Log in

Polizei-News aus Göttingen vom 24.Januar 2017

Gelesen 318
(0 Stimmen)
Polizei-News aus Göttingen vom 24.Januar 2017 Polizei-News aus Göttingen (C) Ulrich Stamm
Polizei-News aus Göttingen vom 24.Januar 2017

 

Betrunkene Fahrerin verursacht Unfall und flüchtet

Göttingen, Immanuel-Kant-Straße, Montag, 23. Januar 2017, gegen 17.40 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall in der Immanuel-Kant-Straße hat am Montag (23.01.2107) nach ersten Erkenntnissen eine alkoholisierte Fahrerin mit ihrem VW Caddy einen anderen Pkw beim Vorbeifahren leicht beschädigt und ist danach geflüchtet. Der andere Unfallbeteiligte wendete sein Auto und fuhr der Frau bis zu ihrem Wohnort nach und informierte die Polizei. Die Beamten stellten deutlich Alkoholgeruch bei der 52-jährigen Göttingerin fest. Ein durchgeführter Alco-Test ergab einen Wert von 2,27 Promille.Auf der Wache wurde der Frau eine Blutprobe entnommen. Die Polizeihat ihre Fahrerlaubnis beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit und unerlaubten Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

 

Unfall auf der A 7 unter Drogeneinfluss - Pkw nicht zugelassen

A 7, Höhe Rastplatz Leineholz, Fahrtrichtung Süden, Flecken Nörten-Hardenberg (Landkreis Northeim), Montag, 23. Januar 2017, gegen 21.20 Uhr

Am Montagabend (23.01.17) ist ein Audi-Fahrer auf der A 7 in Höhe des Rastplatzes "Leineholz" ins Schleudern geraten. Daraufhin kam derPkw rechts von der Straße ab und überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der 25-jährige Borkumer und seine 29 Jahre alte Beifahrerin wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Bei einer Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit stellten die Ermittler fest, dass der junge Mann vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sein Wagen nutzte. Ein Drogenvortest verlief positiv. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten die Beamten weiterhin ermitteln, dass die am Audi angebrachten Kennzeichen ursprünglich für einen Opel ausgegeben wurden und aktuell nicht mehr zugelassen sind.Neben einer entnommen Blutprobe erwartet den Autofahrer ein Ermittlungsverfahren wegen dem Fahren unter Drogeneinwirkung, ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Kennzeichenmissbrauch.

 

Einbruch in Büroräume - Computer entwendet

Göttingen, Kreuzbergring, Nacht zu Montag, 23. Januar 2017

Auf Computer hatten es Unbekannte in der Nacht zu Montag (23.01.2017) bei einem Einbruch in ein Bürogebäude im Kreuzbergring abgesehen. Die Täter waren zunächst über ein zuvor aufgebrochenes Fenster eingestiegen und ließen drei PC und drei Festplatten mitgehen. Die genaue Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Göttingen, Telefon 0551/491-2115.

 

Planenschlitzer auf Rastplatz "Leineholz" an der A7 aktiv

A 7, Rastplatz Leineholz, Fahrtrichtung Süden, Flecken Nörten-Hardenberg (Landkreis Northeim), Nacht zu Dienstag, 24. Januar 2017

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag (24.01.2017) auf dem Rastplatz Leineholz an der A 7 von zweiabgestellten Lkw die Planen aufgeschlitzt. Durch die Tat wollten sichdie Planenschlitzer einen Ausblick auf die Ladung verschaffen. In einem Fall erbeuten die Täter von der Ladefläche mehrere Kartons mit Sportartikeln in noch unbekannter Höhe. Die Höhe der beschädigten Planen wird jeweils auf 500 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizei Göttingen unter Telefon 0551/491-2115 entgegen.

 

Neue Verantwortliche für den interkulturellen Dialog der Polizeidirektion Göttingen

Seit Anfang Oktober hat die Polizeidirektion Göttingen eine neue Verantwortliche für den interkulturellen Dialog: Nermin Bozkurt (33) übernimmt das Amt ihres Vorgängers, Polizeikommissar Ozan Kahya. Sie berät und vertritt die Polizei direktionsweit in allen Fragen des Umgangs mit kulturellen Unterschieden. Die Diplom-Sozialwissenschaftlerin, die zuvor in der Integrations- und Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer tätig war, sieht ihre Aufgabenschwerpunkte vor allem in der Vermittlungsarbeit zwischen Menschen mit Migrationshintergrund, ethnischen sowie religiösen Minderheiten und der Polizei. Neben der Beratung der Polizeibeamten bei kulturellen oder sprachlichen Herausforderungen, fungiert sie auch als Kontaktstelle für Migranten bei polizeilichen Themen. Ein weiteres Augenmerk soll im Rahmen der Netzwerkarbeit zwischen der Polizei und den in der Integrationsarbeittätigen Einrichtungen, Verbänden und ausländischen Gemeinden auf dem gemeinsamen Austausch bei migrationsspezifischen Themen sowie der Vertiefung der Zusammenarbeit liegen.

 

 

Schreibe einen Kommentar