Log in

Aktuelle Nachrichten aus Garbsen vom 15. März 2019

Aktuelle Nachrichten aus Garbsen vom 15. März 2019 Täglich aktuelle Nachrichten aus Garbsen (C) Ulrich Stamm

GARBSEN.

Kneipen-Hopping mit Maschinenbaustudenten- Städtisches Projektteam erarbeitet Konzepte für Campusstart

Die erfolgreiche Campusansiedlung als Ziel: Das Projektteam Campus bezieht bei Bedarf die anderen Fachbereiche ein (C) Stadt Garbsen

Die erfolgreiche Campusansiedlung als Ziel: Das Projektteam Campus bezieht bei Bedarf die anderen Fachbereiche ein (C) Stadt Garbsen

 

Wenn der Campus Maschinenbau (CMG) am 19. September 2019 eröffnet wird, sollen nicht nur die Straßen, Geh- und Radwege rund um das Gelände fertig sein, die Stadtverwaltung arbeitet an vielen weiteren Projekten, die zur Etablierung des Campus beitragen sollen. Das städtische Projektteam Campus ruft jetzt insbesondere Vereine, Gastronomen und Institutionen auf, sich an einer Willkommenstüte für die Studierenden zu beteiligen. Auch ein Kneipen-Hopping, die Vermittlung von Wohnangeboten und sportliche Wettbewerbe stehen auf dem Aktionsplan.

„Die Etablierung des CMG ist ein organisierter und zugleich offener Prozess“, sagt Bürgermeister Christian Grahl, unter dessen Leitung das Projektteam seit Monaten regelmäßig zusammensitzt. In Abstimmung mit der Leibniz-Universität gelte es, die ständig neuen Einschätzungen und Erkenntnisse aufzunehmen, um die auf den Weg gebrachten Ideen erfolgreich umzusetzen. Für einige Projekte habe die Stadt Partner aus der Stadtgesellschaft angesprochen. 

Das Projektteam bespricht Themen wie die Ansiedlung eines  Technologiezentrums auf dem Campus, für das die Region Hannover derzeit mit der Stadt eine Machbarkeitsstudie erstellt. Auf der von der Stadt Garbsen bereits erworbenen Erweiterungsfläche sollen Perspektiven für Ausgründung und Wissenschaft geschaffen werden. „Wir stehen bei diesem Themen in engem Dialog mit der Region, der Universität, der Landeshauptstadt, dem Niedersächsischen Ministerium für Arbeit, Verkehr und Digitalisierung sowie dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur“, sagt Grahl. Die Region unterstütze das Projekt auch finanziell. 

Auch regelmäßig auf der Tagesordnung des Projektteams stehen Studentenwohnheim und Campus-Kita. „Die wissenschaftsfreundlichen Betreuungszeiten in unmittelbarer Nähe des Campus sind auf die Eltern perfekt zugeschnitten, die auf dem Campus arbeiten oder studieren. Aber selbstverständlich können auch alle anderen Interessierten aus Garbsen ihre Kinder anmelden“, sagt Hans-Jürgen Menzel, Leiter der Abteilung Hochbau und Gebäudewirtschaft. „Auch bei Wohnprojekten beziehen wir Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter als Zielgruppen ein“, sagt Katharina Over, Fachbereichsleiterin für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaftsförderung. „Mit Nachdruck fördern wir zudem die schnellstmögliche Ansiedlung von weiterer Gastronomie in Campusnähe“, ergänzt Wirtschaftsförderer Jürgen Stoffregen.

Weitere Schwerpunktthemen des Projektteams beschäftigen sich mit Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing. „Wir organisieren für die Studierenden als Willkommensgeste ein Kneipen-Hopping, um ihnen zu zeigen, was Garbsen zu bieten hat“, sagt Christina Lange aus der Pressestelle des Rathauses. Ein Informationsteil, an dem der Bürgermeister beteiligt ist, ergänzt das Angebot.

Mit einer Willkommenstüte will die Verwaltung Informationen über Garbsen an die Studenten und Campusmitarbeiter verteilen. Erste Vereine und Gastronomen haben bereits ihre Beteiligung zugesagt. Wer sich einbringen möchte, erreicht Lange unter (0 51 31) 70 73 66.

Der städtische Internetauftritt wird so überarbeitet, dass Interessierte sich gezielt über Garbsen informieren können. „Wir wollen übersichtlich zeigen, was die Stadt bietet und die wichtigsten Ansprechpartner bündeln“, sagt Jil Jakobi vom Stadtmarketing. Im Gespräch ist auch ein „Garbsen Point“ auf dem Campus, eine Anlaufstelle zu den Themen Wohnen, Freizeit, Sport und Kultur. Zudem arbeitet das Projektteam Campus an der Idee, gemeinsam mit einem Partner einen Preis für ein Studentenprojekt zu verleihen. 

„Wir haben immer im Blick, dass die Verwaltung starke Partner vor Ort hat und beziehen Gruppen und Initiativen mit ein, die gleiche Ziele haben wie wir“, sagt Pressesprecher Benjamin Irvin. Unter anderem die Ideen des Baus einer Mehrzweckhalle für Lehr- und Kulturveranstaltungen sowie eines Science Centers seien ohne Partner undenkbar. „Der Dialog mit Freundeskreis, Campus Handwerk, Blauem See, Kneipp-Verein und weiteren Akteuren ist wichtig. Wir wollen die wertvollen Kompetenzen nutzen“, sagt Irvin. 

Generell hat das Projektteam zum Ziel, den Campus insbesondere für Garbsenerinnen und Garbsener attraktiv zu machen, angefangen bei Kindergärten, die im Projekt „Campus besucht Schulen und Kindergärten“ angesprochen sind. Durch Unterstützung erfolgreicher Initiativen der Fakultät für Maschinenbau werden Schüler einbezogen. Nach der Eröffnung sollen Veranstaltungen auf dem Campus sowie im Ratssaal stattfinden, die sich an alle Garbsenerinnen und Garbsener richten, und damit der Öffnung des CMG auch für alle dienen, die nicht dort studieren oder arbeiten. Im Gespräch sind zudem öffentliche Turniere mit Campus-Beteiligung wie beispielsweise Fußball oder Boule. „Auch beim jährlichen Stadtschützenfest wollen wir Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter einbinden, zum Beispiel in Form eines eigens ausgelobten Campus-Pokals“, sagt Irvin.

Nicht zuletzt ist das Projektteam Campus in einer von der Fakultät für Maschinenbau initiierten Gruppe vertreten, die die erfolgreiche Ansiedlung des CMG zum Ziel hat. Gemeinsam mit dieser Campus Task Force hat die Stadt unter anderem eine Ausstellung im Rathaus organisiert, in der Ideen von Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeitern zu sehen waren. Gemeinsam mit der Stadt realisiert wird unter anderem die Gestaltung der Kreiselinnenflächen am Campus. 

Wer sich für Ziele und Themen des Projektteams Campus interessiert, kann in der  Beschlussvorlage 305/2018 nachlesen, was die Verwaltung bisher erarbeitet hat. „Ganz sicher wird der Tag der Campuseröffnung, der 19. September 2019, ein Tag fürs Geschichtsbuch“, sagt Grahl. Zum ersten Mal auf den Campus eingeladen sind die Garbsener im Oktober. Nach der offiziellen Eröffnung sind dort im Rahmen eines bunten Aktionstags alle willkommen, die sich ein Bild vom CMG machen wollen. Bürgermeister Grahl und Maschinenbau-Dekan Prof. Jörg Wallaschek sind sich einig: „Wir wollen den Uni-Standort Garbsen zum attraktivsten Campus Deutschlands entwickeln.“

 

  

Arbeiten am ersten Kreisel vor dem Campus beginnen - Die Schönebecker Allee wird einseitig bis Ende Mai gesperrt

Im Zuge der Straßenbaumaßnahmen im Umfeld des neuen Campus Maschinenbau beginnen die Arbeiten am geplanten Kreisel im Kreuzungsbereich Havelser Straße, Schönebecker Allee und An der Universität. Aus diesem Grund wird ab Montag, 25. März, eine Vollsperrung der Havelser Straße im Bereich der Kreuzung sowie der Schönebecker Allee in Fahrtrichtung B6 ab Merkurstraße erforderlich. Umleitungen werden entsprechend ausgeschildert. Die Einbahnstraßenregelung von der B6 kommend in Fahrtrichtung Auf der Horst bleibt weiterhin bestehen. Umleitungen werden entsprechend ausgeschildert. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Mai. Anlieger können ihre Grundstücke weiterhin wie gewohnt erreichen.

Aufgrund der anhaltend schlechten Witterung konnten die Asphaltierungsarbeiten in der Straße Osteriede noch nicht wie geplant abgeschlossen werden. Die derzeit bestehende Vollsperrung bleibt aus diesem Grunde noch bis voraussichtlich Donnerstag, 21. März, bestehen.

 

 

Stadt ehrt ihre erfolgreichsten Sportler des Jahres 2018 - Gala in der Aula am Planetenring vereint Show, Musik und viele prominente Gäste

Im vergangenen Jahr ging der Preis des Bürgermeisters an den ehemaligen Bundesliga-Trainer Volker Finke (Mitte). Wer den Preis in diesem Jahr erhält wird erst am 25. März bei der Sportlerehrung verraten. (C) Stadt Garbsen

Im vergangenen Jahr ging der Preis des Bürgermeisters an den ehemaligen Bundesliga-Trainer Volker Finke (Mitte). Wer den Preis in diesem Jahr erhält wird erst am 25. März bei der Sportlerehrung verraten. (C) Stadt Garbsen

 

Wer sind Garbsens erfolgreichste Sportler und Sportlerin 2018? Und welche Mannschaft hat im vergangenen Jahr mit herausragenden Leistungen auf sich aufmerksam gemacht? Die Stadt Garbsen kürt ihre Sportler des Jahres 2018 bei der Sportlerehrung am Montag, 25. März. Die Gala mit viel Prominenz beginnt um 18 Uhr in der Aula des Schulzentrums am Planetenring 7. Einlass ist um 17.30 Uhr.

Für die musikalische Unterhaltung sorgt Opernsängerin Sophia Revilla. Sie ist eines der größten Gesangstalente des Landes. Bereits mit 16 Jahren gewann sie mehrere Preise und Talentwettbewerbe und singt seit mehreren Jahren auf deutschen Opern- und Musicalbühnen. Ein weiteres Programmhighlight ist die Tanzformation  „Echos“  des TK Hannover, die Tanz und Modern Dance mit artistischen Elementen verbindet. Sie waren Sieger des Wettbewerbs „Rendevouz der Besten“ und durften die Silvestergala des „Feuerwerks der Turnkunst“ eröffnen.

Es bleibt die spannende Frage, wer die erfolgreichsten Garbsener Sportler des letzten Jahres sind. Ausgezeichnet werden der Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2018 und Personen, die sich um den Vereinssport verdient gemacht haben. Zusätzlich nehmen die drei Besten aus dem Jugendbereich von den Prominenten, dem Weltmeister im Vierer-Kajak Jakob Thordsen (Niedersachsens Nachwuchssportler des Jahres), der Fußballerin Anna-Lena Füllkrug, Stürmerin bei Hannover 96 und Sportlerin des Jahres in Hannover, sowie Marie-Catherine Arnold, mit vielen Titeln bei Welt- und Europameisterschaften eine der besten Ruderinnen, der Welt entgegen. Zudem verleiht Bürgermeister Christian Grahl zum vierten Mal den „Preis des Bürgermeisters“ für besondere Leistungen und Verdienste rund um den Sport.

Die Moderation der Veranstaltung liegt in den bewährten Händen von Christoph Dannowski, Moderator, Redakteur und Marketingleiter der Neuen Presse, der von der aktuellen Miss NP Jo-Ann Bornträger und der ehemaligen Miss NP und Vize Miss Niedersachsen Janine Beckefeld unterstützt wird. Das Team des Schwimmvereins Garbsen sorgt für kulinarische Leckerbissen zu den gewohnt günstigen Preisen. Eine Anmeldung für die Veranstaltung ist nicht notwendig. Der Eintritt ist wie gewohnt kostenlos.

  

Forschen und Experimentieren in den Osterferien - Gauß-AG für Schüler an der Leibniz-Universität Hannover

Der Campus Maschinenbau Garbsen (CMG) wird am 19. September 2019 eröffnet. Doch schon vorher können sich Schüler, die sich für das Thema Maschinenbau interessieren, an einem spannenden Projekt der Leibniz-Universität beteiligen.

Wie funktioniert ein Roboter? Und was bringt Zellen zum Leuchten? Schüler von der siebten bis zur 13. Klasse, die diesen Fragen auf den Grund gehen möchten, können in den Osterferien an der Gauß-AG teilnehmen. In der Zeit vom 8. bis 12. April finden sie sich in der Leibniz-Universität Hannover in Arbeitsgruppen zusammen und beschäftigen sich unter Anleitung von Studierenden mit den Themen: FLuMi (Fluoreszenz, Lumineszenz, Mikrobiologie, ab Klassenstufe 10) und Maschinenbau im Alltag: Roboter (ab Klassenstufe 7). Montag bis Donnerstag wird von 9 bis 13 Uhr, am Freitag von 9 bis 12 Uhr gemeinsam im Hauptgebäude der Uni, Welfengarten 1, gearbeitet. 

Die Gauß-AG ist ein Projekt der Leibniz-Universität Hannover, das in den Oster-, Sommer- und Herbstferien angeboten wird. Ziel des Projekts ist es, Schülern Einblicke in die Universität und spannende mathematische, naturwissenschaftliche und technische Themen zu geben. Besondere Vorkenntnisse werden nicht benötigt. Die Platzzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist ab sofort über die Internetseite www.uni-hannover.de/gauss-ag möglich.

 

 

KidsSpot: Fünftes Stadtteilprojekt startet in Frielingen

Die Stadt Garbsen ruft Kinder auf, am Stadtteilprojekt KidsSpot mitzuwirken. Für den Zeitraum 9. bis 12. April werden 25 Jungen und Mädchen aus Frielingen gesucht, die Lust haben, ihre Spielplätze unter die Lupe zu nehmen, kurze Filmspots zu drehen und den Verkehr zu überprüfen.

Außerdem haben die Teilnehmer in einer Kreativwerkstatt die Möglichkeit, eigene Vorschläge zu den Spielplätzen zu entwerfen und zu präsentieren, am Bauwagen zu spielen und Ideen für ein kinder- und jugendfreundliches Frielingen aufzuschreiben oder zu malen. 

Vor zwei Jahren startete das Beteiligungsprojekt der Mobilen Jugendarbeit, in dem Jungen und Mädchen einen Kinder- und Jugendstadtplan erstellen. Auf der Seite www.kidsspot-garbsen.de stellen sie ihre Ergebnisse und Tipps für die untersuchten Stadtteile selbstständig ein. Bislang wurden die Spielplätze in Osterwald, Altgarbsen, Horst und Meyenfeld untersucht, bewertet und eingestellt.

In dem fünften großen Projekt haben die Kinder aus Frielingen nun die Möglichkeit, ihren Stadtteil näher zu betrachten. Ausgerüstet mit Tablets zum Fotografieren und Erstellen von Videos, werden die Kidsspot-Teams alle acht Spielplätze besuchen und ihre Einschätzung in kleinen Videospots festhalten. Die Ergebnisse werden ebenfalls auf www.kidsspot-garbsen.de veröffentlicht.

Zusätzlich geht es in diesem Projekt auch um die Verkehrssicherheit für Kinder in Frielingen. Gemeinsam mit der Polizei werden die Kinder die Geschwindigkeit der Autos messen, den Verkehr zählen und Orte aufzeigen, wo sich Kinder sicher oder unsicher im Verkehr bewegen können. Die Kidsspot-Teams arbeiten täglich von 10.30 bis 14.30 Uhr. Treffpunkt ist auf dem Schulhof der Grundschule Frielingen. Dort wird auch der Bauwagen (das Funmobil) der Mobilen Jugendarbeit stehen und für Spiel und Spaß zum Ausgleich sorgen.

Ihre Modelle, Ergebnisse und Verbesserungsvorschläge für ein kinder- und jugendfreundliches Frielingen stellen die Teilnehmer selbstständig in den Kinder- und Jugendstadtplan ein und werden diese am Freitag, 12. April, um 17 Uhr der Öffentlichkeit in der Sporthalle der Grundschule Frielingen präsentieren. Hierzu sind alle interessierten Frielinger eingeladen. 

Das Projekt wird unterstützt durch die Cluster Sozialagentur aus Hildesheim und Smartpage. Die Teilnahme ist kostenlos. Lediglich ein Rucksack mit Verpflegung und eine Regenjacke sind mitzubringen.

Anmelden zu dem Kids-Spot-Projekt können sich Kinder und Jugendliche ab der dritten Klasse und bis 14 Jahren ab dem 20. März bei der Mobilen Jugendarbeit unter Telefon (0 51 31) 70 77 20 und unter (01 63)1 47 73 48. Weitere Informationen gibt es auch auf www.gogarbsen.de im Internet.

  

Lesung in der Kalle-Schreibwerkstatt

 

Lone Bulin und Ilse Kamberger sind am Donnerstag, 21. März, um 15.30 Uhr zu Gast in der Kalle-Schreibwerkstatt. Sie bieten im Café Kalle im Kulturhaus, An der Feuerwache 3-5, eine kleine Lesung an. Das ehrenamtliche Team des Cafés lädt in dieser Zeit zu selbst gebackenem Kuchen, fair gehandeltem Kaffee und Tee zum Selbstkostenpreis ein.

Die beiden Frauen entdeckten vor vielen Jahren ihre Leidenschaft für das kreative Schreiben und tragen ihre Geschichten mittlerweile öffentlich vor. Ihre Kurzgeschichten, Gedichte, Limericks und Reime sind heiter, nachdenklich und enthalten immer einen Hauch Fantasie und eine Prise Autobiografie.

Die Teilnehmer der Schreibwerkstatt treffen sich seit Oktober 2018 jeden Mittwoch um 10 Uhr im Kulturhaus zum Schreiben und Austauschen. Weitere Informationen gibt es bei Karin Schleiermacher von der FreiwilligenAgentur, Telefon (0 51 31) 70 75 74, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

  

Musikschulkonzert unter dem Motto „Ohrwürmer“

Ein buntes und eingängiges Programm bietet das Musikschulkonzert unter dem Motto „Ohrwürmer“ am Sonntag, 31. März, um 17 Uhr in der Aula Schulzentrum I, Planetenring 7. Es erklingen Werke die im wahrsten Sinne des Wortes ins Ohr gehen oder anders gesagt einen hohen Wiedererkennungswert besitzen, gespielt von Schülerinnen und Schülern sowie Ensemblegruppen der Musik- und Kunstschule der Stadt Garbsen. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. 

  

Beratung zum Thema Vorsorge und Betreuung

Der nächste Termin für den Informationsservice zur Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung durch die Region Hannover im Rathaus der Stadt Garbsen ist für Montag, 1. April, vorgesehen. Die Sprechstunde wird von 13 bis 15 Uhr im Raum D.2.02 angeboten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

  

Versichertenberater beantwortet Fragen

Der ehrenamtliche Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Benedikt Arnhardt bietet am Mittwoch, 3. April, eine Sprechstunde im Rathaus an. Er steht von 16.30 bis 18 Uhr im Raum D.2.02 für Gespräche bereit. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Schreibe einen Kommentar