Aktuelle Nachrichten aus Braunschweig vom 23. April 2019

Dienstag, 23 April 2019 17:58
Publiziert in Verschiedenes
veröffentlicht von
Aktuelle Nachrichten aus Braunschweig vom 23. April 2019 Braunschweig- Aktuelle Nachrichten des Tages vom 23.04.2019 (C) Ulrich Stamm

BRAUNSCHWEIG.

 

Silberahorn in der Jasperallee umgestürzt 

 

Silberahorn in der Jasperallee umgestürzt  (C) STADT BRAUNSCHWEIG

Silberahorn in der Jasperallee umgestürzt  (C) STADT BRAUNSCHWEIG

Am heutigen Dienstag (23.04.2019) ist um ca. 14.30 vermutlich aufgrund von Windeinwirkung auf der Jasperallee ein Silberahorn in den laufenden Straßenverkehr gestürzt. Dabei wurde eine Radfahrerin leicht am Kopf verletzt. Wie die Untersuchung ergab, war der gesamte Wurzelstock des Baumes aufgrund Pilzbefalls von Holzfäule befallen und damit statisch unwirksam. Als Konsequenz wird der Fachbereich Stadtgrün und Sport schnellstmöglich mittels Zugversuchen die Standsicherheit der übrigen alten Silberahorne in der Jasperallee überprüfen lassen.   

 

Anmeldung für weiterführende allgemeinbildende Schulen

In den nächsten Wochen können Eltern ihre Kinder an weiterführenden allgemeinbildenden Schulen anmelden. Die Stadt Braunschweig hat verschiedene Anmeldezeiträume für Integrierte Gesamtschulen und alle übrigen weiterführenden Schulen festgelegt. Von Mittwoch, 24. April bis Freitag, 26. April werden Anmeldungen an den Integrierten Gesamtschulen entgegengenommen, der Anmeldezeitraum für die übrigen weiterführenden Schulen (auch für abgelehnte Bewerberinnen und Bewerber an den Integrierten Gesamtschulen) ist Mittwoch, 8. Mai bis Freitag, 10. Mai.   Eine Übersicht über die Öffnungszeiten der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen der Stadt Braunschweig während der Anmeldetage sind im anliegenden Merkblatt zu finden sowie im Internet unter https://www.braunschweig.de/leben/schule_bildung/schulportal/schulen/uebergang.html 

Ein Merkblatt gibt es hier als .pdf-Datei zum Download!

 

 

Kinder planen vier neue Spielflächen im Stadtteil Lindenberg mit

Im Baugebiet „Heinrich-der-Löwe-Kaserne“ befinden sich vier Grünflächen, auf denen Kinderspielstationen geplant werden. Am Dienstag, 30. April, von 9 Uhr bis 12 Uhr sind alle Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren aus dem Stadtteil Lindenberg in die Grundschule Rautheim, Schulstraße 7, eingeladen, um ihre neuen Spielplätze mit zu planen. Sie sollen ihre eigenen Ideen, Wünsche und Vorstellungen in die Gestaltung der neuen Spielflächen einbringen. Der Stadtbezirksrat Südstadt-Rautheim-Mascherode ist ebenfalls eingeladen. Diese Beteiligungs-Veranstaltung wird vom Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, Abteilung Jugendförderung und dem Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz, Abteilung Stadtgrün – Planung und Bau durchgeführt. Das Konzept „Beteiligung von Kindern und Jugendlichen bei der Planung von Spielplätzen und Spielräumen in Braunschweig“ bildet dabei den Rahmen. Es sieht vor, die Kinder bis zur Fertigstellung des Spielplatzes zu beteiligen und endet nach der Bauphase mit einer Eröffnungsfeier.

 

Mit dem BBG-Blumenmarkttag grün in den Mai starten

Der erste BBG-Blumenmarkttag verwandelt am 4. Mai von 10:00 bis 16:00 Uhr den Domplatz in ein Blumenmeer. (C) Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Marek Kruszewski

Der erste BBG-Blumenmarkttag verwandelt am 4. Mai von 10:00 bis 16:00 Uhr den Domplatz in ein Blumenmeer. (C) Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Marek Kruszewski

 

Kräuter, Kakteen und Kunst: Am 4. Mai bringt der erste BBG-Blumenmarkttag des Jahres eine reiche Pflanzenpracht in die Innenstadt. Die Besucherinnen und Besucher erwartet von 10:00 bis 16:00 Uhr auf dem Domplatz ein buntes Blumenmeer, Workshops und Kunst. Der von Bad Harzburger präsentierte Gourmetgarten ergänzt die Veranstaltung mit sommerlichen Getränken und Speisen zum Genuss mitten in der grünen Oase.

Durch die warme Innenstadt schlendern und eine neue Balkonpflanze oder praktische Tipps zum Bau eines Insektenhotels mit nach Hause nehmen: Am Samstag, 4. Mai, findet der erste BBG-Blumenmarkttag in diesem Jahr statt. Gärtnereien, Imkereien sowie Verbände und Vereine rund um die Themen Gärtnern und Umweltschutz präsentieren ihre Produkte und stehen für Gespräche bereit. Die weiteren Termine für die BBG-Blumenmarkttage 2019 sind der 1. Juni und der 31. August.

Tipps zum naturnahen Gärtnern zuhause

Bei den diesjährigen BBG-Blumenmarkttagen steht das umweltfreundliche Gärtnern im Mittelpunkt. Damit die Blumen im Garten und in der Natur bunt und artenreich aufblühen können, benötigen sie die Unterstützung von Insekten wie beispielsweise den Wildbienen. Das Haus Entenfang bietet daher am 4. Mai jeweils um 12:00 und 14:00 UhrWorkshops an, bei denen die Teilnehmenden ihr eigenes Insektenhotel bauen, das den Insekten ein neues Zuhause bieten kann. Spezialistinnen und Spezialisten aus Gartenbau, Floristik und Ökologie geben außerdem zwischen der Kleinen Burg und dem Platz der Deutschen Einheit Tipps zur richtigen Pflege der auf dem BBG-Blumenmarkt erworbenen Pflanzen. Außerdem verraten sie, wie umweltverträgliches Düngen funktioniert und wie der eigene Garten oder Balkon insektenfreundlicher wird.

Mit Expertinnen und Experten im Gespräch

Der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN) und die Kreisgruppe Braunschweig des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) laden zum Gespräch rund um Naturschutz ein. Am Stand der Wilden Gärten gibt es Tipps zur umweltfreundlichen Gartengestaltung. Außerdem ist ein Imker vor Ort, um über seine Arbeit zu informieren. Am Stand des Recycling-Parks Harz informieren die Fachleute über die richtige Erde und Düngung für den eigenen Garten. Ein Bodenprobenschnelltest ermittelt für die mitgebrachten Bodenproben von Besucherinnen und Besuchern den pH-Wert und Nitratgehalt. Der Bonsai Arbeitskreis "Ostfalia" – Region Braunschweig bietet eine Pflegeberatung für die sensiblen Pflanzen an. Wer möchte, kann sein Exemplar auch von zu Hause mitbringen und sich Tipps von den Profis holen. Bei der Imkerei Klaus Wedekind können sich Interessierte über die Herstellung von Honig informieren und regional hergestellte Honigprodukte erwerben.

Mitten in der grünen Oase entspannen

Zusätzlich zum bunten Blumen- und Beratungsangebot bietet der erste BBG-Blumenmarkttag ein vielfältiges Rahmenprogramm: Kettensägen-Künstler Sebastian Heiß stellt eine Auswahl seiner markanten Holzfiguren aus. Für Kinder gibt es eigene Aktionen: Sie können am Stand des Recycling-Park Harz das Eintopfen von Jungpflanzen lernen und am Stand der Braunschweiger Baugenossenschaft eG (BBG) bunte Wiesen mit Blumen und Bienen malen. Für den kleinen oder größeren Hunger bietet der Gourmetgarten, präsentiert von Bad Harzburger, warme und kalte Speisen sowie Getränke an. Unter anderem dabei sind Fichtelmann mit Grillspezialitäten, Kiss the Cup mit verschiedenen Kaffeespezialitäten und die Bäckerei Kretzschmar mit frischem Kuchen.

Jubiläum: Der zehnte BBG-Balkonwettbewerb

Mit dem BBG-Blumenmarkttag am 4. Mai startet auch der zehnte BBG-Balkonwettbewerb, unterstützt von der Braunschweiger Zeitung, der Stadt Braunschweig, der Braunschweig Stadtmarketing GmbH und dem Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. Die Braunschweiger Baugenossenschaft sucht mit dem Wettbewerb zum zehnten Mal die schönsten Balkone der Löwenstadt. 

Die diesjährige Sonderkategorie heißt „Der Umwelt zuliebe – Oase für Insekten auf dem Balkon oder vor der Haustür.“ Bürgerinnen und Bürger können ihren Balkon bis zum 31. Juli für den Wettbewerb anmelden und verschiedene Preise gewinnen. Die Anmeldung ist mit den BBG-Balkonwettbewerb-Postkarten möglich, die bei allen BBG-Blumenmarkttagen und bei Einzelhändlern in der Innenstadt sowie in der Touristinfo, Kleine Burg 14, und im Bürgerbüro, Platz der Deutschen Einheit 1, erhältlich sind. Online-Bewerbungen sind ebenfalls ab dem 4. Mai über www.bbg-balkonwettbewerb.de/anmeldung einzureichen.

Informationen zu den Blumenmarkttagen und dem Balkonwettbewerb sind im Internet unter www.braunschweig.de/blumenmarkttage zu finden. 

Die BBG-Blumenmarkttage werden präsentiert von der Braunschweiger Baugenossenschaft eG. Der Gourmetgarten wird präsentiert von Bad Harzburger. Partner der Veranstaltung sind der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. (AAI), das Hofbrauhaus Wolters, Liefner Haustechnik, BS-Live und Digital Advertising Solutions.

 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der BBG-Blumenmarkttage 2019 sind: Blumen Möller, Gartenbau Frauke Dieterichs, Gärtnerei Koch, Kräuterstand, Michalski-Kakteen, Recycling-Park Harz, Blumen Eckardt, Gärtnerei Kakteen Sandkötter, Baumschule Meyer, Wilde Gärten, Kreisgruppe Braunschweig des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN), Spezialitätengärtnerei Kai Sandkötter, Klaus Scherzberg, Keramikwerkstatt Lebenshilfe Braunschweig, Tropischer Garten, Bonsai AK „Ostfalia“ – Region Braunschweig, Naturerlebniszentrum Haus Entenfang, Förderverein Naturschutzgebiet Riddagshausen, Imkerei Klaus Wedekind, Imkerei Jan Krempel, Sebastian Heiß, Wunderbar Unverpackt, Kiss the Cup, BellyButtonFood, Bäckerei Kretzschmar und Fichtelmann.

 

Arbeiten zur Verkehrsberuhigung auf der Thiedestraße

Auf der Thiedestraße wird am nördlichen Ende der Ortsdurchfahrt Rüningen ein weiterer Fahrbahnteiler eingebaut. Die Arbeiten beginnen am Montag, 29. April und dauern voraussichtlich bis zum 10. Mai. Während der Bauzeit ist die Auffahrt auf die Autobahn A 39 in Fahrtrichtung Norden nicht möglich. Der Verkehr wird über die Alte Frankfurter Straße zur Anschlussstelle Gartenstadt umgeleitet. Es ist mit Einschränkungen und Behinderungen zu rechnen.   Im vergangenen Jahr wurden in der Thiedestraße drei Querungen für Fußgänger und eine Mittelinsel im Bereich des südlichen Ortseingangs gebaut sowie die Fahrbahnmarkierung auf gesamter Länge erneuert. Ziele dieser Maßnahmen sind eine Verkehrsberuhigung und eine Verlagerung des Verkehrs von der Ortsdurchfahrt Rüningen auf die A 39. 

 

Weitere Schilder erläutern Straßennamen - Projekt „Bildung im Vorübergehen“ wird fortgesetzt

Im Rahmen des Projekts "Bildung im Vorübergehen" der Bürgerstiftung Braunschweig gemeinsam mit der Stadt Braunschweig werden Straßennamenschilder um Zusatzschilder mit erläuternden Informationen ergänzt. Nach dem Start im Oktober 2015 werden jetzt zum elften Mal weitere Zusatzschilder angebracht. Exemplarisch wird am Donnerstag, 25. April, um 11 Uhr das Zusatzschild für die Straße Köterei an der Ecke Moorkamp / Feuerbergweg durch die Bürgerstiftung vorgestellt. 

 

Stadtplan und Fahrradstadtplan erstmals kombiniert erschienen

In überarbeiteter Neuauflage sind der Braunschweiger Stadtplan und der Fahrradstadtplan erschienen und ab sofort im Handel erhältlich. Erstmalig sind beide Karten in einem gemeinsamen Druckprodukt vereint und bieten so Orientierung für jeden – egal, ob zu Fuß, per Rad oder mit dem Auto unterwegs. Bei jedem Wetter, denn gedruckt wurde auf wetterfestem Material. Auch im digitalen Zeitalter wird das auf dem digitalen Geodatenbestand basierende Papierprodukt weiterhin nachgefragt. Die beidseitig bedruckte Karte ist zum Preis von 7 € in der Tourist­info, Kleine Burg 14, im Braunschweiger Buchhandel, in einigen Fahrradgeschäften und in der Beratungsstelle Planen-Bauen-Umwelt im Dienstgebäude Langer Hof 8 erhältlich. Beide Karten sind auch in den städtischen Internetauftritt integriert (http://www.braunschweig.de/stadtplan). Darüber hinaus stehen der Stadtplan und das Radwegenetz des Fahrradstadtplans als Open Geodata zur freien Verfügung. Im Amtlichen Stadtplan sind im Maßstab 1:20.000 sämtliche Braunschweiger Straßen, viele öffentliche Einrichtungen, Sportplätze, Freizeiteinrichtungen und Naturschutzgebiete verzeichnet. Darüber hinaus bietet die Karte Informationen zu den Stadtbezirken, zum ÖPNV-Netz sowie den Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt. Der Stadtplan basiert auf den aktuellen Geodaten des Fachbereichs Stadtplanung und Umweltschutz, Abteilung Geoinformation. Der Fahrradstadtplan 1:22.500 zeigt nicht nur das gesamte Radroutennetz der Stadt, sondern bildet auch die für den Radverkehr freigegebenen Einbahnstraßen und die Fahrradstraßen ab. Ein vergrößerter Innenstadtausschnitt informiert zusätzlich über Fahrradabstellanlagen rund um die Fußgängerzonen. Die Aktualisierung des Fahrradstadtplans zusammen mit dem Fachbereich Tiefbau und Verkehr entstand wieder in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) entstanden. Ein Verzeichnis aller Straßen, umfangreiche Legenden zum Kartenmaterial, detaillierte Innenstadtkarten sowie Informationen zum Radverkehr runden die neue Veröffentlichung ab.     

Gelesen 102 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ähnliche Artikel