Log in

30 Jahre Mauerfall: Plakatausstellung in der Rathaushalle Garbsen

(0 Stimmen)
30 Jahre Mauerfall: Plakatausstellung in der Rathaushalle Garbsen (C) Stadt Garbsen 30 Jahre Mauerfall: Plakatausstellung in der Rathaushalle Garbsen (C) Stadt Garbsen

GARBSEN. Die Berliner Mauer war über 28 Jahre das Symbol der deutschen Teilung und des Kalten Krieges. Im November vor 30 Jahren endete dieses dunkle Kapitel deutscher Geschichte mit dem Fall der Mauer. Aus diesem Anlass präsentiert die Stadt Garbsen eine Plakatausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur mit dem Titel „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen  Einheit“. Bürgermeister Dr. Christian Grahl und der Garbsener Ratsvorsitzende Hartmut Büttner laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Ausstellungseröffnung für Montag, 21. Oktober, 16 Uhr, in den Ratssaal des Rathauses ein. 

Unter anderem spricht die Stadtratsvorsitzende der Garbsener Partnerstadt Schönebeck, Cornelia Ribbentrop. Hartmut Büttner widmet sich in seinen Ausführungen dem Thema „Die Wurzeln der Friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR“. Im Anschluss an den offiziellen Teil wird die Plakatausstellung in der Rathaushalle eröffnet. Sie ist bis zum 2. November zu den regulären Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen. 

Die Ausstellung wirft Schlaglichter auf die Jahre 1989/90. Sie erinnert an den Protest gegen die Fälschung der DDR-Kommunalwahlen, an die Fluchtbewegung im Sommer und die Massenproteste im Herbst, die die SED-Diktatur in die Knie zwang. Sie berichtet von der Selbstdemokratisierung der DDR, der deutsch-deutschen Solidarität und den außenpolitischen Weichenstellungen bis zur Wiedererlangung der Deutschen Einheit. Die Schau umfasst 20 Tafeln und präsentiert 100 zeithistorische Fotos und Dokumente. Die prägnanten Texte zur Ausstellung hat der Berliner Historiker Dr. Ulrich Mählert verfasst.

Bürgerinnen und Bürger, die an der offiziellen Ausstellungseröffnung teilnehmen möchten, werden aus organisatorischen Gründen gebeten, sich unter Telefon (0 51 31) 70 73 25 anzumelden. Eine Anmeldung ist auch über die E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Ähnliche Artikel

  • A 2: Fahrbahnerneuerung zwischen Garbsen und Wunstorf-Kolenfeld

    HANNOVER (PM). Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Hannover, beabsichtigt an drei Wochenenden im September und Oktober die Fahrbahnschäden zwischen Garbsen und Wunstorf-Kolenfeld in Fahrtrichtung Dortmund zu beheben.

    Die sichtbaren Fahrbahnschäden in diesem Bereich sorgen derzeit noch für eine Geschwindigkeitsreduzierung vor allem für Zweiradfahrer. Nun werden sie behoben.

    Für die 6 km lange Baustrecke wären aufgrund der technischen Erfordernisse der Maßnahme und der aufwendigen Verkehrsführung im Normalfall vier Wochen Bauzeit nötig. Die erforderliche Verkehrsführung würde den Verkehr auf beiden Richtungsfahrbahnen beeinträchtigen.

    Das gewählte Konzept sieht vor, alle Arbeiten zu bündeln und die Verkehrsführung zu vereinfachen.

    An drei Wochenenden wird in Abschnitten von jeweils Freitag, um 18:00 Uhr, bis Montag, um 6:00 Uhr, in den Verkehr eingegriffen. Der Verkehr Richtung Dortmund wird dann einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Berlin ist davon nicht betroffen.

    Die Arbeiten beginnen, sobald die jeweilige Verkehrsführung aufgestellt ist. Es werden je Bauabschnitt zwei Asphaltschichten erneuert.

    Jeder Abschnitt hat eine Länge von ca. 2 Kilometern. Die Baustelle wandert an folgenden Wochenenden von Garbsen in Richtung Dortmund:

    • 1. Bauabschnitt 18.09.2020 - 21.09.2020

    • 2. Bauabschnitt 25.09.2020 - 28.09.2020

    • 3. Bauabschnitt 02.10.2020 - 05.10.2020

    jeweils Freitag, 18:00 Uhr, bis Montag, 6:00 Uhr.


    Erklärung Richtungsfahrbahn Dortmund © Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

    Die einspurige Verkehrsführung ist ein drastisches Mittel und darf nur im Einzelfall und am Wochenende auf der A 2 angewendet werden. Hier ist das ein Weg, allen Verkehrsteilnehmern die anstrengenden Staus im Raum Hannover innerhalb der Woche zu ersparen.  

    An den betroffenen Wochenende ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover bittet darum alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Berücksichtigung bei der Routenwahl.

  • Vollsperrung der Barnestraße im Bereich der Feuerwehr

    GARBSEN / WUNSTORF. Am Donnerstag, dem 20.8.2020 ab 18:00 Uhr wird die Barnestraße in Höhe der Feuerwehr bis abends voll gesperrt. Hier werden Fräsarbeiten an der Fahrbahndecke vorgenommen.

    Am Freitag, dem 21.8.2020 ab 16:00 Uhr wird die Vollsperrung nochmals für Asphaltierungsarbeiten bis in die Abendstunden fortgesetzt.

    Die Verkehre werden örtlich umgeleitet.

     
  • Rundballenpresse brannte bei Garbsen

    GARBSEN. Wie die Freiwillige Feuerwehr Garbsen mitteilt, geriet am Sonntag Nachmittag (09.08.2020) eine Rundballenpresse auf einem Stoppelfeld an der Burgstraße zwischen Garbsen und Schloß Ricklingen in Brand.

    Der Landwirt konnte die Presse noch zum Feldrand fahren und dort abkuppeln. Allerdings geriet auch das Stoppelfeld in Brand.

    Um 13.47 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Schloß Ricklingen alarmiert, kurze Zeit später auch die Ortsfeuerwehr Horst mit ihrem Tanklöschfahrzeug.

    Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Ballenpresse in Flammen und eine starke Rauchentwicklung breitete sich auf der Burgstraße aus.

    Die Kräfte der Ortsfeuerwehr Schloß Ricklingen nahmen die Brandbekämpfung an der Ballenpresse auf. Die Ortsfeuerwehr Horst verhinderte, dass sich der Stoppelfeldbrand auf ein angrenzendes Maisfeld ausbreiten konnte.

    Auch ein Landwirt mit einem Traktor und einer Egge kam zur Hilfe und unterstütze dabei, dass das Feuer nicht auf weitere Bereiche des Feldes übergreifen konnten. Anschließend löschten Die Einsatzkräfte mit Strahlrohren und Feuerpatschen die Brände auf dem Feld ab.

    Gegen 14.30 Uhr konnte Feuer aus gemeldet werden. Insgesamt verbrannten ca. 5.000 qm Stoppelfeld.

    Die Feuerwehren Schloß Ricklingen und Horst waren mit 5 Fahrzeugen und ca. 30 Einsatzkräften im Einsatz.


    Rundballenpresse brannte bei Garbsen (C) Freiwillige Feuerwehr Garbsen

    Rundballenpresse brannte bei Garbsen (C) Freiwillige Feuerwehr Garbsen

  • Öffentlichkeitsfahndung: Betrug in mehreren Fällen - Wer kennt den unbekannten Geldabheber?

    Hannover (ots). Die Kripo sucht mithilfe von Bildern aus der Überwachungskamera einer Bankfiliale in Garbsen nach einem bislang unbekannten Täter. Er steht unter Verdacht, einem 33-Jährigen seine Geldbörse mitsamt EC-Karten entwendet und ohne seine Einwilligung mehrfach Geld an Bankautomaten abgehoben zu haben.

    Nach bisherigen Erkenntnissen entwendete ein unbekannter Täter dem 33-Jährigen am Montag, 30.03.20, gegen 10:20 Uhr aus unbeaufsichtigt abgestelltem Rucksack seine Geldbörse mitsamt zwei EC-Karten. Im Portemonnaie war nach eigenen Angaben des Geschädigten auch ein Zettel mit den dazu gehörigen PIN-Nummern. Der 33-Jährige ließ die beiden Karten zeitnah von seiner Hausbank sperren und meldete den Diebstahl der Polizei. Beim Überprüfen der Kontoauszüge stellte der Mann jedoch kurze Zeit später mehrere Abbuchungen in Höhe von insgesamt 2.000 Euro fest und meldete sich erneut bei der Polizei.

    Die Kripo ermittelt nun wegen des Betrugs in mehreren Fällen. Der Gesuchte konnte im Rahmen der bisherigen Ermittlungen mit einer ähnlichen Tat aus dem Jahr 2019 in Verbindung gebracht werden. Damals entwendete er aus einem abgestellten Auto ein Portemonnaie und hob mit einer EC-Karte 2.000 Euro ab.

    Der Gesuchte hatte 2019 kurze dunkle Haare und einen Bart und trug ein helles Oberteil mit dunklem Schriftzug. 2020 hatte er einen längeren Bart und trug zum Tatzeitpunkt einen Pullover mit einer Kapuze und eine dunkle Jacke mit Reißverschluss.

    Zeugen, welche Angaben zum Täter machen können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. 

    Nachtragsmeldung v. 24.06.2020: Öffentlichkeitsfahndung: Betrug in mehreren Fällen - Wer kennt den unbekannten Geldabheber? - Täter ist identifiziert

    Hannover (ots) Mithilfe von Fotos hat der Kriminaldauerdienst Hannover öffentlich nach einem unbekannten Täter gefahndet. Dieser hatte am 30.03.20 einem 33-Jährigen seine Geldbörse mitsamt EC-Karten entwendet und ohne seine Einwilligung mehrfach Geld an Bankautomaten in Garbsen abgehoben. Der Gesuchte konnte zudem im Rahmen der bisherigen Ermittlungen mit einer ähnlichen Tat aus dem Jahr 2019 in Verbindung gebracht werden. Damals entwendete er aus einem abgestellten Auto ein Portemonnaie und hob mit einer EC-Karte 2.000 Euro ab.

    Am Mittwoch gab es mehrere hilfreiche Hinweise aus der Bevölkerung und der Täter konnte identifiziert werden.

    Die Polizei bedankt sich bei der Bevölkerung für die Mithilfe.

  • B 6: Vollsperrung zwischen Garbsen-Meyenfeld und Bordenau

    GARBSEN / HANNOVER. Die Bundesstraße 6 wird zwischen Garbsen-Meyenfeld und Bordenau ab dem 27. Mai in mehreren Nächten in Fahrtrichtung Nienburg wegen Fahrbahnreparaturarbeiten voll gesperrt. Die Fahrtrichtung Hannover ist von den Sperrungen nicht betroffen. Dies teilt der regionale Geschäftsbereich Hannover der Niedersächsisischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit.

    In der Nacht vom 27.05. auf den 28.05.2020 erfolgt die Vollsperrung ab der Kreuzung  B 6/ "Phillip-Reis-Straße" bis zur Kreuzung B 6/ "Molkereistraße". Die Umleitung führt durch den Garbsener Ortsteil Meyenfeld.

    In der Nacht vom 28.05. auf den 29.05.2020 erfolgt die Vollsperrung ab der Kreuzung B 6/ "Molkereistraße" in Garbsen-Meyenfeld bis zur Anschlussstelle Garbsen-Frielingen. Die Umleitung erfolgt hier über den Garbsener Ortsteil Osterwald-Unterende bis zur Anschlussstelle Garbsen-Frielingen.

    In der Nacht vom 29.05. auf den 30.05.2020 erfolgt die Vollsperrung ab der Anschlussstelle Garbsen-Frielingen bis zur Anschlussstelle Neustadt-Bordenau. Die Umleitung erfolgt hier über Frielingen und Bordenau bis zur Anschlussstelle Neustadt-Bordenau.

    Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.

    Die nächtlichen Vollsperrungen werden voraussichtlich jeweils von ca. 22:00 Uhr bis ca. 5:00 Uhr morgens dauern.

    Witterungsbedingt kann es zu zeitlichen Verschiebungen kommen.

    Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und empfiehlt, den betroffenen Bereich weiträumig zu umfahren.

Schreibe einen Kommentar