Log in

Polizei Nachrichten aus Celle vom 9. Juni 2019

Gelesen 195
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Celle (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Celle (C) Ulrich Stamm

CELLE. 

Misslungener "Wheelie"

Am Samstag abend gegen 19:20 Uhr wollte ein 27-jähriger Motorradfahrer aus der Region Hannover mit seiner Kawasaki von einer Sperrfläche auf dem Wilhelm-Heinichen-Ring in Höhe

Auf den Fuhren sehr zügig anfahren, wobei das Vorderrad vom Boden abhob. Hierbei verlor er allerdings die Kontrolle über sein Krad, gerät ins Schlingern, stürzt und rutscht mit dem Motorrad gegen einen entgegenkommenden Pkw Opel. Der Motorradfahrer wird durch das Unfallgeschehen leicht verletzt. Gegen den Motorradfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Betrunken von der Straße abgekommen

Gegen 03:40 Uhr am Samstag morgen wird der Polizei mitgeteilt, dass ein Pkw Seat von der Hauptstraße (K60) in Adelheidsdorf abgekommen und in einen Graben gefahren sei. Die Fahrzeugführerin habe dem Meldenden gegenüber noch geäußert, dass sie keine Polizei benötige. Das hatte auch einen triftigen Grund, wie die alarmierten Polizeibeamten kurze Zeit später feststellen sollten.

Bei der Sachverhaltsaufnahme zeigte sich, dass die 41-jährige Fahrzeugführerin deutlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand, was ein Atemalkoholwert von über 2 Promille bestätigte. Die Fahrzeugführerin musste die Polizei zwecks Blutentnahme begleiten. Gegen sie wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr geführt.

 

Stoppschild übersehen, 4 Verletzte

Am Samstag, gegen 15:40 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Fahrer eines VW Touran aus dem Kreis Lippe, die Bunkenburger Straße (K 43) in Richtung Bunkenburg. Beim Überqueren der Beedenbosteler Straße (K34) übersah er aus ungeklärten Gründen das für ihn geltende Stoppschild und missachtete dadurch die Vorfahrt eines aus Ahnsbeck kommenden Skoda. Es kam zur Kollision beider Pkw, bei dem insgesamt 4 der fünf Insassen verletzt wurden. Beide verunfallten Pkw mussten abgeschleppt werden.

 

Abgelenkt in den Gegenverkehr geraten

Am Samstag gegen 16:30 Uhr ließ sich ein 30-jähriger Fahrer eines Renault durch das Weinen seines Babys, das sich mit der Mutter auf der Rücksitzbank befand, offenbar kurzfristig ablenken und geriet deshalb auf der Harburger Straße in den Gegenverkehr. Hierbei kollidierte er seitlich mit einem entgegenkommenden Mercedes. Der 56-jährige Fahrer des Mercedes wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Kind und Eltern blieben glücklicherweise unverletzt.

 

 

Schreibe einen Kommentar