Log in

Einsatz von Blockheizkraftwerken bei der Kreisverwaltung Celle

Gelesen 502
(0 Stimmen)
Einsatz von Blockheizkraftwerken bei der Kreisverwaltung Celle BHKW-Schmema (C) Peter Lehmacher
Einsatz von Blockheizkraftwerken bei der Kreisverwaltung

Celle (lkc). Der Einsatz der Technik der Kraft-Wärme-Kopplung mit einem Blockheizkraftwerk ist ein Thema, mit dem sich die Kreisverwaltung seit Jahren intensiv auseinandersetzt. Eingesetzt wird diese Technik bereits mit Erfolg in verschiedenen Gebäuden des Landkreises. Bis Ende dieses Jahres werden drei weitere Anlagen ans Netz gehen. Ziel ist dabei die Versorgung von zentraler Stelle sowie eine Optimierung der Investitions- und Instandhaltungskosten.Grundsätzlich gibt es für die Wärmeerzeugungsanlagen je nach Alter und Sanierungsbedarf Konzepte zur Gesamtversorgung der Liegenschaften des Landkreises Celle. Bei Planungen von Maßnahmen hat sich in der Vergangenheit der Einsatz von Blockheizkraftwerken häufig als die wirtschaftlichste Alternative erwiesen.Vor 15 Jahren nahm der Landkreis sein erstes Blockheizkraftwerk im Kreisgebäude in der Trift 26 (30 kW elektrisch) in Betrieb. Bis Jahresende werden noch weitere Blockheizkraftwerke in der Oberschule Lachendorf, der Trift 26 und am Hölty-Gymnasium in eingebaut werden Das heißt Ende 2015 werden dann insgesamt acht Blockheizkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 246 kW elektrisch in Betrieb sein.Darüber hinaus sind für die Jahre 2016 bis 2019 vier weitere Blockheizkraftwerke mit circa 150 kW in der Oberschule Lachendorf, dem Hölty- Gymnasium, der HBG Sporthalle und der Sporthalle im Örtzetal geplant.

Schreibe einen Kommentar