Polizei News aus Braunschweig vom 1. April 2019

Montag, 01 April 2019 16:29
Publiziert in Verschiedenes
veröffentlicht von
Polizei News aus Braunschweig vom 1. April 2019 Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Braunschweig (C) Ulrich Stamm

BRAUNSCHWEIG.

Fahrradunfall am Montagmorgen - Frau leicht verletzt

01.04.2019, 07.34 Uhr Braunschweig, Kreuzung Neustadtring/Celler Straße Bei dem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer Fahrradfahrerin wurde diese am Montagmorgen leicht verletzt. Ein 20-jähriger Autofahrer wollte mit seinem Wagen vom Neustadtring nach rechts in die Celler Straße stadteinwärts abbiegen. Hierbei übersah er eine 60-jährige Fahrradfahrerin, die auf dem Radweg entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung fuhr. Die Frau wurde auf die Motorhaube geladen und stürzte in der Folge. Hierbei verletzte sie sich leicht. Ein Rettungswagen brachte sie vorsorglich zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus. Sowohl der Wagen als auch das Fahrrad wurden durch den Unfall beschädigt. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtschaden auf über 2000,- Euro.

 

Pkw gerät über mehrere Fahrstreifen ins Schleudern

Braunschweig, Wendenstraße 29.03.2019, 19.42 Uhr Auf der Wendenstraße verunfallte ein alkoholisierter Autofahrer, nachdem er sein Fahrzeug offensichtlich zu sehr beschleunigt hatte. Zeugen hörten am Freitagabend in der Innenstadt zuerst laute Motorengeräusche, bevor sie einen 5er BMW auf der Wilhelmstraße erblickten, der sehr schnell in Richtung Bohlweg fuhr. Dem 32-jährigen Fahrzeugführer gelang es nicht, die Kontrolle über sein Auto zu halten. Ihm brach das Heck aus, so dass er erst über den Gehweg auf der rechten Seite und dort gegen die Steinmauer schleuderte. Anschließend geriet der Pkw über zwei Fahrstreifen hinweg auf die linke Fahrbahnseite, wo er noch hinter der Straßenbahntrasse an einem Stromkasten zum Stehen kam. Während der Pkw einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitt und abgeschleppt werden musste, blieb der Autofahrer unverletzt. Ein Motorradfahrer, der hinter dem Unfallwagen gefahren war, wurde durch ein Metallrohr leicht verletzt. Diese hatte sich bei dem Unfall von dem Gitter der Straßenbahnabsperrung gelöst. Der Fahrer des BMWs war mit knapp 1,3 Promille Alkohol in der Atemluft im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

 

Alkoholisierter Radfahrer fährt gegen Pkw und wird schwerverletzt

Braunschweig, Hamburger Straße 29.03.2019, 22.17 Uhr Pedelec-Fahrer missachtet das Rotlicht und verursacht einen Verkehrsunfall, bei dem er sich Kopfverletzungen zuzieht. Am Freitagabend stand ein 25-jähriger Fahrer eines Seat Ibizas auf dem Linksabbiegerstreifen auf der Hamburger Straße. Als seine Ampel auf Grün schaltete, fuhr er ordnungsgemäß an. In diesem Moment kam jedoch von links ein Radfahrer, der mit seiner linken Fahrzeugseite zusammenstieß. Der Radfahrer prallte gegen die Frontscheibe des Pkw und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Der 46-jährige Mann verletzte sich am Kopf und wurde von Ersthelfern versorgt. Durch den Rettungsdienst wurde er schließlich zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Am Pkw sowie am elektrischen Pedelec entstand Sachschaden. Da der Fahrradfahrer nach Alkohol roch, führte die Polizei einen Alcotest durch, der einen Wert von über 2 Promille ergab. Die Polizeibeamten ordneten eine Blutprobe an und eröffneten ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol.

 

Betrüger geben sich aktuell als Energieversorger aus

Eine weitere Betrugsmasche verunsichert nicht nur in Braunschweig,sondern auch bundesweit.Derzeit rufen Unbekannte mit einer Rufnummer aus der Schweiz beiPrivatpersonen an und geben sich als Energieversorger aus. Sie fragengezielt nach den Kundennummern und Zählerständen, um Verträge zuändern und den Kunden hiermit zu schaden.BS-Energy teilte daraufhin mit, dass ihre Mitarbeitergrundsätzlich mit den bekannten Braunschweiger Rufnummern anrufen undkeine Kundennummern erfragen würden. Geplante Änderungen werdenschriftlich unter der Angabe einer Identifikationsnummer mitgeteilt.Sollte es zu Telefonanrufen durch unbekannte Firmen kommen, könnenSie sich bei ihrer Polizei sowie ihren Energielieferanten melden.

Gelesen 152 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ähnliche Artikel