Polizei Hameln

Polizei-News aus Hameln vom 16. April 2018

Polizei-News aus Hameln vom 16. April 2018 Polizei-News aus Hameln (C) Ulrich Stamm

Polizei Hameln

Polizei-News aus Hameln vom 16. April 2018

HAMELN.

"Freundliche" Trickdiebe erleichtern Seniorin um Goldschmuck

Am Samstag, den 14.04.2018, kam es im Hamelner Stadtgebiet zu einem Trickdiebstahl zum Nachteil einer älteren Dame. Gegen 15.00 Uhr suchte eine 95-jährige Hamelnerin eine Apotheke am Thiewall auf. Beim Verlassen der Apotheke wurde die Frau von zwei Männern angesprochen, welche ihr freundlicherweise anboten, sie nach Hause zu bringen.

An der Wohnanschrift in der Domeierstraße angekommen, begleiteten die Männer die Seniorin in ihre Wohnung, wo sie die Dame in ein nettes Gespräch über Schmuck verwickelten und sich sogar vorhandenen Schmuck ansahen.

Gegen 15.30 Uhr beobachtete ein 33-jähriger Zeuge die beiden Männer, als sie die Wohnung der Seniorin verließen und in Richtung Innenstadt davongingen. Da ihm die Situation seltsam vorkam, suchte der Zeuge die alte Dame auf. Diese teilte ihm mit, was vorgefallen war.

 

Der 33-jährige informierte daraufhin die Polizei.

Durch die 76-jährige Tochter, welche nach Beendigung der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei in Kenntnis gesetzt wurde, konnte später festgestellt werden, dass ihrer Mutter Goldschmuck entwendet wurde.

Der Zeuge beschrieb die beiden flüchtigen Täter als etwa gleich alt (ca. 20 bis 30 Jahre) und gleich groß (ca. 175 cm), mit südländischem Aussehen. Einer der Täter war dick, hatte kurze, dunkle Haare und war bekleidet mit einem hellen Oberteil und einer dunklen Hose.

Der andere Täter war schlank und trug ein schwarzes Basecap. Er war ebenfalls mit einem hellen Oberteil und einer Jeans bekleidet. Die unbekannte Person führte zudem ein Mountainbike der Marke TREK mit sich. Auffällig daran waren die roten Griffe und die weiße Frontfedergabel. Der Rahmen selbst war silberfarben.

Sachdienliche Hinweise zu den bisher unbekannten Tätern nimmt die Polizeidienststelle Hameln unter der Telefonnummer 05151/933-222 
entgegen.

 

Pkw kommt von der Straße ab und rutscht in Graben

Am Freitag, 13.04.2018, gegen 20.00 Uhr, verlor ein 46-jähriger Autofahrer auf der Landesstraße 429 die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte in einen Straßengraben.

Der Mann aus Bad Pyrmont befuhr mit einem Pkw Fiat die Landesstraße 429 von Welsede in Richtung Grohnde. In einer Linkskurvehinter Welsede geriet der Wagen außer Kontrolle und fuhr in den Graben. Der 46-Jährige wurde mit leichten Verletzungen durch einen Rettungswagen in eine Klinik transportiert.

Da der Verletzte aufgrund der Schräglage des Fiat das Fahrzeug zunächst nicht selbständig verlassen konnte, wurde die Feuerwehr alarmiert. Die Landesstraße musste auch aufgrund ausgetretener Betriebsstoffe bis 21.45 Uhr gesperrt bleiben.

 

Tödlicher Verkehrsunfall bei Höfingen

Auf der Landesstraße 423 bei Hess. Oldendorf-Höfingen kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Kurz nach Mitternacht entdeckte ein 33-jähriger Autofahrer im Vorbeifahren auf dem Acker neben der Landesstraße 423 zwischen Weibeck und Höfingen ein Unfallwrack. Personen entdeckte er zunächst nicht. Er informierte über Notruf die Leitstelle. Später konnte abseits des Fahrzeuges der leblose Körper des 21-jährigen Fahrers aus
einem Hess. Oldendorfer Ortsteil aufgefunden werden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen.
Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 21-Jährige mit einem 3er BMW die Landesstraße 423 von Weibeck in Richtung Höfingen. In einer langgezogenen Kurve vor der Ortschaft Höfingen geriet der Wagen allmählich auf den Seitengrünstreifen. Im weiteren Verlauf prallte der BMW gegen einen Straßenbaum. Das Auto schleuderte weit auf einen Acker, wo er auf dem Dach liegend zum Stillstand kam. Der Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert, wo er aufgrund multipler Verletzungen verstarb.

Da anfangs nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich weitere Personen im verunfallten Pkw befunden haben könnten, suchte ein Polizeihubschrauber die nähere Umgebung ab. Es konnten keine weiteren Personen aufgefunden werden.

Neben dem Rettungsdienst und der Polizei Hameln war die Feuerwehr vor Ort, die die Unfallstelle ausleuchtete.

 

 

Kollision beim Wenden - Unfallopfer stirbt im Krankenhaus

Am Samstag, 14.04.2018, kurz vor 12.00 Uhr, kam esauf der Holtenser Landstraße / Holtenser Warte zu einemVerkehrsunfall, bei dem ein beteiligter Rollerfahrer zunächst schwerverletzt wurde und wenige Stunden später im Krankenhaus verstarb.

Ein 85-jähriger Mann aus Hameln befuhr mit einem VW Golf dieKreisstraße 1 (Holtenser Landstraße / Holtenser Warte) von Hameln inRichtung Holtensen. Auf Höhe Holtenser Warte wendete er seinFahrzeug, um wieder zurück in Richtung Hameln zu fahren.

Dabei übersah er einen Rollerfahrer, der auf der Kreisstraße in Richtung Holtensen fuhr. Es kam zur Kollision, bei der der 74-jährige Rollerfahrer aus
einem Hamelner Ortsteil schwer verletzt wurde.

Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, in dem er in den Abendstunden nach Verschlechterung seines Zustandes verstarb.

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar