Log in

Polizei News aus Hameln vom 2.April 2019

Gelesen 293
(0 Stimmen)
Polizei News aus Hameln vom 2.April 2019 Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hameln (C) Ulrich Stamm

HAMELN. 

Autofahrer fährt 13-jähriges Mädchen an und flüchtet - Polizei sucht Zeugen

Am Montag (01.04.2019) kam es gegen 19:45 Uhr zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einer 13-jährigen Inlineskaterin. Bei dem Verkehrsunfall wurde das Mädchen leicht verletzt, der Autofahrer flüchtete vom Unfallort. Die Polizei Hameln sucht jetzt Zeugen zu dem Vorfall. Die 13-jährige Hamelnerin befuhr mit ihren Inlinern den Fußgängerweg des Schwarzen Wegs. Als ein Autofahrer seinen Wagen auf Höhe der Hausnummer 52 wenden wollte, fuhr er beim Rückwärtsfahren auf den Gehweg und stieß mit dem Mädchen zusammen. Die Inlineskaterin verletzte sich durch den Sturz am Knie. Außerdem wurde ihre Hose sowie ihr Handy beschädigt. Leider war es dem Mädchen in der Situation nicht möglich sich ausreichende Details über das verursachende Auto zu merken. Aus diesem Grund sucht die Polizei Hameln jetzt Zeugen zu dem Vorfall. Hinweise nimmt die Polizei Hameln unter der Telefonnummer 05151/933 222 entgegen.

 

"Kollision nach Vorfahrtmissachtung...": 83-jähriger Unfallbeteiligter erliegt seinen schweren Verletzungen

Der 83-jährige Mann, der als Pkw-Fahrer am 30.01.2019 an der Einmündung Bundesstraße 442 / Kreisstraße 72 an einem Verkehrsunfall beteiligt war, ist am gestrigen Montag aufgrund seiner schweren Verletzungen in einem Klinikum verstorben. Der 83-jährige Münderaner bog mit einem Pkw Dacia von der Kreisstraße 72, vom Rohmel-Kreisel kommend, nach links in die Bundesstraße 442 ab. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines Pkw Peugeot, der von einer 22-jährigen Frau aus Bad Münder gelenkt wurde und auf der B442 in Richtung Hachmühlen fuhr.

 

Neue Führungskräfte in der PolizeiinspektionHameln-Pyrmont/Holzminden - Inspektionsleiter begrüßt neue Leitung des Einsatz- und Ermittlungsbereichs

Mit dem 01.04.2019 tut sich personell einiges bei der PolizeiHameln.Die bisherige Leiterin Einsatz und zuletzt stellvertretendeLeiterin der Polizeiinspektion, Polizeioberrätin Maren Jäschke,verlässt Hameln in Richtung Süden. Sie wird zukünftig das Dezernat 01bei der Polizeidirektion Göttingen leiten und dort mit ihrem Dezernatdirekt dem Polizeipräsidenten Uwe Lührig zuarbeiten.Maren Jäschke kam im Januar 2017 von der PolizeiakademieNiedersachsen nach Hameln und hat sich in dieser Zeit als Leiterin des gesamten Einsatz- und Verkehrsbereichs der Polizeiinspektion mitden beiden Landkreisen Hameln und Holzminden - dazu gehören nicht nur der Einsatz- und Streifendienst in Hameln, sondern auch derKommissariate und größeren Stationen, sowie die Verfügungseinheit undder technische Bereich - einen Namen gemacht. Als eine Aufgabe"nebenbei" hat die Oberrätin während ihrer Zeit in Hameln, diePolizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden "internetfähig" gemacht.

So wurde unter ihrer Leitung der Facebook-Auftritt "PolizeiWeserbergland" ins Leben gerufen sowie die bereits bestehendenTwitter-Kanäle "Polizei Hameln" und "Polizei Holzminden" in einganzheitliches Social-Media-Konzept integriert. Eineinhalb Jahres päter, mit knapp 9000 Likes, ist der Facebook-Auftritt sehr erfolgreich und bringt der Polizei viele gute Hinweise, sei es beider Zuordnung von Diebesgut, entlaufenen Hunden oder sogar bei der Hinweissuche bei Kapitaldelikten.Die Nachfolge der Polizeioberrätin tritt -bis zum 30.09.2019 befristet - der derzeitige Leiter des Einsatz- und Streifendienstes, Erster Polizeihauptkommissar Günther Köster, an. Köster ist, seitFebruar 2016, Leiter des Einsatz-und Streifendienstes bei der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden und wird nach seinem "Gastspiel" als Leiter Einsatz, seinen eigentlichen Posten ab dem01.10.2019wieder wahrnehmen.Auch beim Zentralen Kriminaldienst gibt es Veränderungen. Der derzeitige Leiter des Zentralen Kriminaldienstes, Erster Kriminalhauptkommissar Axel Brünger, der dieses Amt vor 13 Monaten von Polizeioberrat Jens Kozik "übergangsweise" übernommen hatte, wird seinen Schreibtisch freimachen. Vor seiner Tätigkeit als Leiter des Zentralen Kriminaldienstes, leitete er 15 Jahre lang das 1.Fachkommissariat der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden.Axel Brünger, der im Oktober 1982 nach Hameln versetzt wurde und auf seiner Karriereleiter so ziemlich in allen Bereichen der Polizeiarbeit tätig gewesen ist, wird die Zeit bis zu seiner Pensionierung, die Sonderkommission "Cold Case" der Polizeidirektion Göttingen leiten. Die Sonderkommission besteht aus 8 Ermittlungsbeamtinnen und Ermittlungsbeamten und hat sich zur Aufgabe gemacht unaufgeklärte Tötungsdelikte und Vermisstenfälle aus dem gesamten Bereich des Polizeidirektion Göttingen erneut zu betrachten und nach neuen Ermittlungsansätzen, insbesondere durch Fortschritte in der Kriminaltechnik, zu suchen.Als erfahrener Ermittler mit großer Diensterfahrung wird sich Axel Brünger dieser neuen Aufgabe mit voller Konzentration widmen und übergab aus diesem Grund den Stab am 01.04.2019an Polizeioberrat Heiko Heimann, der vom Landeskriminalamt Niedersachsen zur Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden versetzt wird.Für den 49-jährigen Heimann ist es eine Rückkehr in seine eigentliche Heimatbehörde - die Polizeidirektion Göttingen. Zuvor hatte er bereits seit 2012 Führungspositionen in der PolizeidirektionOldenburg / Polizeiinspektion Diepholz als Leiter Einsatz, als Dezernatsleiter im Bereich der Einsatz- und Ermittlungsunterstützung im LKA Niedersachsen sowie zwischenzeitlich als Leiter Ermittlungen der Zentralen Kriminalinspektion Göttingen wahrgenommen."Ich freue mich sehr auf die vielschichtigen, interessanten und herausfordernden Aufgaben des Zentralen Kriminaldienstes in Hameln und möchte dazu beitragen, dass das Weserbergland eine sichere und lebenswerte Region bleibt. Auch wenn sich die Kriminalitätsphänomene als auch die Beweisführungen im Zusammenhang mit der fortschreitenden Digitalisierung und Virtualisierung stark verändern, bin ich mirsicher, dass ich mit der erfahrenen und sehr kompetenten Belegschaft im Zentralen Kriminaldienst Hameln gut aufgestellt bin."

Schreibe einen Kommentar