Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 702

LKW-Sicherheitstag auf der BAB 2 bei Garbsen

Dienstag, 14 Juli 2015 19:17
Publiziert in Politik
veröffentlicht von
LKW-Sicherheitstag auf der BAB 2 bei Garbsen Verkehrssicherungsmobil mit LED-Technik (C) Christian Wiethe

LKW-Sicherheitstag auf der BAB 2 bei Garbsen

Gesamtverband Verkehrsgewerbe und Polizeidirektion Hannover reagieren auf Unfälle und Drogenfahrten

 

Heute von 10:00 bis 16:00 Uhr informierten sich viele Interessierte über die Gefahren im Zusammenhang mit dem Güterverkehr auf Autobahnen. Neben den überwiegend vertretenen Berufskraftfahrern fanden sich auch einige Spediteure und Berufsschüler aus den entsprechenden Fachbereichen rund um den Güterverkehr sowie Urlaubsreisende auf der Raststätte ein. Der GVN und die PD Hannover konnten zur Durchführung des Tages viele Kooperationspartner, wie das Hauptzollamt Hannover, die Bundesanstalt für Güterverkehr, das Gewerbeaufsichtsamt, die Johanniter und die Freiwillige Feuerwehr Garbsen gewinnen - um nur einige zu nennen. Den Besuchern wurden neben diversen Infoständen auch wieder einige Mitmachaktionen wie beispielsweise ein LKW-Überschlagsimulator und ein Gurtschlitten sowie zwei Vorführungen der Feuerwehr Garbsen und der Johanniter zur Bergung von Verletzten aus einem Unfallwrack dargeboten. Wie im vergangenen Jahr ging es den Veranstaltern insbesondere darum, mit den Besuchern - fernab von Kontrollen und Bußgeldern - in einen Gedankenaustausch einzutreten, Erfahrungswerte auszutauschen und Gefahren sowie gesetzliche Vorgaben zu erörtern.

"Im Jahr 2014 kam es auf den Autobahnen zu insgesamt 2815 Verkehrsunfällen, davon 832 unter der Beteiligung von LKW"  Besonderes Augenmerk wurde bei der Konzeption des LKW-Sicherheitstages auf die häufigsten Ursachen für Unfälle mit Lastkraftwagen gelegt.

Im vergangenen Jahr waren die sogenannten "sonstigen Fehler bei Fahrzeugführern", hierzu zählen häufig nicht nachweisbare Faktoren wie Ablenkung oder Übermüdung, in 316 Fällen Unfallursache Nummer eins. Darüber hinaus zählen ungenügender Sicherheitsabstand (125), technische Mängel (113) und Fehler beim Fahrstreifenwechsel (104) zu den weiteren Hauptunfallursachen.

"Ein jüngst in den Medien thematisiertes Alkohol- oder Drogenproblem als Hauptunfallursache bei den Berufskraftfahrern können wir auf Grundlage unserer Unfallaufnahmen und -analysen nicht feststellen. Bei lediglich fünf der 832 Unfälle mit der Beteiligung von Lastwagen im vergangenen Jahr spielten Alkohol oder andere berauschende Mittel eine Rolle".

 

Stadtreporter : Christian Wiethe


Verkehrssicherungsmobil mit LED-Technik (C) Christian Wiethe

Verkehrssicherungsmobil mit LED-Technik (C) Christian Wiethe

LKW-Überschlagsimulator (C) Christian Wiethe

Die Gefahr des " toten Winkel " (C) Christian Wiethe

Die Gefahr des " toten Winkel " (C) Christian Wiethe

Lebensversicherung. LKW-Außenspiegel mit " toter Winkel" Spiegel (C) Christian Wiethe

Lebenswichtig. " Vorderwagenspiegel " für LKW. (C) Christian Wiethe

Ladungssicherung (C) Christian Wiethe

Ladungssicherung (C) Christian Wiethe

Erläuterung der Abstandsmessung auf der BAB 2 (C) Christian Wiethe

Auswertung der Abstandsverstöße im Fahrzeug (C) Christian Wiethe

Tatortkamera für Abstandsverstöße (C) Christian Wiethe

Kontrolleinheit für Digitaltacho und Fahrerkarten (C) Christian Wiethe

Infostände auf dem Parkplatz (C) Christian Wiethe

BAG -Fahrzeug. Bundesamt für Güterverkehr (C) Christian Wiethe

Zollkontrolle (C) Christian Wiethe

Einsatzfahrzeug des Zoll (C) Christian Wiethe

Simulator der BG-Verkehr (C) Christian Wiethe

LKW-Rückfahrsimulator (C) Christian Wiethe

Einsatzübung der Feuerwehr Garbsen : Verkehrsunfall mit Eingeklemmter Person. (C) Chrisitan Wiethe

Einsatzübung der Feuerwehr Garbsen : Verkehrsunfall mit Eingeklemmter Person. (C) Chrisitan Wiethe

Einsatzübung der Feuerwehr Garbsen : Verkehrsunfall mit Eingeklemmter Person. (C) Chrisitan Wiethe

Einsatzübung der Feuerwehr Garbsen : Verkehrsunfall mit Eingeklemmter Person. (C) Chrisitan Wiethe

Schwere Geräte zur Technischen Rettung (C) Christian Wiethe

Schere und Spreizer zur Technischen Rettung von Eingeklemmten Personen. (C) Christian Wiethe

Gelesen 955 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 
Premium Dienstleister aus Garbsen

Finden Sie hier die Branchenpartner unseres Vertrauens aus Garbsen und profitieren Sie von Ihnen!

Sie möchten mit ihrem Unternehmen in

unserem Branchenbuch erscheinen?

Jetzt Branchenpartner werden!

Ähnliche Artikel