Log in

Börsen- und Wirtschaftsnachrichten vom 14.Juli 2020

(0 Stimmen)
Indizes vom 13.07.2020 (C) finanzen.net Indizes vom 13.07.2020 (C) finanzen.net

FRANKFURT/MAIN. Hoffnung auf einen Impfstoff gegen das Coronavirus hat die Aktienanleger auch zu Beginn der neuen Woche bei Kauflaune gehalten. Zudem herrscht überraschender Optimismus vor der Berichtssaison für das Krisenquartal. "Viele unserer Branchenanalysten glauben inzwischen, dass die Ergebnisse besser sein werden als gedacht", sagte Marktstratege Mislav Matejka von JPMorgan.

Der EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) kletterte am Montag um 1,63 Prozent auf 3350,00 Punkte. Der europäische Leitindex lauert damit auf einen weiteren Test der 200-Tage-Linie. Der bei Anlegern als Indikator für den längerfristigen Trend geltende Durchschnitt hatte weitere Kursanstiege Anfang Juni und zu Beginn diesen Monats noch ausgebremst. 

In Paris gewann der Leitindex CAC 40 1,73 Prozent auf 5056,23 Punkte und der FTSE 100 in London zog um 1,33 Prozent auf 6176,19 Punkte an.

Die US-Arzneimittelbehörde FDA sorgte inmitten der zweiten Welle des Coronavirus für ein positives Signal. Sie gewährte dem Mainzer Unternehmen Biontech (BioNTech SE (spons ADRs)) und dem US-Konzern Pfizer ein beschleunigtes Zulassungsverfahren für zwei mögliche Impfstoffkandidaten. Biontech kletterten daraufhin an der Nasdaq um bis zu 20 Prozent auf das höchste Niveau seit März, als schon einmal Impfstoffhoffnungen für ein Kursfeuerwerk gesorgt hatten.

In Europa breitete sich derweil die Kauflaune über nahezu alle Branchen aus, mit Ausnahme des Immobiliensektors. Besonders gefragt waren Chemiewerte, darunter Papiere von Akzo Nobel nach guten Eckdaten zum zweiten Quartal. Die Markterwartungen an den Lackhersteller für das Gesamtjahr dürften nun steigen, sagte Analystin Georgina Iwamoto von Goldman Sachs. Bereits am Freitag hatte BASF die Experten überzeugt. Akzo-Titel beendeten den Handel am Montag viereinhalb Prozent höher.

Auch in den Bereichen Tourismus und Freizeit, Rohstoffe und Technologie suchten die Anleger weiter ihre Chancen. Aus den Reihen europäischer Stahlhersteller führten ArcelorMittal den Cac-40 mit fast fünf Prozent Kursplus an. Analyst Dominic O'Kane von JPMorgan verwies auf eine kräftig steigende Stahlproduktion in China und erhöhte seine Produktionsprognose

(Quelle:finanzen.net)

Schreibe einen Kommentar