Polizei-News aus Hameln vom 2. Januar 2019

Mittwoch, 02 Januar 2019 15:36
Publiziert in Verschiedenes
veröffentlicht von
Polizei-News aus Hameln vom 2. Januar 2019 Polizei-News aus Hameln (C) Ulrich Stamm

HAMELN.

Erneut Zigarettenautomaten gesprengt

In der Zeit vom 31.12.2018 bis zum 02.01.2019 wurden durch unbekannte Täter insgesamt drei Zigarettenautomaten gesprengt. Die erste Tat ereignete sich an Silvester in Hemmendorf. Der Tatzeitraum liegt hier zwischen 21.00 Uhr und 21.30 Uhr. Durch die Wucht der Detonation wurde der Automat aus der Wand gerissen. Die Täter trugen den Automaten vom Tatort weg und warfen ihn in einen angrenzenden Bach, wo er später aufgefunden wurde. Aufgrund des Gewichtes des Automaten muss von mehreren Tätern ausgegangen werden. Heute Morgen (02.01.2019) wurden zwei weitere Zigarettenautomatensprengungen festgestellt. Gegen 05.10 Uhr entdeckte ein Zeitungsausträger einen aufgesprengten Automaten an der Hilligsfelder Straße in Groß Hilligsfeld. Der 56 Jahre alte Mann aus Hameln rief die Polizei. Während der Sachverhaltsaufnahme teilte ein Anwohner den Beamten mit, dass er gegen 04.15 Uhr einen lauten Knall gehört habe. Der 22-Jährige sei dabei jedoch von Silvesterböllern ausgegangen. Somit dürfte die Sprengung bereits eine Stunde vor der Entdeckung der Tat stattgefunden haben. Um 06.06 Uhr entdeckte eine 48 Jahre alte Frau aus einem Ortsteil von Emmerthal einen weiteren aufgesprengten Zigarettenautomaten an der SB Waschanlage in Emmerthal. Täter befanden sich nicht mehr vor Ort. Angaben zum Tatzeitraum liegen hier nicht vor. In allen Fällen steht die Höhe des Diebesgutes noch nicht fest. Personen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel.: 05151/933-327 (für die Sprengungen in Emmerthal und Groß Hilligsfeld), oder Tel.: 05042/9331-162 (Sprengung in Hemmendorf) zu melden.

 

Sachbeschädigungen in der Silvesternacht

Am 01.01.2019, in der Zeit von 00.00 - 06.30 Uhr, kam es auf der Brunnenstraße zu mehreren Sachbeschädigungen durch leistungsstarke Böller. In Höhe Nr. 3 wurde ein Postbriefkasten durch Sprengkörper auseinandergerissen. Am dortigen Mehrfamilienhaus sowie zumindest an einem weiteren Haus wurden die Hausbriefkästen durch Böller beschädigt. Insgesamt entstand ein Schaden von etlichen hundert Euro.

 

Unfallflucht und Trunkenheitsfahrt

Am 30.12.2018, wurde gegen 03.05 Uhr, auf der Reesestraße in Bad Pyrmont eine Unfallflucht gemeldet. Ein grauer Pkw sei gegen einen geparkten blauen Ford Focus gefahren und habe Sachschaden verursacht. Der Fahrer des grauen Pkw soll noch ausgestiegen sein und laut geschimpft haben. Danach sei der Mann mit seinem Fahrzeug geflüchtet. Gegen 04.10 Uhr wurde ein von der Fahrbahn abgekommener Pkw auf der Waldecker Straße gemeldet. Beim Eintreffen der Streife gegen 04.15 Uhr stand ein grauer Audi A6 tatsächlich neben der Fahrbahn in einem leichten Straßengraben und hatte sich festgefahren. Der Fahrer, ein 45-jähriger Mann aus Osterode, war erkennbar stark alkoholisiert und kaum in der Lage sich zu artikulieren. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann nach einem Streit von der Reesestraße aus losgefahren war und dabei den leichten Unfall verursacht hatte. Später hatte er sich dann beim Umherfahren im Stadtgebiet festgefahren. Von dem Mann wurden zwei Blutproben entnommen, um den Blutalkoholwert zur Unfallzeit zurückrechnen zu können. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

 

Trunkenheit im Verkehr

Am 01.01.2019, gegen 03.55 Uhr, fiel auf derWaldecker Straße in Bad Pyrmont ein Pkw Alfa Romeo einer PyrmonterPolizeistreife durch überhöhte Geschwindigkeit und das nichtbetätigen des Fahrtrichtungsanzeigers auf. Nach dem Anhalten konntedie 28-jährigen Fahrzeugführerin die vorgeschriebenen Fahrzeugpapierenicht vorzeigen, im Gespräch wurde aber Atemalkoholgeruch bei ihrbemerkt. Ein Test ergab eine AAK von über 1,5 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen und ihr Führerschein wurde sichergestellt.

 

 

Gelesen 188 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ähnliche Artikel