Log in

Alan Parsons Live Project spielte seine größten Hits in Hannover

(0 Stimmen)
Alan Parsons Live Project spielte seine größten Hits in Hannover Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. Am Sonntag abend war es endlich wieder soweit: Alan Parsons Live Project spielte seinen größten Hits und Klassiker auf der Parkbühne in Hannover. Als letzten Ort seiner "Greatest Hits Tour 2017" in Deutschland stand der Besuch an der Leine auf dem Tourneeplan des englischen Musikgenies und seiner sieben Bandkollegen.


Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Alan Parsons Live Project spielt seine größten Hits in Hannover (C) Ulrich Stamm

Ein Hauch von Déjà-vu war dieser Konzertabend zum letzten Auftritt der Band in 2015: ein herrlich warmer Sommerabend, 2000 faszinierte und begeisterte Fans der Generation ab 40 plus und mehr als 20 musikalische Leckerbissen aus 43-jährigen Musikgeschichte des Toningenieurs Alan Parsons, dessen Karriere mit seiner Tonkunst zur Produktion von Pink Floyds Meisterwerk ›Dark Side Of The Moon begann. Die Bühnenformation ist wie in 2015, nur Dan Tracey ist als Gitarrist neu dabei. Routiniert spielt die Band ihre Hits der letzten vier Jahrzehnte und begeistert nicht nur mit "Don't answer me", "Luciferama", "I robot","Sirius" und "Eye in the sky" in der zweistündigen Show. 

Alan Parsons hält sich immer ein Stück vornehm im Bühnenhintergrund am Keyboard und der Gitarre und überlässt weitestgehend seinen Bandmitgliedern Guy Erez (Bass), Manny Focarazzo (Guitar), Todd Cooper (Guitar/Saxophone), Dan Tracey (Guitar) und P.J. Olsson (Guitar) Gesang und Showteil. Danny Thomson (Drums) und Tom Brooks (Keyboards) vervollständigen das Live Project, was sich nach drei Zugaben kurz nach 22.00 Uhr mit "Old and Wise" von seinem restlos begeisterten Publikum verabschiedet.

 

Schreibe einen Kommentar