Log in

Tafelfreuden und ParkPanoptikum-Pfingsten hat gleich zwei Highlights in Garbsenzu bieten

(0 Stimmen)
Tafelfreuden und ParkPanoptikum-Pfingsten hat gleich zwei Highlights in Garbsenzu bieten Das Programm für die beiden mit kulturellen Perlen ausgestatteten Tage stellen Uwe Witte (von links), Leiter der Kulturabteilung, Sozialdezernentin Iris Metge, André Rahlfes von den Rathausterrassen, Ideengeberin Vera Brand vom Kulturbüro und Kenan Cakmak

GARBSEN. Das Pfingstwochenende steht in Garbsen wieder einmal ganz im Zeichen der Kultur. Zunächst erwartet die Besucher am Sonnabend, 3. Juni, ein kulinarisch-musikalischer Genuss unter freiem Himmel. „Wir freuen uns sehr, dass zwei Gastronomen aus dem Stadtgebiet dafür sorgen, dass die Tafelfreuden zu Gaumenfreuden werden“, sagte Sozialdezernentin Iris Metge bei der Vorstellung des Programms im Rathaus. Einen Tag später steht das beliebte ParkPanoptikum an. Von 15 bis 19 Uhr ist der Stadtpark Schauplatz für das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Kulturformat.


Andrea Bongers (C) Stadt Garbsen

Das Geld liegt auf der Straße (C) Stadt Garbsen

Musketiere XXL (C) Stadt Garbsen

Sax-Puppets (C) Stadt Garbsen

Songliner (C) Stadt Garbsen

Brassappeal (C) Stadt Garbsen

Pardon-Salon (C) Stadt Garbsen

Bei den Tafelfreuden werden die Tische im Stadtpark mit Blick auf den Schwarzen See gedeckt. Neben BrassAppeal spielt das renommierte Salonorchester „Pardon? Salon!“. BrassAppeal ist eine mobile Frauenband, die live durch ihre mitreißende musikalische Performance überzeugt. Ideal besetzt mit Drums, Tuba und zwei Saxophonen spielen die vier Profimusikerinnen bekannte Melodien in witzigen Arrangements. Wer sie hören möchte, genießt dazu ein Drei-Gänge-Menü vom Restaurant Spazzo. Nach Antipasti und einer mediterranen Hauptspeise wird Tiramisu serviert. 

Das achtköpfige Salonorchester „Pardon? Salon!“ versetzt sein Publikum zurück in die Zeit von Johann Strauß, Franz Lehar, Jacques Offenbach und in die zwanziger und dreißiger Jahre mit ihren unvergessenen Ohrwürmern. Dazu servieren André Rahlfes und sein Rathausterrassen-Team zunächst variantenreiche Crostini. Danach gibt es Roastbeef aus dem Smoker mit weißem und grünen Spargel sowie einer Folienkartoffel als Beilage. Als Dessert gibt es Panna Cotta mit Beerenfrüchten. 

Die limitierten Karten sind für 20 Euro nur im Vorverkauf im Kulturbüro Garbsen, Telefon (0 51 31) 7 07 - 6 50, sowie in den Rathausterrassen, Telefon (0 51 31) 7 07 - 6 00, und im Bistrorante Spazzo, Telefon (0 51 31) 90 94 84, erhältlich. Kinder zahlen einen ermäßigten Eintritt. Im Preis enthalten sind eines der beiden Drei-Gänge-Menüs nach Wahl sowie die begleitenden Musikbeiträge. Getränke werden vor Ort bezahlt. Sollte das Wetter wider Erwarten schlecht sein, finden die Tafelfreuden in der Rathaushalle statt.

Am Pfingstsonntag ist der Stadtpark wieder Schauplatz für das über Garbsen hinaus bekannte und beliebte ParkPanoptikum. Musik, Show, Musik-Comedy, sowie Walkacts auf den Wegen bieten von 15 bis 19 Uhr ein buntes quirliges Programm in einer idyllischen Umgebung. Die Aufführungen finden an unterschiedlichen Plätzen statt, dauern jeweils 20 Minuten und werden mehrfach wiederholt. Das Team der Rathausterrasse bewirtet die Besucher mit Getränken, Gegrilltem sowie Kaffee und Kuchen im Stadtpark. „Der Zustrom wird jedes Jahr größer. Das ParkPanoptikum hat sich im Terminkalender fest als Pfingsthighlight etabliert“, sagt Metge. Nicht zuletzt attraktiv wird die Veranstaltung durch die Tatsache, dass der Eintritt frei ist. 

Als Musketiere XXL unterhält der Walkact „Opus Furore“ die Besucher mit ihrem Programm „Bombarde“. Zwei bewegte Männer mit zwei bewegten Leben erzählen von ihren atemberaubenden Abenteuern. Das Spiel mit der Schwerkraft und die Präzision ihrer Degen bewahren sie immer wieder vor den Kerkern der Bastille. Ein Mantel- und Degenspektakel lässt sich hautnah erleben. 

Die Kabarettistin, Sängerin und Puppenspielerin Andrea Bongers präsentiert ihr Programm „Bis in die Puppen“. Sie unterhält mit satirischen Songs und einer hinreißend-hintergründigen Puppencomedy 

Das aktuelle Kabarett-Programm „Paradiesseits“ von „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ verspricht federleichten Witz und unterhaltsamen Tiefsinn, absurd-komische Dialoge und Lieder. Die Kunst dieses Duos ist jung und ungewöhnlich, dabei immer der Kabarett-Tradition verpflichtet. Sie sind durchaus politisch – aber allergisch gegen Politikernamen. Sie kehren lieber vor ihrer eigenen Tür. Vorzugsweise das hinübergewehte Laub vom Baum der Erkenntnis. 

Das Trio „Songliner“ unterhält die Besucher mit exzellent präsentierter, akustischer Covermusik, mitreißender Gesang wird begleitet von Gitarre und Akkordeon. Sie präsentieren Kultsongs – und solche, die es werden sollten.

Mundgeblasene Grooves, bekannte Evergreens, Tangos und mitreißende Jazzstandards bilden das Programm der Sax Puppets, hinter denen Berliner Berufsmusiker mit langjähriger, gemeinsamer Spielerfahrung agieren. Inspiriert durch die witzigen Ideen des genialen Puppenbauers Jim Henson und seiner weltweit bekannten Muppet Show präsentiert das Trio mit überdimensionalen Köpfen ihren lustigen und fotogenen Walkact auf den Wegen.

 

Schreibe einen Kommentar