Polizei Braunschweig

Polizei News aus Braunschweig vom 18. März 2019

Polizei News aus Braunschweig vom 18. März 2019 Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Braunschweig (C) Ulrich Stamm

Polizei Braunschweig

Polizei News aus Braunschweig vom 18. März 2019

BRAUNSCHWEIG.

Apotheke in Melverode überfallen - Zeugen gesucht

15.03.2019, 18.15 Uhr Braunschweig, Görlitzstraße 

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zum Überfall auf die Apotheke im Einkaufszentrum an der Görlitzstraße am vergangenen Freitag. 

Gegen 18.15 Uhr betrat ein ungefähr 185 cm großer Mann, der mit dunkler Jacke und einem Kapuzenpulli bekleidet war, die Apotheke und begab sich direkt in den hinteren Bereich. Hier hielten sich die 40-jährige Apothekerin gemeinsam mit einer Angestellten auf. 

Der Unbekannte, der die Kapuze aufgesetzt und sein Gesicht mit einem gemusterten Tuch vermummt hatte, sprach die Beiden auf deutschmit südländischem Akzent an und bedrohte sie mit einer Schusswaffe. 

Seiner Forderung nach Geld kam die Apothekerin nach und händigte dem Mann, der schlank war, dunkle Augen und Augenbrauen hatte, 
Scheingeld aus den Kassen aus. Der Räuber steckte das Geld in seinen mitgebrachten Rucksack und verschwand durch die Tür in Richtung Görlitzstraße. 
Insgesamt betrug die Beute mehrere Hundert Euro.

 

Untersuchungshaft nach Einbruchsversuch in Kiosk

Braunschweig, Weststadt 15.03.2019, 0.52 Uhr 

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig beantragte Untersuchungshaft, nachdem zwei Täter auf die Glastür eines Kiosks eingeschlagen hatten. 
Bereits in der Nacht zu Freitag hatte ein Zeuge mehrere Knallgeräusche wahrgenommen, die aus Richtung des nahegelegenen Einkaufszentrums am Donauknoten kamen. An einem Kiosk beobachtete er zwei Personen, die auf die Zugangstür einschlugen. 

Die alarmierte Polizei konnte im Nahbereich des Tatorts eine der beiden Personen festnehmen, die gerade versuchte zu flüchten. 
Dem 36-jährigen Mann wird vorgeworfen, mehrfach einen Stein gegen die Verglasung der Kiosktür geworfen zu haben, um in diesen einzubrechen. An dem Glas waren Anschlagstellen und zahlreiche Splitterungen zu sehen, es hielt dem Einbruchsversuch jedoch stand. Es entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro. 

Auf Grund der Spurenlage erließ das Amtsgericht Braunschweig auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen U-Haft-Befehl gegen den Mann. 
Die Ermittlungen, insbesondere in Bezug auf die zweite Person, dauern derzeit noch an.

 

Ladendieb hatte eine Pistole bei sich

Braunschweig, Innenstadt 15.03.2019, 16.05 Uhr 

Nachdem der Mann Parfum im Wert von rund 375 Euro entwenden wollte, fand die Polizei in seiner Tasche eine Druckluftpistole, eine Sturmhaube und Quarzsandhandschuhe. 
In einem Warenhaus beobachtete eine Mitarbeiterin am Freitagnachmittag einen Mann, der drei hochwertige Parfums in seiner Sporttasche verstaute. In einer Umkleidekabine entfernte er die Sicherungsetiketten, um beim Verlassen des Geschäfts keinen Alarm auszulösen. 
Doch die Zeugin kam dem 22-jährigen Mann zuvor und bat ihn gemeinsam mit einem Kollegen ins Büro. 

Die hinzugezogene Polizei stellte bei dem Ladendieb eine Luftdruckpistole sicher, die er in seiner Sporttasche bei sich hatte. Auch eine Sturmhaube, Paar Quarzsandhandschuhe und Reste von Marihuana und Kokain blieben bei der Polizei. 

Auf Nachfrage gab der Beschuldigte gegenüber der Polizei an, das Parfum habe er weiterverkaufen wollen, um an Bargeld zu kommen. 
Den Mann erwarten nun Strafverfahren wegen des gewerbsmäßigenLadendiebstahls mit Waffen, wegen des Verstoßes nach dem Waffengesetz sowie nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Landesübergreifende Verkehrskontrollen zum Thema "Rückhaltesysteme und Ablenkung im Straßenverkehr"

In der vergangenen Woche wurden in den Inspektionen der Polizeidirektion Braunschweig mehr als 1.500 Fahrzeuge angehalten und kontrolliert. Bei knapp 16 Prozent der kontrollierten Fahrzeuge stellten die eingesetzten Kräfte Verstöße fest. 

Insgesamt waren 231 Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer nicht ordnungsgemäß angeschnallt, in weiteren 10 Fällen wurden Kinder befördert, die nicht vorschriftsmäßig oder überhaupt nicht gesichert waren. 

Darüber hinaus ahndeten die Einsatzkräfte 110 Verstöße, bei denen Autofahrerinnen und Autofahrer während der Fahrt ein Mobiltelefon benutzt hatten. Diese Form der Ablenkung im Straßenverkehr ist eine der Hauptunfallursachen und damit ein Kontrollschwerpunkt in der Polizeidirektion Braunschweig im Jahr 2019.

 

 

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar