Log in

Polizei-News aus Bremen vom 23.Oktober 2017

(0 Stimmen)
Polizei-News aus Bremen vom 23.Oktober 2017 Polizei-News aus Bremen (C) Ulrich Stamm

BREMEN.

Dramatische Lebensrettung nach Sturz von Bahnsteigkante

Hauptbahnhof Bremen, 22.10.2017 / 15:47 Uhr

Aufgrund eines epileptischen Anfalls ist ein 27-jähriger Mann am Sonntagnachmittag im Bremer Hauptbahnhof vom Bahnsteig 3 ins Gleis gefallen. Ein ICE befand sich auf der Anfahrt und hätte nicht mehr rechtzeitig gestoppt werden können. Zwei Bekannte und zwei Bundespolizisten eilten zu Hilfe. Mit vereinten Kräften gelang es dem Quartett, den Mannzu bergen und sich selbst wenige Sekunden vor der Einfahrt des ICE 2038 auf den Bahnsteig zu retten. Dort leisteten sie erste Hilfe. Mit einer Kopfplatzwunde wurde der Mann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

 

Zugbegleiter beleidigt und bedroht

Metronom Hamburg - Lüneburg, 21.10.2017 / 12:15 Uhr

Auf der Fahrt von Hamburg nach Lüneburg hat ein 34-jähriger Mann aus Amelinghausen einen 40-jährigen Zugbegleiter beleidigt und geschubst. Dabei soll er ihm Schläge angedroht haben, so dass die Kontrolle nicht mehr möglich war. Der 34-Jährige ist im Zusammenhang mit Schwarzfahrten und Diebstählen polizeilich bekannt.Bei Ankunft des ME 81617 in Lüneburg wartete am Samstagmittag eineStreife der Bundespolizei auf den "Fahrgast". Nach kurzer Nacheile wurde er gestoppt. Der Mann erhielt eine Strafanzeige. Fahrgäste werden unter der Telefonnummer 0421 / 162 995 um Zeugenhinweise gebeten.

 

Mit abgebrochener Flasche Bahnmitarbeiter bedroht

Hauptbahnhof Bremen, 22.10.2017, 05:55 Uhr

Erst bepöbelte ein 28-jähriger Bremer Passanten im Bremer Hauptbahnhof, dann bedrohte er Bahnmitarbeiter mit einer abgebrochenen Flasche. Bundespolizisten nahmen den Randalierer fest. Der Fall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen um 05:55 Uhr, als drei Sicherheitsmitarbeiter den Deutschen aufforderten, keine Passanten mehr zu belästigen. Darauf hin beleidigte er sie mit sexistischen Beleidigungen.Nach dem Platzverweis aus dem Bahnhof zerschlug er im Bereich des Übergangs zum Freimarkt eine Glasflasche und bedrohte die Mitarbeiter. Kurz darauf wurde er von Bundespolizisten festgenommen. Sein Atemalkoholwert betrug 1 Promille. Nach Strafanzeigen wegen Beleidigung und Bedrohung wurde der Randalierer entlassen.

 

Mann wirft mit heißer Pizza

Hauptbahnhof Bremen / Bremerhaven, 22.10.2017 / 01:30 Uhr

Wegen Unstimmigkeiten beim Bezahlen hat ein Mann aus Bremerhaven (24) der Mitarbeiterin eines Verkaufsstandes (34) im Bremer Hauptbahnhof eine heiße Pizza an den Hals geworfen. Der Ehemann der Mitarbeiterin befand sich ebenfalls am Tresen - er wehrte weitere Übergriffe des Kunden ab und soll ihm dabei ins Gesicht geschlagen haben.Bundespolizisten kamen dazu, konnten den 24-Jährigen zunächst beruhigen und forderten ihn auf, sie zur Personalienfeststellung auf die Wache zu begleiten. Er folgte der Aufforderung, äußerte dabei jedoch eine Reihe von Beleidigungen in englischer Sprache - der Mann ist gebürtiger Neuseeländer. Dann schlug er einem 33-jährigen Bundespolizisten mit der Faust ins Gesicht. Der Beamte wurde nicht ernsthaft verletzt. Danach leistete der Mann so massiven Widerstand, dass er von mehreren Beamten und Sicherheitsmitarbeitern der Bahn zurWache getragen werden musste.Der Mann wurde ärztlich untersucht und nach richterlicher Entscheidung zur Ausnüchterung bis 09:00 Uhr in einem Gewahrsamsraum der Polizei Bremen untergebracht. Sein Alkoholwert betrug 1,8 Promille. Ermittlungen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte dauern an.

 

 

Schreibe einen Kommentar