Polizei Nachrichten aus Goslar vom 7. Juni 2019

Freitag, 07 Juni 2019 13:55
Publiziert in Verschiedenes
veröffentlicht von
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Goslar (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Goslar (C) Ulrich Stamm

GOSLAR.

Unerlaubte Müllentsorgung

Bornhausen. 05.06.2019. Ein unbekannter Täter entsorgte im Bereich der K 53 zwischen Klingenhagen und Bornhausen mehrere Altreifen. Hinweise nimmt die Polizei in Seesen entgegen. 

Fundunterschlagung

Herrhausen. Montag, 03.06.2019, zwischen 08:20 und 09:15 Uhr.

Ein 57-jähriger Herrhausener stellte beim Entladen seine blaue Schultertasche hinter seinem PKW ab, vergaß diese dann aber dort. Durch einen unbekannten Täter wurde die Tasche, in der sich u.a. zwei Navigationsgeräte der Marke TomTom sowie ein PKW-Diagnosegerät befanden, mitgenommen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 800,- Euro.

Verkehrsunfall mit Polizeifahrzeug

Ein Funkstreifenwagen der Polizei Bad Salzdetfurth befand sich mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zu einem Einsatzort in Richtung Lamspringe. Das Einsatzfahrzeug fuhr mit entsprechend erhöhter Geschwindigkeit. Auf der Lamspringer Straße kam es zu einer Berührung des rechten Außenspiegels mit dem linken Außenspiegel eines dort ordnungsgemäß geparkten PKW Skoda. Der Gesamtschaden beträgt ca. 200,- Euro.

Verkehrsunfall an Engstelle

Am 06.06.2019, gegen 18:30 Uhr, war ein 66-jähriger Mann aus Hannover mit seinem Ford aus Rtg. Schlackenmühle in Rtg. Kreiensen unterwegs. Im Bereich einer Straßenbaustelle geriet er nach links auf den Gegenfahrstreifen und es kam zum Zusammenstoß mit dem Wohnwagen des Gespanns eines 42-jährigen Mannes aus Delligsen. Der Gesamtschaden beträgt ca. 3500,- Euro.

 

Biotonne gestohlen

In der Zeit von Sonntagnachmittag, 18.00 Uhr, bis Montagnachmittag, 17.00 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter eine in der Kneippstrasse, Höhe Haus Nr. 5, abgestellte 80 l-Biotonne. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von knapp fünfzig Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

 

Eingebrochen und E-Bike gestohlen

In der Zeit von Mittwochnachmittag, 18.00 Uhr, bis Donnerstagvormittag, 07.10 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter nach gewaltsamen Öffnen eines Fensters in die auf dem Gelände des Berufsförderungswerks in der Schützenallee befindliche Werkstatt für Zweiradmechaniker ein und entwendeten ein weißes E-Bike Easy Motion Neo, 29er Reifengröße, Nabenschaltung. Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums möglicherweise verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Schützenallee bzw. der unmittelbaren Nähe festgestellt oder entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

 

Einbruch misslang

Am Donnerstagmorgen, gegen 03.30 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter, die Tür zu einer im dritten Obergeschoss eines Mehrparteienwohnhauses in der Straße Im Steinkamp gewaltsam zu öffnen. Es blieb glücklicherweise bei diesem Versuch, allerdings entstand Sachschaden in nicht bekannter Höhe. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitpunkts entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden. 

 

Einbruch in Einfamilienwohnhaus

Am Donnerstagvormittag, zwischen 10.30 und 11.30 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter nach gewaltsamen Öffnen der Terrassentür in ein Einfamilienwohnhaus in der Kirchstraße ein, durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten sowie Behältnisse und entwendeten nach ersten Feststellungen mehrere Schmuckgegenstände. 

Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Zeugen hatten vor der Tat einen Pkw Opel mit ausländischem Zulassungskennzeichen und eine männliche Person beobachtet, die mit ca. Ende 30/Anfang 40 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, Vollbart, wuschelige Haare, bekleidet mit einem hellen T-Shirt, heller Hose und langer cremefarbener Hose sowie Turnschuhen beschrieben wurde. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums möglicherweise verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Kirchstrasse bzw. der unmittelbaren Nähe festgestellt oder entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

 

Brand in Küche

Am Donnerstagnachmittag, 16.47 Uhr, wurde der Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle des Landkreises Goslar gemeldet, dass es in der Küche eines Einfamilienwohnhauses in der Buntenböcker Straße zu einem Brand gekommen war. Durch die alarmierte Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld, die mit 25 Angehörigen unter Leitung des Stadtbrandmeisters Andreas Hoppstock im Einsatz waren, konnte der Brand glücklicherweise bereits unmittelbar nach Eintreffen gelöscht werden.

Der 43-jährige Hauseigentümer allerdings wurde zusammen mit seinen 19 und 17 Jahre alten Söhnen nach medizinischer Erstversorgung mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation vorsorglich ins Krankenhaus Goslar gebracht, dort allerdings nach ambulanter Behandlung wieder entlassen. Angaben über die Brandausbruchsursache und Schadenshöhe können derzeit nicht gemacht werden. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.

 

Fahrzeug beschädigt und weggefahren

Am Donnerstagmittag, zwischen 12.50 und 13.10 Uhr, wurde ein auf dem Garagenhof in der Lilienthalstrasse, gegenüber der Einmündung Thilingstrasse, ordnungsgemäß abgestellter grauer VW Touran mit GS-Kennzeichen durch ein Fahrzeug offenbar beim Rangieren im hinteren linken Bereich beschädigt. Der Verursacher entfernte sich mit seinem Fahrzeug anschließend vom Ort des Geschehens, ohne sich weiter um den angerichteten Schaden zu kümmern oder seine Art der Beteiligung dem Geschädigten gegenüber anzugeben. Bei dem Vorfall entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

 

Die Polizei warnt nochmals vor neuer Betrugsmasche!

Am Donnerstagabend, gg. 19.20 Uhr, teilte ein Zeuge der Bad Harzburger Polizeidienststelle mit, dass von mehreren Personen bei einer 76-jährigen Dame in der Bad Harzburger Pfarrer-Hackethal-Straße für einen angeblichen Betrag in Höhe von 5.000 EUR Pflasterreinigungsarbeiten durchgeführt werden, der vor dem Hintergrund der Gesamtfläche von knapp 150 qm und zu erbringende Leistung in keinem Verhältnis steht. Eine daraufhin vor Ort von den Beamtinnen und Beamten durchgeführte Überprüfung bestätigte diesen Sachverhalt. Die Bad Harzburgerin hatte sich offenbar am Donnerstagmorgen in ihrem Garten aufgehalten, als ein Fahrzeug vor ihrem Grundstück hielt und sie von einer männlichen Person angesprochen und danach gefragt wurde, ob sie ihre Auffahrt gereinigt bekommen möchte. Nachdem sie das bejaht hatte, folgte ein kurzes Gespräch und in der Folge unterschrieb sie völlig unüberlegt und überstürzt einen entsprechenden Vertrag, was ihr das Gefühl vermittelte, nun an diesen gebunden zu sein und den vereinbarten Preis zahlen zu müssen. Glück im Unglück: Auf Grund des Erscheinens der Beamtinnen und Beamten des Polizeikommissariats Bad Harzburg wurden die noch nicht beendeten Reinigungsarbeiten durch die angetroffenen Angehörigen der "Reinigungsfirma" eingestellt und der Betrag nicht entrichtet. Stattdessen wurde gegen "Firmenangehörigen" ein Strafverfahren wegen Verdacht des Wuchers/Betruges eingeleitet; die Polizei hat dazu die Ermittlungen aufgenommen. Bereits am 30.04.2019 war es zu einem ähnlichen Fall in Liebenburg gekommen, bei dem ein 97-jähriger Liebenburger über einen seiner Tageszeitung beiliegenden Werbeflyer auf eine solche "Steinreinigungsfirma" aufmerksam wurde und daraufhin mit dieser Kontakt aufnahm. Damals hatten zwei Männer einen knapp 30 qm großen Bereich unfachmännisch gereinigt und dafür eine Summe von 2.500 EUR erhalten. Es ist davon auszugehen, dass Angehörige solcher Firmen offenbar auch weiterhin in Stadt und Landkreis unterwegs sein werden, Versuche ähnlicher Art wurden in den vergangenen Tagen mehrfach gemeldet. Die Polizei warnt deshalb u.a. vor möglichen betrügerischen Flyern, die Zeitungsabonnenten unter Umständen mit seriösen Tageszeitungen zugestellt werden bzw. wurden; allerdings wechseln auch immer mal wieder gerne ihre Ansprachen, ihre Geschichten. Die Interessenten sollten die Angebote auf jeden Fall wachsam prüfen und möglichen Betrügern wenige Möglichkeiten für Straftaten bieten. Nachfragen damals ergaben übrigens, dass die in Liebenburg durchgeführte Reinigung tatsächlich völlig überteuert war und von offiziellen, niedergelassenen Betrieben für bereits etwa 500 Euro angeboten wird! Die Polizei rät dazu: Prüfen und vergleichen Sie Angebote genau! Lassen Sie sich gerade durch bedrängende Hinweise (Beispiel: "Dieses Angebot gilt nur noch heute!") auf gar keinen Fall unter Druck setzen. Schauen Sie sich die Firma genau an, mit der Sie einen Vertrag abschließen. Informieren Sie sich vorher genau über den Wert der auszuführenden Arbeiten. Prüfen Sie nach der erbrachten Leistung, ob diese auch tatsächlich wie vereinbart ausgeführt wurden, bevor sie bezahlen. Setzen Sie sich im Zweifelsfall oder bei Verdacht einer Straftat umgehend mit der Polizei in Verbindung.

 

Bei Diebstahl betroffen, Fahrzeug gerammt und verschwunden

Zu einem menschenverachtenden Vorfall kam es am Donnerstagnachmittag, 18.18 Uhr, am Vereinsgelände "Besucherbergwerk Schröderstollen" an der L 510 in Groß Döhren. Als der 54-jährige Vorsitzende des gleichnamigen Vereins das Gelände routinemäßig aufsuchen wollte, entdeckte er hinter der geschlossenen Zufahrtsschranke einen weißen VW Klein-Transporter, vermutlich LT 46, versehen unter Umständen mit rumänischen Kennzeichen, neben dort gelagerten Schienensträngen. Zeitgleich sprangen zwei bislang unbekannte Personen in das Fahrzeug und fuhren mit hoher Geschwindigkeit zunächst auf die Schranke zu, dann durch einen für eine Durchfahrt präparierten Graben und rammten anschließend den schräg vor der Schranke stehenden Pkw Hyundai des 54-Jährigen vom Zufahrtsweg. Der Transporter traf das Fahrzeug dabei im rechten Heckbereich, wodurch dieser sich um 180 Grad drehte und erheblich beschädigt wurde. Allein der Tatsache, dass der Zeuge noch angeschnallt war, dürfte es zu verdanken sein, dass er keine schwerwiegenden Verletzungen davontragen musste. Die bereits unmittelbar nach Bekanntwerden der Straftat durchgeführten Fahndungsmaßnahmen führten bislang weder zur Feststellung des Fahrzeugs noch dessen Insassen. Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitpunkts möglicherweise verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des angegebenen Tatortes bzw. der unmittelbaren Nähe festgestellt oder entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

 

Sachbeschädigung am Kinderspielplatz

Wie jetzt angezeigt wurde, haben bislang unbekannte Täter mehrere Spielgeräte sowie eine Ruhebank auf dem Spielplatz in Langelsheim, Waterkamp, mit roter Farbe besprüht. Die Polizei Langelsheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 05326-97870 

 

Einbruchsdiebstahl in Hotel

In der Zeit vom 02.06.2019, 16:00 Uhr bis zum 03.06.2019, 07:30 Uhr, wurde in ein Hotel in Braunlage eingebrochen. Der oder die Täter schlugen zunächst eine Glasscheibe am Hintereingang des Hotels in der Marktstraße ein und konnten dann die Tür öffnen. Im Hotel entwendeten der oder die Täter dann insgesamt mehrere Tausend Euro Bargeld, darunter etwa 1000 Euro in Münzgeld, welches zum Teil in banküblichen Rollen gerollt war. Bei dem Münzen in Rollen handelte es sich zu großen Teilen um 1-Euro-Münzen. Wer hierzu Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeistation in Braunlage unter der Rufnummer 05520/93260 in Verbindung zu setzen.

 

Achtung, gefährliche Hundeköder in Langelsheim ausgelegt !

Wie der Polizeidienststelle Langelsheim soeben mitgeteilt wurde, hat eine Frau heute, 05.20 Uhr, im Bereich des oberen Steinweges in Langelsheim, Würstchenstücke gefunden, die mit Cuttermessern gespickt waren. Im letzten Moment konnte sie ihren Hund vom fressen der Stücke abhalten. Die Polizei hat Ermittlungen diesbezüglich aufgenommen und bittet um Hinweise unter Tel. 05326-97870. 

 

 

Gelesen 100 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 
Premium Dienstleister aus Goslar

Finden Sie hier die Branchenpartner unseres Vertrauens aus Goslar und profitieren Sie von Ihnen!

Sie möchten mit ihrem Unternehmen in

unserem Branchenbuch erscheinen?

Jetzt Branchenpartner werden!

Ähnliche Artikel