Log in

Aktuelle Nachrichten aus Braunschweig vom 16. Oktober 2019

Gelesen 422
(0 Stimmen)
Braunschweig- Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm Braunschweig- Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm

BRAUNSCHWEIG.

„Auf den Punkt gebracht“: Texte zum Thema Toleranz - In den Fenstern von Geschäften und Institutionen

"Auf den Punkt gebracht" ist der Titel eines Literaturprojekts des Raabe-Haus:Literaturzentrums, das am Donnerstag, 17. Oktober, beginnt:  Klebepunkte mit Zitaten bekannter Schriftstellerinnen und Schriftsteller zum Thema "Toleranz" werden in den Fenstern diverser Braunschweiger Geschäfte und Institutionen befestigt. Dort sind sie bis zum 4. November zu sehen. Zitiert werden auf den einen halbe Meter im Durchmesser großen Klebepunkten Theodor Fontane, Johann Wolfgang von Goethe, Ricarda Huch, Erich Kästner, Gotthold Ephraim Lessing, Friedrich Nietzsche, Wilhelm Raabe, Arthur Schnitzler, Pernilla Stalfelt, Andreas Steinhöfel, Voltaire, Marie von Ebner-Eschenbach und Oscar Wilde.  Das Projekt wird gefördert mit finanziellen Mitteln der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e.V.

Folgende Geschäfte und Institutionen unterstützen das Projekt (Übersichtskarte auf www.braunschweig.de/literaturzentrum): Antiquariat Adelheid Klittich-Pfankuch GmbH & Co., Burgpassage; Antiquariat Buch und Kunst, Kasernenstraße 12; Antiquariat Bücherlöwe, Helmstedter Straße 155; Antiquariat Gründer, Petersilienstraße 1; Antiquariat Rabenschwarz; BS|ENERGY-Kundenzentrum, Bohlweg 5; Buchhandlung Benno Goeritz, Breite Straße 20; Buchhandlung Graff GmbH, Sack 15; DRK-KaufBar, Helmstedter Straße 135; Guten Morgen Buchladen GmbH, Bültenweg 87; Heimatrausch, Schlosspassage 26; HerzensRäuber Kindermode, Kuhstraße 34; Kulturpunkt West, Ludwig-Winter-Straße 4; Leseratte-Buchladen, Hopfengarten 40; Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig, Leonhardstraße 29a; Roter Saal im Schloss, Schlossplatz 1;Theater Fadenschein, Bültenweg 95.

Ergänzend zu haben Autorinnen und Autoren in einer Textwerkstatt des Raabe-Hauses kurze, in sich geschlossene Geschichten, mit maximal 140 Zeichen ("Tiny Tales") verfasst. Diese Texte können im Raabe-Haus zu den Öffnungszeiten des Raabe-Museums in der Leonhardstraße 29 a gelesen werden. Geschrieben haben sie Dorothea Richter, Renate Schmidt, Nicole Schröder, Kathrin Wiemann und Heinz Dieter Vonau.

Öffnungszeiten des Raabe-Hauses: dienstags 10 bis 16 Uhr; mittwochs 10 bis 15 Uhr; donnerstags 10 bis 14 Uhr; sonntags 15 bis 17 Uhr. Weitere Informationen unter Tel.: 0531 70 189 317.  

 

Naturkundliche Wanderung mit der Rangerin in Riddagshausen

Eine naturkundliche Wanderung mit der Rangerin Anke Kätzel findet am Sonntag, 20. Oktober, ab 10 Uhr in Riddagshausen statt. Angeboten wird eine etwa dreistündige kostenlose Führung durch das herbstliche Naturschutzgebiet. Treffpunkt ist am Haus Entenfang, Nehrkornweg 2. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können, soweit vorhanden, eigene Bestimmungsbücher mitbringen. Die Führung ist auch gut für Familien mit Kindern geeignet. Thema der Wanderung sind heimische Sträucher und Bäume sowie naturnahe Wälder im Naturschutzgebiet Riddagshausen. Gehölze sind in großer Vielfalt im Gebiet vorhanden und im Herbst besonders gut an ihren Früchten zu bestimmen. Die Rangerin erläutert die Erkennungsmerkmale der verschiedenen Arten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich auch selbst an der Bestimmung von Gehölzen versuchen. Dazu werden historische und aktuelle Nutzungen von Bäumen und Sträuchern, deren Holz und Früchten erklärt. Es besteht die Möglichkeit, die Schönheit und Vielfalt im Naturschutzgebiet unter fachlicher Anleitung aus direkter Nähe zu betrachten.

 

Krimilesung mit Autor Arno Strobel in der Jugendbibliothek

Der international bekannte Bestsellerautor Arno Strobel liest im Rahmen des 12. Braunschweiger Krimifestivals am Montag, 21. Oktober, um 19 Uhr, in der Stadtbibliothek im Schloss, Schlossplatz 2, aus seinem Jugendroman „SPY – Highspeed London“. Eingeladen sind alle Krimifans ab zwölf Jahren. Diese Autorenlesung ist organisiert von der Buchhandlung Graff und der Stadtbibliothek, unterstützt von der Braunschweigischen Landessparkasse. Der Eintritt beträgt zehn Euro, ermäßigt fünf Euro. Eintrittskarten sind in der Buchhandlung Graff erhältlich. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 0531/470-6834. In Strobels Jugendkrimi geht es um Nick, der zuerst an ein verrücktes Spiel seines Vaters denkt, als ihm ein mysteriöser Herr Schmitt eröffnet, er solle eine versteckte Schule des deutschen Geheimdienstes besuchen, um dort zum Agenten ausgebildet zu werden. Doch nicht nur die Geheimagentenschule hält für Nick Überraschungen bereit: Er erfährt, dass sein Vater verschwunden ist und die Gefahr für ihn selbst ist zu groß, als dass er in sein altes Leben zurückkehren könnte. Und diese Schule ist alles andere als eine lustige Geburtstagsüberraschung. Jahre später erhält Nick einen Hinweis und der führt ihn mitten in ein dramatisches Highspeed-Abenteuer nach London. Strobels Schreibstil zeigt sich in diesem Jugendkrimi mit einem turboschnellen, actionreichen Abenteuer von einer ganz neuen Seite.Gerade erschienen ist der zweite Band „SPY – Hotspot Kinhasa“.

 

Drachenfest in der Weststadt

Zum traditionellen Drachenfest lädt das Weststadtplenum für Kinder- und Jugendliche in diesem Jahr am Samstag, 19. Oktober, von 14 bis 17 Uhr ein. Erstmals findet das Fest neben dem Kleingartenverein "Im Ganderhals" im Westpark statt. Der Weg ist ab der Straße Im Ganderhals am Abzweig zum Gartenverein "Holzenkamp" ausgeschildert. Vereine und Einrichtungen des Stadtteils bieten an diesem Nachmittag Spiel- und Bastelstände sowie Getränke und Speisen an, das Kleingartenlokal ist ebenfalls geöffnet.

Weitere Informationen gibt es beim Kinder- und Jugendzentrum Rotation unter der Telefonnummer 860888.

 

Dokumentarfilm über den Fotografen Peter Lindbergh

In der Reihe "DOKfilm im Roten Saal" zeigt das städtische Kulturinstitut am Donnerstag, 17. Oktober um 19:30 Uhr "Peter Lindbergh – Women's Stories" über den Anfang September dieses Jahres verstorbenen, weltberühmten deutschen Fotografen. Lindbergh brachte als erster Fotograf die Models Linda Evangelista, Naomi Campbell, Tatjana Patitz, Cindy Crawford und Christy Turlington für ein Bild zusammen und läutete damit den Beginn der Supermodel-Ära ein. Eine telefonische Kartenbestellung im Kulturinstitut unter 0531 470-4848 oder online www.braunschweig.de/dok wird empfohlen.   In seinem Dokumentarfilm widmet sich Regisseur Jean Michel Vecchiet dem Leben des 1944 als Peter Brodbeck im heutigen Polen geborenen Künstlers – von seiner Kindheit, die vom Zweiten Weltkrieg geprägt war, bis zum Höhepunkt seines Schaffens. Dabei erhält der Zuschauer nicht nur außergewöhnliche Einblicke in Lindberghs tägliche Arbeit. Der Regisseur widmet sich auch der Frage, warum ein Mensch zum Künstler wird und was ihn antreibt.

 

Lesung für Kinder: Flätscher jagt Gespenster

Im Rahmen des 12. Braunschweiger Krimifestivals findet am Mittwoch, 23. Oktober, um 16 Uhr, in der Stadtbibliothek, Schlossplatz 2, eine Krimilesung für Kinder ab acht Jahren und ihren Familien statt. Die erfolgreiche Kinderbuchautorin Antje Szillat präsentiert einen neuen Fall für die Hinterhof-Detektei – "Flätscher – Spuken verboten".    Die Autorenlesung wird organisiert in Zusammenarbeit von Buchhandlung Graff und der Stadtbibliothek, unterstützt von der Braunschweigischen Landessparkasse. Der Eintritt ist frei – Kostenlose Eintrittskarten sind bei den beiden Veranstaltern erhältlich. Weitere Informationen unter Telefon 0531 470-6834.   Die Handlung: Flätscher ist auf Gespensterjagd. Flätscher, das coolste Stinktier der Stadt, braucht dringend Urlaub. Da trifft es sich gut, dass Theo gerade ins Landschulheim auf einer Burg aufbricht. Heimlich versteckt er Flätscher in seiner Reisetasche und los geht’s. Schon nach zwei Tagen Tiefschlaf ist Flätscher so entspannt wie nie – und achtet nicht mal mehr auf seine immer wieder zuckende Spürnase. Bis ihn eines Nachts ein gellender Schrei zurück in die Realität katapultiert: Gruselige Gespenster haben die Burg fest im Griff. Aber Flätscher ist jetzt hellwach und zu 100 Prozent im Ermittlermodus …

 

Impftag gegen die Virusgrippe - Im Gesundheitsamt der Stadt Braunschweig am Donnerstag, 24. Oktober

Das Gesundheitsamt der Stadt Braunschweig bietet zum zweiten Mal einen Impf- und Informationstag zur Virusgrippe (Influenza) an: am Donnerstag, 24. Oktober, von 9 bis 17 Uhr, in den Räumlichkeiten des Gesundheitsamtes, Hamburger Straße 226. Im Rahmen der Kapazitäten besteht die Möglichkeit, sich an diesem Tag gegen die Virusgrippe impfen zu lassen. Weitere sechs Gesundheitsämter in der Region, die sich im Hygienenetzwerk Südostniedersachsen zusammengeschlossen haben, beteiligen sich an der Aktion, teils zu anderen Terminen.   In Deutschland wird der sogenannte quadrivalente Impfstoff angeboten und von den Krankenkassen finanziert. Quadrivalenz bedeutet, dass der Impfstoff gegen vier der in der letzten Impfsaison zirkulierenden Influenzastämme wirkt. Mit der AOK, der DAK, der Techniker Krankenkasse und der Barmer hat das Gesundheitsamt Vereinbarungen getroffen. Mit diesen Krankenkassen rechnet das Gesundheitsamt die Impfung direkt ab, so dass vor Ort für die Impfung nicht bezahlt werden muss. Interessenten, die bei den genannten Krankenkassen versichert sind, werden gebeten, ihre Gesundheitskarte mitzubringen. Nur so kann direkt mit der Krankenkasse abgerechnet werden. Versicherte anderer Krankenkassen oder Privatversicherte bezahlen für die Impfung im Gesundheitsamt 14 €, erhalten eine Bescheinigung und können sich gegebenenfalls die Kosten bei ihrer Krankenkasse oder Krankenversicherung erstatten lassen. Die Kostenerstattung ist mit der jeweiligen Krankenkasse abzuklären.     Natürlich nimmt weiterhin jeder Hausarzt die Impfung vor. Viele Betriebe und Behörden bieten zudem über ihre Arbeitsmediziner Impftermine an. Diese sollten genutzt werden, da die Impfkapazitäten des Gesundheitsamtes begrenzt sind. Außerhalb des Impftages bietet das Gesundheitsamt keine Schutzimpfung gegen Influenza an.   Das Gesundheitsamt ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Direkt vor dem Haus halten die Straßenbahnlinien 1, 2 und 10 (Haltestelle Gesundheitsamt / Wasserwelt). Die Parkmöglichkeiten am Gesundheitsamt sind begrenzt. Deshalb wird die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel empfohlen.   Influenza kann für Menschen mit einem schwachen Immunsystem eine lebensbedrohliche Erkrankung darstellen. Je höher der Durchimpfungsgrad in der Bevölkerung ist, umso mehr kann dieser Personenkreis geschützt werden. Neben der Impfung tragen hygienische Verhaltensweisen dazu bei, die Ausbreitung der Influenza einzudämmen.   Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt die Influenzaimpfung für: alle Personen über 60 Jahre, Schwangere ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel, Menschen ab sechs Monaten mit chronischen Grunderkrankungen, medizinisches Personal. Zu medizinischem Personal zählt auch das Personal von Alters- und Pflegeheimen. Für alle genannten Personengruppen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten. Aber auch bei Personen, die in die STIKO-Empfehlung nicht eingeschlossen sind, zahlt die Krankenkasse in vielen Fällen. Dies muss individuell mit der Krankenkasse abgestimmt werden.   Die Influenza-Impfung muss jedes Jahr erneuert werden. Der Körper baut als Reaktion auf die Impfung Antikörper auf, die bis zu sechs Monate wirksam sind. Der Impfschutz ist etwa zwei Wochen nach der Impfung aufgebaut. Die Impfung wird in den Oberarmmuskel gegeben. Sie ist in der Regel gut verträglich. Die inaktivierten Grippe-Impfstoffe können in allen Stadien der Schwangerschaft verabreicht werden. Als Nebenwirkungen können Schmerzen an der Einstichstelle sowie Kopf- und Gliederschmerzen sowie erhöhte Temperatur auftreten. Dies sind Belege einer Reaktion des körpereigenen Abwehrsystems, die zeigen, dass der Impfstoff wirkt. Sie stellen keine Komplikation dar und klingen in der Regel nach kurzer Zeit wieder ab.

 

Impftage in Gesundheitsämtern der Region:

Gifhorn: 30.10., 8-15 Uhr; Goslar: 24.10., 9-17 Uhr; Peine: 24.10., 9-14 Uhr; Salzgitter: 23.10., 9-15 Uhr; Wolfenbüttel:  24.10., 9-17 Uhr; Wolfsburg: 24.10., 8:30 – 16 Uhr.

Schreibe einen Kommentar