Log in

Polizei News aus Braunschweig vom 12. April 2019

Gelesen 218
(0 Stimmen)
Polizei News aus Braunschweig vom 12. April 2019 Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Braunschweig (C) Ulrich Stamm

BRAUNSCHWEIG.

Zeugen gesucht - Porsche Cayenne fährt bei Rotlicht über die Kreuzung

Braunschweig, Celler Straße 10.04.2019, 16.15 Uhr Als auf Grund eines Feuerwehreinsatzes alle Ampeln Rot zeigten, raste ein weißer Pkw über die Kreuzung, geriet ins Schlingern und stieß fast mit Fußgängern zusammen. Am Mittwochnachmittag erhielt der Rüstzug der Feuerwehr Braunschweig einen Einsatz, bei dem höchste Eile geboten war. Daher wurde eine sogenannte Vorrangschaltung an der Kreuzung Neustadtring/Celler Straße eingerichtet, so dass alle Ampeln in Höhe des Weißen Ross' Rotlicht zeigten und sämtliche Fahrzeuge stehen bleiben mussten. Ein weißer Porsche Cayenne, der sich auf der Celler Straße in Richtung stadtauswärts befand, tastete sich aber in die Kreuzung hinein und beschleunigte dann so stark, dass er fast die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Fußgänger am Fahrbahnrand entgingen nur knapp einem Zusammenstoß. Die Polizei sucht nun Zeugen zu dem Porsche-Fahrer und seiner Beifahrerin. Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeikommissariat-Nord unter der Telefonnummer 0531/476-3315 zu melden. 

 

Einbruch in Lehndorfer Einfamilienhaus

Braunschweig, Lehndorf 11.04.2019, 18-22 Uhr 

Die Täter hebelten ein Fenster auf und entwendeten aus dem Haus des Ehepaares eine Goldkette. Am Donnerstagabend verließen die 76- und 77-jährigen Bewohner ihr Haus und kehrten gegen 22 Uhr zurück. In der Zwischenzeit haben der oder die Täter die Abwesenheit des Ehepaares genutzt und ein Fenster aufgehebelt. Im Erdgeschoss durchwühlten sie Schränke und Kommoden, die sich im Flur, im Bad, in Ess- und Schlafzimmer befanden. Den ersten Angaben zu Folge fehlte eine Goldkette mit einem Anhänger, anderen Schmuck ließen die Täter zurück und flüchteten. Die Polizei sicherte am Tatort Spuren und wertet diese nun aus. Eine Strafanzeige wegen Einbruchsdiebstahls. 

 

Streife der Fahrradstaffel stellt Fahrraddieb

19.06.2018 / 11.04.2019, 17.31 Uhr Braunschweig, Salzdahlumer Straße Beamte der neu eingerichteten Fahrradstaffel nahmen am späten Donnerstagnachmittag einen Mann fest, der mit einem gestohlenen Fahrrad unterwegs war. Die Streife wollte den 29-jährigen Mann kontrollieren, weil er auf dem Radweg der Salzdahlumer Straße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung fuhr. Der Radfahrer versuchte, vor der Radstreife zu flüchten, was ihm jedoch misslang. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass das Fahrrad des 29-Jährigen im Juni 2018 am Schloss in Braunschweig entwendet worden war. Der Beschuldigte betritt in seiner Vernehmung einen Diebstahl. Er muss sich nun wegen Diebstahl bzw. Hehlerei strafrechtlich verantworten.

 

Unbekannter Mann verstirbt nach Verkehrsunfall auf der BAB 2 - Autobahnpolizei Braunschweig sucht Zeugen

In den frühen Morgenstunden kam es auf der BAB 2 in Höhe Braunschweig-Watenbüttel zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine bislang unbekannte männliche Person von einem Pkw erfasst wurde. Gegen 01.20 Uhr befuhr der 30-jährige Fahrer eines Pkw Renault die an dieser Stelle dreispurige A 2 in Fahrtrichtung Berlin, als plötzlich eine Person von links über die Fahrbahn lief und frontal vom Pkw erfasst wurde. Hierdurch wurde der Mann über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe geschleudert und erlag anschließend seinen schweren Verletzungen. Der Fahrzeugführer erlitt durch umherfliegende Glassplitter der Frontscheibe Verletzungen und wurde in einem örtlichen Krankenhaus stationär aufgenommen. Um die näheren Umstände des Unfallgeschehens und die Identität der männlichen Person klären zu können, bittet die Polizei Braunschweig um Hinweise unter der Rufnummer 0531 / 476-3715

 

Nach Veröffentlichung von Fahndungsfoto - mehr als 60 Taten nachgewiesen

28./31.09.2018 bzw. 08.02.2019 Braunschweig, Stadtgebiet Im Februar 2019 hatte die Polizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig nach Beschluss des Amtsgerichtes ein Fahndungsfoto einer bislang unbekannten Frau veröffentlicht, die mit Hilfe einer entwendeten EC-Karte aus einem Briefkasten Geld abgehoben hatte. Nach Zeugenhinweisen konnte die Frau schnell identifiziert werden. Bei der folgenden Wohnungsdurchsuchung bei der Verdächtigen wurden wie berichtet diverse Beweismittel aufgefunden und sichergestellt. Die umfangreichen Auswertungen und Ermittlungen der "Ermittlungsgruppe unbare Zahlungsmittel" führten dazu, dass der Beschuldigten 63 Taten mit ähnlicher Begehungsweise nachgewiesen werden konnten. Die 52-Jährige gab auf Vorhalt die Taten in weiten Teilen zu. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Schätzungen auf mehrere tausend Euro. 

Schreibe einen Kommentar