Besucher des Celler Weihnachtsmarktes können besonderes Highlight erleben

Erste Celler Weihnachtslichter-Parade

Erste Celler Weihnachtslichter-Parade Die Darsteller der Celler Weihnachtslichter-Parade © Bernd Günther

Besucher des Celler Weihnachtsmarktes können besonderes Highlight erleben

Erste Celler Weihnachtslichter-Parade

CELLE. International sind Lichterparaden weit verbreitet. Hierzulande sind Züge dieser Art bislang eher eine Seltenheit. Der in Köln lebende deutsch-brasilianische Künstler Fernando Cézar Vieira von der Streetperformance-Gruppe „Vagalume“ brachte dieses weihnachtliche Lichterspektakel nun nach Celle.

Die erste Celler Weihnachtslichter-Parade verwandelte am Samstag, den 1. Dezember am späten Nachmittag für mehr als 2 Stunden Celle in ein Lichtermeer. Von der Weihnachtsmanufaktur vor dem Celler Schloss ausgehend zogen Feen, Elfen, Wichtel, Schneemänner, Kobolde und weitere zauberhafte Wesen durch die Celler Altstadt.  Mit einem Funkeln wie von tausend Glühwürmchen präsentierten sich die fantasievollen Kostüme. 

Zeitweilig waren die begeisterten Zuschauer so dicht gedrängt, dass es kaum noch ein Durchkommen für die Lichterparade gab. Am Lächeln der kostümierten Fantasiegestalten konnte man die Anstrengung der letzten Tage nicht erkennen. Vor allem die vielen hundert Kinderaugen leuchteten um die Wette mit den flackernden Lichtern auf den Kostümen, wenn plötzlich wie aus dem Nichts unter weihnachtlicher Musik ein Wichtel, eine Eisprinzessin oder gar eine lichtumflutete Schneekönigin vor den Kindern erschien. 

 

Medien

Erste Celler Weihnachtslichter-Parade © Bernd Günther

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar