Log in

Polizei News aus Braunschweig vom 21. März 2019

Polizei News aus Braunschweig vom 21. März 2019 Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Braunschweig (C) Ulrich Stamm

BRAUNSCHWEIG. 

Ladendieb entwendete Waren im Wert von rund 640 Euro - Festnahme und Verurteilung folgten auf dem Fuß

Braunschweig, Stöckheim 19.03.2019, 11.30 Uhr

In einer präparierten Tasche verstaute der Mann seine hochwertige Beute, bezahlte sie aber nicht. Weil er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde er festgenommen und am Folgetag im Rahmen des beschleunigten Verfahrens am Amtsgericht zu einer Geldstrafe verurteilt. Bereits am Dienstagmittag beobachtete ein Mitarbeiter eines Supermarkts einen 24-jährigen Mann, der Waren in seine mitgeführte Einkaufstasche legte. Beim Verlassen des Markts bezahlte er die Ware jedoch nicht. Daher sprach der Mitarbeiter den Mann an und bat ihn in sein Büro. Es stellte sich heraus, dass der Mann unter anderem zwölf Flaschen Alkohol und elf Sets mit Aufsätzen für elektrische Zahnbürsten entwendet hatte. Die Waren hatten einen Wert von mehr als 640 Euro. Die hinzugezogene Polizei nahm den Mann vorläufig fest. Da er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, war die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Mann eher untertauchen würde, als sich dem Strafverfahren zu stellen. Da davon auszugehen war, der Mann würde den Alkohol und die Zahnbürstenaufsätze weiterverkaufen, um einen Profit zu erlangen, ermittelte die Polizei wegen des gewerbsmäßigen Diebstahls. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig beantragte beim Amtsgericht Braunschweig die Durchführung eines beschleunigten Verfahrens. In diesem Rahmen wurde der Weißrusse schon am Mittwoch (20.03.2019) zu einer Geldstrafe verurteilt.

 

Einbrecher stahlen Metall und Arbeitsmaschinen - Wer kennt die Täter?

09./11.11.2018 Braunschweig, Am Hauptgüterbahnhof Anfang November kam es am Hauptgüterbahnhof zu einem Einbruch, bei dem Metall und Arbeitsgeräte im Wert von ungefähr 40.000,- EUR entwendet wurden. Die Veröffentlichung des Bildes einer Jacke der Täter Ende November 2018 und die Auslobung einer Belohnung durch die geschädigte Firma haben bis heute zu keinen nennenswerten Hinweisen geführt. Durch die Veröffentlichung von Fotos aus einer Infrarotkamera erhofft sich die Polizei nun weitere Hinweise zu den Tätern. Nach interner Fahndung ohne Erfolg gab das Amtsgericht Braunschweig nun die zur Verfügung stehenden Bilder der Täter zur Veröffentlichung frei. Neben der auffallenden Jacke hat einer der Täter offensichtlich eine Glatze. Wer Hinweise zur Identität der abgebildeten Personen oder weitere sachdienliche Hinweise in dem Fall geben kann wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531/476-2516 in Verbindung zu setzen.

 

Leiter der Polizeiinspektion Braunschweig konstatiert: "Braunschweig ist noch sicherer geworden" - Vorstellung der Kriminalstatistik 2018

Bei einer 90-minütigen Veranstaltung stellten heute der Leiter der Polizeiinspektion Braunschweig, Axel Werner, und der Leiter des Zentralen Kriminaldienstes, Uwe Lietzau, die Zahlen der Kriminalstatistik 2018 für die Stadt Braunschweig vor. In der Pressekonferenz rückten beide das Thema Gewalt gegen Polizeibeamte und Helfer allgemein in den Fokus. Der leitende Kriminaldirektor Axel Werner sagte dazu: "Unsere Kolleginnen und Kollegen sind sehr engagiert und sie leisten einen wichtigen Dienst für die Gesellschaft und damit für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger. Angriffe auf Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte sowie auf Angehörige der Feuerwehr und der Rettungsdienste sind für mich nicht akzeptabel. Insofern trüben diese Zahlen die sonst so erfreuliche Entwicklung des Kriminalitätsgeschehens in der Stadt Braunschweig." Erfreulich waren insbesondere die Zahlen beim Wohnungseinbruchdiebstahl. Hier war ein Rückgang um 26, 4 % zu verzeichnen. Auch weitere Veränderungen bei der Kriminalitätsentwicklung wurden im Rahmen des Gespräches erörtert. Im Anhang befindet sich die Analyse und Bewertung der Kriminalitätsentwicklung im Stadtgebiet Braunschweig für das Jahr 2018. Die grafische Darstellung wird hier durch die Erläuterungen in den einzelnen Deliktsbereichen ergänzt und den Entwicklungen der Vorjahre gegenübergestellt.

Schreibe einen Kommentar