Log in

14400 Haushalte bekommen Post zur Verkehrsbefragung rund um Göttingen

Gelesen 514
(0 Stimmen)
14400 Haushalte bekommen Post zur Verkehrsbefragung rund um Göttingen Göttingen (C) Ulrich Stamm
14400 Haushalte bekommen Post zur Verkehrsbefragung rund um Göttingen

 

Mobilitätsbedürfnisse der Bevölkerung 

 

Rund 14.400 Haushalte in Göttingen, Rosdorf und Bovenden können in diesen Tagen mit Post von ihren kommunalen Verwaltungen rechnen: Es geht um die Verkehrsbefragung 2015, deren Ziel es ist, mehr über die Mobilitätsbedürfnisse der Bevölkerung zu erfahren und dieses Wissen bei der Entwicklung von weiteren Verkehrsangeboten zu berücksichtigen. Per Postkarte gibt es für die durch eine Zufallsstichprobe ausgewählten Haushalte zunächst eine Vorinformation. Die Unterlagen zur Befragung, an der man auch online unter www.goettingen.de/verkehrsbefragung teilnehmen kann, kommen anschließend am 11. November in den Postversand.

 

Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (Göttingen), die Bürgermeister Sören Steinberg (Rosdorf) und Thomas Brandes (Bovenden) sowie der Geschäftsführer des Zweckverbandes Verkehrsbund Süd-Niedersachen, Henning Stahlmann, haben die angeschriebenen Bürger/innen aufgerufen, den Erfolg der Befragung durch eine hohe Beteiligungsquote zu sichern. Denn natürlich ist die Teilnahme freiwillig. Wer mitmacht, soll für die Befragungsstichtage – das sind der 17.,18. und 19. November dieses Jahres – für alle Haushaltsmitglieder ab sechs Jahren Protokoll über alle Fahrten und Fußwege führen und jeweils Angaben zu den Zielen und Zwecken der Fahrten und Wege sowie zum genutzten Verkehrsmittel machen. Was beim Ausfüllen der Fragebögen zu beachten ist – dazu werden die nötigen Informationen mitversandt. Sie finden sich auch im Internet.Alle Angaben bleiben selbstverständlich anonym. Sie werden ohne Bezug zu Namen ausgewertet. Der Bericht mit den Ergebnissen der Befragung soll im April kommenden Jahres vorliegen und dann öffentlich präsentiert werden.

 

Schreibe einen Kommentar