Log in

Jennifer Steinke ist mit der Ausstellung „Utopie“ im Rathaus Garbsen vertreten

(0 Stimmen)
Jennifer Steinke ist mit der Ausstellung „Utopie“ im Rathaus Garbsen vertreten Jennifer Steinke beim Vorbereiten ihrer Ausstellung: Die 31-Jährige ist bis zum 5. September mit einer Ausstellung im Garbsener Rathaus vertreten (C) Stadt Garbsen

GARBSEN. Regelmäßigen Besuchern der Rathausterrassen werden die farbintensiven Werke von Jennifer Steinke bereits aufgefallen sein. Die Künstlerin aus Hannover ist derzeit mit einer Ausstellung im Basisgeschoss des Rathauses vertreten – direkt vor dem Eingang zur Rathauskantine. 

Die 31-Jährige beschäftigt sich mit den Themen „Körper und Farben“. Die expressionistische Strahlkraft ihrer Acryl- und Ölgemälde lässt die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen. Immer wieder ist das Thema „Mensch“ dabei Ausgangspunkt der Vision. „Dem Betrachter wird viel Raum für Fantasie gelassen“, sagt Detlef Kuckuck von der Kulturabteilung, der schon zum zweiten Mal eine Ausstellung mit Steinke im Rathaus organisiert hat. Die abstrakten Farbzusammensetzungen im Wesen der Werke erzeuge eine gewisse Spannung, beschreibt er die Gemälde. 

Steinke hat bisher überwiegend in Restaurants und öffentlichen Einrichten ausgestellt, unter anderem in der Kunst- und Weinbar „Kunstwerk" in Hannovers Südstadt  sowie in den Musterhäusern der Baubetreuungsgesellschaft Bösteinhaus in Garbsen. Im Garbsener Rathaus zeigt sie unter dem Titel „Utopie“ abstrakte und gegenständliche Ölgemälde. 

Zu sehen ist die aktuelle Ausstellung bis Dienstag, 5. September, zu den Öffnungszeiten des Rathauses: montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr sowie freitags von 8 bis 14 Uhr.

 

Schreibe einen Kommentar