Logo
Diese Seite drucken

Polizei Nachrichten aus Celle vom 7. August 2019

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Celle (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Celle (C) Ulrich Stamm

CELLE. 

 

Schwerer Verkehrsunfall zwischen PKW und Radfahrer in 29229 Celle OT Vorwerk

Am Dienstag, dem 06.08.2019, kam es gegen 19:30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Fahrradfahrer. Der 18 jährige männliche Fahrradfahrer aus der Ortschaft Eschede fuhr zunächst auf einem Fahrradweg parallel zur Mummenhofstraße. Nach Zeugenangaben habe er dann den Fahrradweg verlassen und sei ohne auf den rückwärtigen Fahrzeugverkehr zu achten auf die Fahrbahn der Mummenhofstraße gefahren. Im Kreuzungsbereich Mummenhofstraße/Hohe Wende wurde der Fahrradfahrer aufgrund des unverhofften Fahrstreifenwechsel dann von einem in gleicher Richtung fahrenden PKW VW frontal rechtsseitig touchiert, so dass der Fahrradfahrer auf die Fahrbahn stürzte und sich schwerstverletzte. Aufgrund der schwerwiegenden Verletzungen des Fahrradfahrers wurde neben einem RTW/Notarzt ein Rettungshubschrauber eingesetzt.

Nach Zeugenangaben habe der 79 jährige männliche Celler Fahrzeugführer keinerlei Chance gehabt den Verkehrsunfall zu vermeiden. Das Fahrrad des 18 jährigen ist nicht mehr fahrbereit, die Schadenshöhe beträgt ca. 200 Euro. Am PKW des 79 jährigen entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro, das Fahrzeug ist fahrbereit. Der Kreuzungsbereich Mummenhofstraße/Hohe Wende wurde während der Unfallaufnahmezeit bis ca. 20:30 Uhr vollgesperrt, Umleitungsmaßnahmen wurden durchgeführt. Polizeiliche Ermittlungen hinsichtlich einer Beeinflussung durch berauschende Mittel bei dem 18 jährigen Fahrradfahrer dauern an, eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Neben Marihuana wurden zu dem Amphetamine in einer mitgeführten Tasche des Fahrradfahrers aufgefunden, entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

 

Verkehrsunfall in Südwinsen mit zwei schwerverletzten Kradfahrern zwischen PKW und Krad

Am Dienstag, 06.08.2019 kam es gegen 15.33 Uhr innerhalb der Ortschaft 29308 Winsen/Aller OT Meißendorf zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad. Das mit zwei Personen besetzte Motorrad der Marke Harley Davidson rutschte in einer Rechtskurve aus bislang ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr. Der entgegenkommende, mit vier Personen besetzte PKW Mazda, konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Sowohl der 42-jährige Lenker des Motorrades, als auch dessen 15-jähriger Sozius aus Wietze, wurden mit schweren Verletzungen mittels Krankenwagen und Rettungshubschrauber nach Celle und Hannover gebracht. Der 41 jährige männliche Fahrzeugführer des PKW Mazda aus der Ortschaft Gudensberg/Nordhessen, sowie die weiteren PKW-Insassen blieben unverletzt. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Gesamtschaden von ca. 10000.-EUR. Eine örtliche Umleitung wurde für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme eingerichtet.

 

Polizeireiter im Naturpark Südheide

Bis zum 11.09.2019 sind die Polizeireiter wieder im Naturpark Südheide. POK Andreas Wedler und PK Faris Lindemann kommen von der Reiter und Hundestaffel aus Braunschweig. Eingesetzt werden sie vorrangig im Bereich rund um Hermannsburg, Faßberg und Unterlüß.

Zur Heideblüte werden die Polizisten auf ihren Dienstpferden im Norden des Landkreises Celle unterwegs sein. Im Naturpark Südheide mit seinen ausgewiesenen Naturschutzgebieten gilt ein besonderes Augenmerk der Einhaltung der hier geltenden speziellen Regeln. Für Ausflügler, Urlauber, Pilz- und Beerensammler sind die Polizisten bei ihren Ausritten jederzeit Ansprechpartner und beantworten gern Fragen, z. B. nach dem richtigen Weg oder nach genießbaren Pilzen. Parkplätze werden in die Streifentätigkeit mit einbezogen und Fahrzeugnutzer im Einzelfall darauf aufmerksam gemacht, wenn sie Wertsachen im Pkw sichtbar liegen lassen.

Und es wird auch darüber gewacht, dass in Wald und Heide nicht geraucht oder gezeltet wird.

 

Reizgas gesprüht - 6 verletzte Personen

Am Samstagabend, kurz vor Mitternacht, wurde der Polizei eine Auseinandersetzung auf dem Schützenfest in Thören gemeldet. Dort sei es nach Angaben des Anrufers zu einer Auseinandersetzung zwischen circa 20 Personen gekommen. Auf dem Schützenfestgelände traf die eingesetzte Streife auf sechs Personen. Alle gaben gegenüber den Beamten an, dass sie sich auf dem Schützenfestplatz befunden haben, als eine ihnen unbekannte Person Reizstoff in die Menge sprühte. Einen Grund für diese Attacke konnte niemand nennen. Der unbekannte Täter war noch vor Eintreffen der Streife verschwunden. Die leicht verletzten Personen wurde vom hinzu gerufenen Rettungsdienst vor Ort versorgt. Der unbekannte Täter wurde folgendermaßen beschrieben: Männlich, circa 30 Jahre alt, 185 cm groß, korpulent mit deutlichem Bauch, kurze dunkle Haare, bekleidet mit einem T-Shirt. Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Wietze unter 05146-500090 in Verbindung zu setzen.

@StadtReporter. Alle Rechte vorbehalten.