Polizei Hameln

Polizei-News aus Hameln vom 15. Januar 2019

Polizei-News aus Hameln vom 15. Januar 2019 Polizei-News aus Hameln (C) Ulrich Stamm

Polizei Hameln

Polizei-News aus Hameln vom 15. Januar 2019

HAMELN. 

Zwei Autofahrer mussten am Wochenende in Bad Münder ihre Führerscheine abgeben

Am gestrigen Sonntag mussten zwei Autofahrer im Bereich Bad Münder ihre Führerscheine abgeben. 

Der erste Fall ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag kurz nach Mitternacht. Einer Polizeistreife aus Bad Münder fiel ein Autofahrer auf, der auf der Bundesstraße 217 von Hameln in Richtung Springe fuhr. In der Ortsdurchfahrt Hachmühlen überfuhr der Ford Focus die Bordsteinkante und lenkte grundlos mit den rechten Rädern über den Gehweg. Aufgrund dieser auffälligen Fahrweise mit schwankenden Fahrgeschwindigkeiten wurde der Ford hinter Hachmühlen gestoppt. Den Beamten schlug während der Kontrolle starker Alkoholgeruch entgegen. 

Ein Alkoholtest beim 52-jährigen Fahrer aus Hildesheim ergab eine Atemalkoholkonzentration von fast 1,8 Promille. Als dem Hildesheimer erklärt wurde, dass er die Beamten zur Dienststelle begleiten müsse und dort von einem Arzt eine Blutprobe entnommen werden soll, wurde der Autofahrer zunehmend aggressiver und drohte an, sich gegen die Mitnahme zu wehren. Erst als Unterstützungskräfte aus Hameln hinzukamen und die Mitfahrer beruhigend auf ihren Fahrer einredeten, gelang es den Beamten, den alkoholisierten Mann zu fesseln und zur 
Dienststelle zu bringen. 

Hier wurde dem renitenten Mann, der inzwischen auch die Beamten beleidigte, eine Blutprobe entnommen. Bei einer Durchsuchung des 52-Jährigen wurde der Führerschein des Autofahrers aufgefunden, der sogleich beschlagnahmt wurde. 

Da der Alkoholisierte nicht in der Lage war, gefahrlos seinen Weg zu Fuß fortzusetzen, musste er in den Nachtstunden bis zur Besserung seines Zustandes in Polizeigewahrsam verbleiben. 



Der zweite Führerschein wurde am Sonntagnachmittag einbehalten. Ein 27-jähriger Mann aus Bad Münder befand sich gegen 16.00 Uhr mit seinem Pkw Ford auf dem Gelände einer Tankstelle an der Hauptstraße (Eimbeckhausen). Um die Zapfsäulen anzusteuern, fuhr er mit seinem Wagen einen großen Bogen. Dabei prallte der Ford gegen die Rammschutzplanken eines Gastanks. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Auch die Planke wurde beschädigt. Der Gastank war durch die Planke geschützt und wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen. 

Neben den gezeigten Fehleinschätzungen und Fahrfehlern fielen den Beamten der Polizei Bad Münder, die zur Unfallaufnahme gekommen sind, 
körperliche Auffälligkeiten auf. Die geschulten Polizisten hatten sofort den Verdacht einer Rauschmittelbeeinflussung, der sich durch einen Vortest bestätigte. Ein Urintest ergab erste Hinweise darauf, dass der 27-Jährige Drogen genommen haben muss. Die Analyse einer entnommenen Blutprobe wird später die genaue Zusammensetzung der eingenommenen Substanzen ergeben. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

 

Kollision von zwei Fahrzeugen auf der B 442 - fünf Verletzte in Kliniken gebracht

Am Samstagabend (12.01.2019) kam es auf der Bundesstraße 442 bei Bad Münder zu einem Verkehrsunfall, bei dem 5 Personen zum Teil schwer verletzt wurden. 

Ein 39-jähriger Mann aus Bad Münder befuhr gegen 18.00 Uhr mit seinem Pkw Toyota die Bundesstraße 442 von Hachmühlen in Richtung Bad Münder. An der Einmündung Bahnhofstraße wollte er nach links in diese abbiegen. 

Hierbei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Toyota, der von einem 34-jährigen Mann aus Bad Münder gefahren wurde. 

Neben den beiden Autofahrern wurden die Insassen im Toyota Aygo, eine 35-jährige Frau und ihre beiden Töchter (1 und 2 Jahre alt), zum Teil schwer verletzt. Einige Verletzten im Toyota Aygo mussten von der alarmierten Feuerwehr aus dem demolierten Fahrzeug befreit werden. 

Nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort wurden die fünf Verletzten mit Rettungswagen in Kliniken nach Hameln und Hannover gebracht. Die Sachschäden werden auf ca. 15.000 Euro geschätzt. 

Die Bundesstraße 442 musste während der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme bis 19.35 Uhr teilweise voll gesperrt bleiben. Der Verkehr zwischen Bad Münder und Hachmühlen wurde örtlich abgeleitet.

 

Drei Trunkenheitsfahrten am Wochenende

In der Nacht von Freitag auf Samstag kontrollierten die Polizeibeamten gegen 00.30 Uhr einen Pkw VW. Dieser fiel der Polizeistreife in Stadtoldendorf, Am Kantorgarten, aufgrund auffälliger Fahrweise auf. Während der Kontrolle des 19-Jährigen Stadtoldendorfers wurde eine Beeinflussung von Betäubungsmittel festgestellt. In der gleichen Nacht befuhr ein 30-Jähriger aus Bodenwerder mit einem Pkw Honda die Bäckerstraße in Negenborn, als er durch eine Polizeistreife kontrolliert wurde. Auch hier stellen die Polizeibeamten eine Beeinflussung durch Alkohol und Drogen fest. Sonntagmorgen wurde in Ottenstein, Hehlener Straße, ein 53-Jähriger aus Ottenstein mit seinem Pkw VW kontrolliert. Auch bei diesem Fahrzeugführer bestand der Verdacht der Drogenbeeinflussung. Außerdem war dieser Fahrzeugführer vermutlich ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. In allen drei Fällen wurde eine Blutentnahme durchgeführt, die Weiterfahrt untersagt sowie entsprechende Verfahren eingeleitet.

 

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar