Log in

Bürgermeister Christian Grahl fachsimpelt mit Italienischem Generalkonsul

Bürgermeister Christian Grahl fachsimpelt mit Italienischem Generalkonsul Giorgio Taborri kommt bei seinem Antrittsbesuch als neuer Italienischer Generalkonsul mit Bürgermeister Christian Grahl schnell ins Gespräch. (C) Stadt Garbsen

GARBSEN. Er spricht vier Sprachen fließend und hat dieselbe Ausbildung wie Garbsens Bürgermeister Christian Grahl absolviert: Der Jurist Giorgio Taborri, seit einigen Monaten Generalkonsul des Italienischen Generalkonsulats in Hannover, hat sich bei einem Besuch im Garbsener Rathaus unter anderem über das Thema Diplomatie mit Grahl ausgetauscht. 

Die beiden waren sich beim Neujahrsempfang der Stadt Garbsen erstmals persönlich begegnet und hatten dort ein gemeinsames Gespräch vereinbart. Taborri lobte insbesondere die aktive Arbeit der Italienischen Gemeinde Garbsen und wollte vom Bürgermeister wissen, welche großen Entwicklungen in der Stadt anstehen. Nachdem Grahl vom Fortschritt am Campus Maschinenbau und der Neuansiedlung des Logistikers Amazon berichtet hatte, befragte er seinen Gast zu dessen Werdegang. Der einstige Anwalt berichtete, dass er eine Prüfung für den diplomatischen Dienst hatte ablegen müssen und an vielen unterschiedlichen Orten schon gearbeitet hat, unter anderem war Taborri im italienischen Außenministerium, in Botschaften in Helsinki, Perth, Rom und Ottawa tätig. 

Der Generalkonsul ist in Hannover für einen großen Bereich zuständig, dazu gehören Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg- Vorpommern. Schon im Mai werden sich Grahl und Tandorri wiedersehen: Der Generalkonsul hat die Schirmherrschaft für ein Projekt in der Willehadi-Gemeinde zugesagt, bei dem Grahl die Eröffnungsrede halten wird.

Schreibe einen Kommentar