Log in

Berenbostel: Georg-Elser-Hauptschule und Stadt organisieren Vortrag „Die Kunst der Grenzziehung“

(0 Stimmen)
Berenbostel: Georg-Elser-Hauptschule und Stadt organisieren Vortrag „Die Kunst der Grenzziehung“ Nachrichten und News aus Garbsen (C) Ulrich Stamm
Berenbostel: Georg-Elser-Hauptschule und Stadt organisieren Vortrag „Die Kunst der Grenzziehung“ 

Diplom-Psychologe Thomas Grüner referiert in der Aula des Schulzentrums III 

Kinder und Jugendliche brauchen Grenzen, Regeln und Rituale. Diese vermitteln Halt und Geborgenheit und geben ein Gefühl der Sicherheit und Orientierung. „Die Kunst der Grenzziehung“ lautet der Vortrag des Diplom-Psychologen Thomas Grüner, den die Georg-Elser-Hauptschule und die Stadt gemeinsam für Mittwoch, 14. September, organisieren. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Aula des Schulzentrums III, Ludwigstraße 4. 

Grüner gibt praktische Beispiele aus dem Erziehungsalltag von Kindergarten, Schule und Familie. Er thematisiert, wie sich Kindern und Jugendlichen wertschätzend Grenzen setzen und Werte vermittelt lassen, wie sie sich motivieren lassen, sich sozial zu verhalten und welche Erziehungshaltungen dazu notwendig sind. Der Vortrag richtet sich an Eltern, Erzieher und Lehrkräfte sowie weitere Interessierte. Der Eintritt ist frei. 

"Seit drei Jahren haben wir die Inhalte dieses Vortrags zur Basis unseres erfolgreichen pädagogischen Konzepts gemacht“, sagt Axel Dettmer, Schulleiter der Georg-Elser-Hauptschule. „Ziele unserer Arbeit sind eine transparente Vermittlung von Werten und der Erwerb beruflicher Schlüsselqualifikationen. Im Zentrum steht die Anerkennung für die Einhaltung von Regeln, die eine nachhaltige Verbesserung der Unterrichtsqualität möglich macht. Zusammenfassend kann ich sagen, dass sich die Unterrichtsstörungen mit der Einführung des Konzepts in allen Klassen erheblich reduziert haben und sich das Schulklima für Schüler und Lehrer weiter verbessert hat." 

 

Thomas Grüner ist Diplom-Psychologe und Ausbilder für Mediation und Tat-Ausgleich. Er arbeitet mit Kindern und Jugendlichen und bildet seit 1997 bundesweit und in der Schweiz Fachkräfte in den Methoden des Präventionsprogramms Konflikt-KULTUR aus. Zu seinen Veröffentlichungen zählen die Bücher „Die kleine Elternschule“. „Bei STOPP ist Schluss!“, „Streitschlichtung mit Schülermediatoren“ und „Das mach ich wieder gut!“. Er lebt in einer Patchwork Familie mit vier Kindern. 

Schreibe einen Kommentar