Log in

G20 Germany 2017 - Abschlußerklärung der G20 Staats-und Regierungschefs

Gelesen 380
(0 Stimmen)
G20 Germany 2017 - Abschlußerklärung der G20 Staats-und Regierungschefs Familienfoto G20 Germany 2017 (C) Ulrich Stamm

HAMBURG. Märkte offen halten, gemeinsam gegen Protektionismus und unfaire Handelspraktiken kämpfen - Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte sich mit den Ergebnissen des G20-Gipfels zufrieden. Sie habe deutsche und europäische Interessen deutlich gemacht und als Gastgeberin auf Kompromisse gedrängt. "Das war der Geist, in dem wir hier gearbeitet haben. Und das spiegelt sich in dem Kommuniqué wider." 

Merkel erinnerte an das Motto der deutschen G20-Präsidentschaft: "Eine vernetzte Welt gestalten". „Durch gemeinsames Handeln können wir mehr erreichen als allein", bekräftigte die Kanzlerin. Dort, wo es unterschiedliche Meinungen gebe, sollte der Dissens auch nicht übertüncht werden.Die deutsche Initiative, als G20 Verantwortung für Afrika zu übernehmen, sei auf große Unterstützung gestoßen. Das Zusatzpapier „Compact with Africa“ stelle private Investitionen in den Mittelpunkt und ergänze die klassische Entwicklungshilfe, so die Bundeskanzlerin.Auch beim Thema Klima und Energie positionierten sich die G20 klar - wenn auch nicht ganz geschlossen. Mit Ausnahme der USA waren alle Staats- und Regierungschefs darüber einig, dass das Pariser Klimaschutzabkommen unumkehrbar sei und schnellstmöglich umgesetzt werden müsse.Die Ergebnisse und die intensiven Beratungen dieser beiden Tage waren überhaupt nur möglich, weil eine große Zahl von Polizistinnen, Polizisten und unterschiedlichen Einsatzkräften diesen G20-Gipfel gesichert haben. Bundeskanzlerin Merkel dankte ausdrücklich den Sicherheitskräften, verurteilte die ungehemmte Brutalität der militanten G20 Gegner aufs Schärfste und sicherte den Geschädigten unbürokratische Hilfen zu.

Die Abschlußerklärung der G20 Staats-und Regierunsgchef gibt es hier auf Stadtreporter.de zum Download: [pdf 2017-07-08-abschlusserklaerung-g20.pdf]

 

 

 

Medien

Die Bundesregierung

Schreibe einen Kommentar