Log in

Claudia Hempel: „Wenn Kinder rechtsextrem werden. Mütter erzählen“

(0 Stimmen)
Claudia Hempel: „Wenn Kinder rechtsextrem werden. Mütter erzählen“ Region Hannover (C) Region Hannover
Gedenkstätte Ahlem – Lesung am 6. Oktober

 

Claudia Hempel: „Wenn Kinder rechtsextrem werden. Mütter erzählen“

 

Was:              Lesung „Wenn Kinder rechtsextrem werden. Mütter erzählt“

Termin:          Dienstag, 6. Oktober 2015, 19 Uhr 

Ort:               Haus der Region, Hildesheimer Str. 18, 30169 Hannover

Eintritt:          frei

 

Hannover – Der Freundeskreis ändert sich, das Kind trägt andere Kleidung, die Themen am Küchentisch werden politisch und hasserfüllt. Was Eltern erleben, deren Kinder sich der rechtsextremen Szene angeschlossen haben, beschreibt die Autorin Claudia Hempel in ihrem Buch „Wenn Kinder rechtsextrem werden“. Sie hat Mütter getroffen, die von Auseinandersetzungen, Verzweiflung und  Schuldgefühlen erzählen: Warum passiert das meinem Kind? Warum spricht niemand über die Geschehnisse im Ort? Was bedeutet das Schweigen von Lehrkräften und der Nachbarschaft? Am Dienstag, 6. Oktober 2015, liest Claudia Hempel aus ihrem Buch im Haus der Region und gewährt Einblicke in eine Welt, in der Extremismus zur Normalität für Eltern wird. Beginn ist um 19 Uhr.

 

Claudia Hempel hat über Kontakte mobiler Beratungsteams Frauen überall in Deutschland getroffen, die bereit waren, ihr ein Interview zu geben. Die Erzählungen der Mütter sind spannend und zeigen viele Facetten des Rechtsextremismus auf. Das Buch zeigt, wie Eltern das Thema offen ansprechen und der Ignoranz und mangelnden Aufklärung entgegentreten können.

 

Claudia Hempel, geboren 1966, lebt in Dresden und arbeitet als freiberufliche Journalistin und Filmemacherin für den MDR und andere öffentlich-rechtliche Fernsehsender. Ihr Buch „Wenn Kinder rechtsextrem werden. Mütter erzählen“ ist im zu Klampen Verlag in Springe erschienen.

 

Schreibe einen Kommentar