr 2017 vergeben und hat vielfältige, engagierte Projekte in der Stadt zum Vorschein gebracht. Daraufhin hatte der Rat der Stadt beschlossen, den Wettbewerb regelmäßig in einem zweijährigen Rhythmus mit variierenden Schwerpunktthemen stattfinden zu lassen.  

 

Dokumentarfilm „Ex Libris - Die Public Library von New York“

In der Reihe „DOKfilm im Roten Saal“ zeigt das städtische Kulturinstitut am Donnerstag, 28. März, um 19.30 Uhr den Film „Ex Libris - Die Public Library von New York“ als Braunschweiger Erstaufführung im Roten Saal, Schlossplatz 1. Eine telefonische Kartenbestellung im Kulturinstitut unter 0531/470-4848 oder online unter  www.braunschweig.de/dok wird empfohlen. Dokumentarfilm-Legende Frederick Wiseman ist mit seiner Kamera tief in den Kosmos der New York Public Library eingedrungen und zeigt die berühmte Bibliothek in seinem knapp dreieinhalbstündigen Film als Ort der Bildung, des Wissens und des sozialen Miteinanders. Mit über 51 Millionen Medien ist die New York Public Library eine der größten Bibliotheken der Welt. Doch das 1911 eröffnete Haus ist mehr als ein altehrwürdiges Archiv des Wissens, Sammelns und Bewahrens von Informationen. Es ist ein vielschichtiger und lebendiger Ort des Lernen

 

„Geschichte Braunschweigischer Krankenhäuser“ - Vortragsreihe „Exponat des Monats“ 

Bildnis Prof. Dr. med. Urban Friedrich Benedict Brückmann (auch Bruckmann; 1728-1812), von A. R. de Gasc, zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts (C) Städtisches Museum Braunschweig

Bildnis Prof. Dr. med. Urban Friedrich Benedict Brückmann (auch Bruckmann; 1728-1812), von A. R. de Gasc, zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts (C) Städtisches Museum Braunschweig

In der Vortragsreihe „Exponat des Monats“ lädt Prof. Dr. Peter Glogner am Dienstag, 19., und Sonntag, 24. März, jeweils um 15 Uhr zu einem Vortrag über die „Geschichte der Braunschweigischen Krankenhäuser“ in die Kleine Dornse des Städtischen Museums Braunschweig im Altstadtrathaus, Altstadtmarkt 7, ein. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 470-4551. Peter Glogner geht in seinem Vortrag auf die Geschichte der Braunschweigischen Krankenhäuser ein. Exponat des Monats ist ein Bildnis von Prof. Dr. med. Urban Friedrich Benedict Brückmann (auch Bruckmann; 1728-1812), das von A. R. de Gasc in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts gemalt wurde und im Museum im Altstadtrathaus zu sehen ist. Peter Glogner und Annette Boldt-Stülzebach haben im Jahr 2017 das Buch „Die Braunschweiger Krankenhäuser im Wandel der Zeit“ geschrieben. Das Städtische Museum Braunschweig, im Altstadtrathaus ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt in das Städtische Museum am Altstadtmarkt ist frei.

 

Chinesisch-deutsches Bilderbuchkino im Schloss

Als zweisprachiges Bilderbuchkino auf Chinesisch und Deutsch ist am Donnerstag, 21. März, um 16 Uhr die Geschichte „Der Adler, der nicht fliegen wollte“ von J. Aggrey, illustriert von Wolf Erlbruch, zu sehen. Lesepaten der Bürgerstiftung Braunschweig präsentieren das Bilderbuch in der Stadtbibliothek, Schlossplatz 2 für Kinder ab vier Jahren. Im Anschluss gibt es ein Bastelangebot. Der Eintritt ist frei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 470-6834. Die Geschichte handelt von einem Mann, der einen Adler fängt und ihn gemeinsam mit seinen Hühnern aufzieht. Der Adler lebt genauso wie die Hühner, bis eines Tages ein Naturkundler daherkommt und in ihm sofort den Adler erkennt. Er belehrt diesen starken Vogel darüber, dass er fliegen kann. Einfach ist es für ihn nicht, etwas zu lernen, was er eigentlich von Natur aus beherrschen müsste.

 

Baumfällungen am Cyriaksring

In den nächsten Tagen werden am Cyriaksring vier Straßenbäume gefällt. Die Maßnahme ist als Vorbereitung für die Erneuerung der Blumenstraße im Sommer 2019 und die damit verbundene Verlegung der Zufahrt zur Arbeitsagentur erforderlich. Nach Fertigstellung wird die Blumenstraße durch umfangreiche Neupflanzungen und zusätzliche Grünflächen aufgewertet.

 

Zwei Spiele Sperre für Nils Rütten

Nils Rütten ist aufgrund eines unsportlichen Verhaltens vom DFB-Sportgericht für zwei Meisterschaftsspiele gesperrt worden. Dem Urteil hat Eintracht Braunschweig bereits zugestimmt.Der Abwehrspieler war am 28. Spieltag der 3. Liga im Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern in der 21. Minute mit einer Roten Karte vom Platz gestellt worden.

 

 

Kreativwettbewerb rund um das Löwenlogo - Drei löwenstarke Werke gewinnen

Ein Spazierweg und ein Leuchtbakterium in Löwenform sowie eine bunte Tasche sind die beliebtesten Einreichungen des Kreativwettbewerbs „Mach was draus!“rund um das Löwenlogo. Die Löwenlogo-Interpretationen von Nicola Schobre, Nicole Reimann und Julia Karakaya erreichten bei der Abstimmung auf Facebook die meisten Stimmen. Die drei Siegerinnen und Sieger können sich nun über Preise mit Braunschweig-Bezug freuen.

289 Likes und Herzchen sammelten die 22 Einreichungen des Kreativwettbewerbs „Mach was draus! Dein Löwenlogo“ insgesamt, mit 92 positiven Reaktionen sicherte sich Nicola Schobre unangefochten den ersten Platz. Sie nutzte die Form des Löwenlogos als Vorlage für einen Spaziergang durch das Östliche Ringgebiet und die Innenstadt. Mit dieser ungewöhnlichen Herangehensweise an den Wettbewerb überzeugte sie viele Facebook-Nutzerinnen und Nutzer, die vom 11. bis 14. März über die Einreichungen abstimmen konnten. Nicola Schobre gewinnt einen Kunstdruck mit dem Löwenlogo des regionalen Computerkünstlers Carlos. Von dem exklusiven Werk gibt es nur zwei Exemplare. Auf den zweiten Platz hat es Julia Karakaya mit einer blumigen Interpretation des Löwenlogos geschafft und bekommt hierfür zwei MuseumsCards. Diese ermöglichen einmalig freien Eintritt sowie ein Jahr lang ermäßigten Eintritt in den sieben größten Museen Braunschweigs. Mit einem einer ebenso kreativen wie wissenschaftlichen Herangehensweise erreichte Nicole Reimann den dritten Platz und gewinnt ein „Monopoly Schlösser & Burgen“, eine Sonderedition unter anderem mit dem Braunschweiger Residenzschloss. Nicole Reimanns hat Leuchtbakterien der Art Aliivibrio fischeri so angeordnet, dass sie eine leuchtende Version des Löwenlogos ergeben.

 

Mit dem Kreativwettbewerb „Mach was draus! Dein Löwenlogo“ hatte das Stadtmarketing dazu aufgerufen, die neue Bürgermarke fantasievoll und künstlerisch einzusetzen. Das Löwenlogo stellt das Stadtmarketing im Internet unter www.braunschweig.de/mein-löwe zum Herunterladen und Verwenden für alle Braunschweig-Fans zur Verfügung. Dem Aufruf des Stadtmarketings folgten insgesamt 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und setzten das Löwenlogo im Textildesign, als Experiment mit dem Leuchtbakterium Aliivibrio fischeri oder als ausgefallene Signatur kreativ in Szene.

Das Löwenlogo als Spaziergang durch die Löwenstadt von Nicola Schobre gewinnt den ersten Platz des Kreativwettbewerbs. (C) Nicola Schobre

Das Löwenlogo als Spaziergang durch die Löwenstadt von Nicola Schobre gewinnt den ersten Platz des Kreativwettbewerbs. (C) Nicola Schobre

Schreibe einen Kommentar