Log in

Endlich der ersehnte Zweitliga-Sieg: Der HSV auf Erfolgskurs!

(0 Stimmen)

Die 0: 3 Niederlage gegen Holstein Kiel ohne überzeugende Spielstrategie, aber mit einer relativ schwachen Abwehr haben der Hamburger Sport Verein und die HSV-Fans im ausverkauften Volksparkstadion am 1. Spieltag des Hamburger SVs in der 2 Bundesliga nur schwer verkraftet, Am gestrigen Sonntag ( 2 Spieltag für den HSV in der Zweitliga) lief es besser, der Hamburger SV ist als „Mannschaft mit ehrgeizigen Zielen“ (Zitat HSV-Sportvorstand Ralf Becker ) nach Sandhausen gefahren und hat es aufgrund der richtigen Vorbereitungen tatsächlich geschafft die gesetzten Ziele im BTW-Stadion am Hardtwald in Sandhausen  zu verwirklichen. 0 : 3 lautet das gestrige Endergebnis, der HSV konnte sich am Sonntagnachmittag als Gast gegen den Gastgeber SV Sandhausen siegessicher durchsetzen. Zwei Torschützen sicherten den Sieg, Khaled Narey erzielte in der 7 und in der 59. Minute seine beiden sehenswerten Tore, Rick van Drongelen gehörte in der 30 Minute zu den erfolgreichen Torschützen. Es ist sein erstes Tor für den HSV, die Freude darüber entlud sich bei ihm fast explosionsartig.

 

 HSV Trainer Christian Titz und das Come-Back

 

 

So kann es gerne weitergehen, meinen HSV-Sportvorstand Ralf Becker und der HSV Trainer Christian Titz zufrieden, denn durch den Sieg in Sandhausen ist der HSV im Moment vom 18 und letzten Tabellen Platz in der 2. Bundesliga auf den achten Platz vorgerückt. Trainer Kenan Kocak vom SV Sandhausen begrüßte den traditionsreichen HSV-Dino in dem beschaulichen Ort mit überschaulichen 14.500 Einwohnern. Bei Bedarf hätten alle Einwohner des Ortes in der kurpfälzischen Provinz im BTW-Stadion am Hardtwald als Fußball Fans Platz nehmen können, denn es hat 15414 Plätze. Aber bis zu 4000 der treuen Hamburger HSV Fans haben sich auch auf den Weg nach Sandhausen gemacht und schon war einen Teil der freien Plätze belegt. Das erste Tor fiel bereits in der siebten Minute und gab dem HSV die notwendige Energie, aktiv am Ball zu bleiben und einen 2. Fehlstart in der neuen Zweitliga-Saison zu vermeiden. Christian Titz kennt sich in dem kleinen Ort Sandhausen gut aus, die Gemeinde Edingen-Neckarhausen, in der der Mannheimer aufgewachsen ist, ist nicht weit entfernt. Der Trip in die seine Vergangenheit hat sich für ihn und den HSV gelohnt, jetzt blickt er mit dem Verein wieder optimistischer in die Zukunft.

 

Rick van Drongelen freut sich über sein erstes Tor beim HSV

 

Ein wunderschönes Kopfballtor hat Rick van Drongelen geschossen, das 2: 0 gegen den SV Sandhausen war im Kasten. Was für ein tolles Gefühl, endlich das erste eigene HSV-Tor, schwärmte er nach dem Spiel begeistert. Zuerst konnte er es kaum fassen, dass er das Tor erzielt hat. Geplant hatte er ein solches Tor schon lange, Rick van Drongelen (19) hat das Ziel nie aus den Augen verloren und es nun endlich verwirklicht. Orel Mangala feierte gestern sein Debüt beim HSV, er erobert mit seiner Spielweise immer wieder den Ball und ist ein Gewinn für den HSV, meint der erfolgreiche Rick van Drongelen über seinen neuen Team-Kollegen. Als Leihgabe vom Bundesligist VfB Stuttgart begrüßt der Sport Vorstand Ralf Becker ebenfalls die gelungene Transferaktion. Der Belgier Orel Mangala ist 20 und spielt im Mittelfeld, nach eigenen Angaben ist er hocherfreut, für einen traditionsreichen Fußballverein wie den HSV mindestens bis zum Ende der Saison Fußball spielen zu dürfen und die Chance nutzen, noch mehr Spielpraxis zu bekommen und mit dem HSV weitere Mannschafts-Siege wie am 12.08.2018 zu erleben.

 

Schreibe einen Kommentar