Log in

Das Internationale Militärtribunal in Nürnberg - Vortrag von Dr. Annette Weinke

(0 Stimmen)
Das Internationale Militärtribunal in Nürnberg - Vortrag von Dr. Annette Weinke Annette Weinke (C) Louisa Reichstätter
Das Internationale Militärtribunal in Nürnberg

Welche unterschiedlichen Ziele verbanden die Alliierten 1945 mit der Gründung des Internationalen Militärtribunals in Nürnberg? Wie sind die Nürnberger Prozesse mit Blick auf die Geschichte des Kriegsvölkerrechts seit Ende des 19. Jahrhunderts einzuordnen? Diesen Fragen geht Dr. Annette Weinke auf Einladung der Gedenkstätte Ahlem am Donnerstag, 10. November, im Haus der Region, Hildesheimer Straße 18, in Raum N003, nach. Ihr Vortrag mit dem Titel „Das Internationale Militärtribunal in Nürnberg“ beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

In Anknüpfung an Diskussionen, die in den letzten Jahren vor allem in der englischsprachigen Forschung geführt wurden, nimmt Annette Weinke das zu Kriegszeiten entwickelte Menschenrechtskonzept der Anti-Hitler-Koalition und dessen Bedeutung für Nürnberg, den justiziellen Umgang mit dem Judenmord sowie die neuartigen medialen Vermittlungsstrategien der Anklagevertretung in den Blick.

Literaturtipp: Annette Weinke. Die Nürnberger Prozesse. C. H. Beck Verlag. München 2006. Die Autorin gibt darin den Hergang der Nürnberger Prozesse bis zur Urteilsverkündung wieder und interessiert sich für die Konzeption des „humanitären Völkerrechts“, das aus diesem Prozess heraus entwickelt wurde. Zur Person: Annette Weinke, Jahrgang 1963, ist Historikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere und Neuste Geschichte der Friedrich-Schiller- Universität Jena. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählt unter anderem die Geschichte der beiden deutschen Staaten nach 1945, die Nachgeschichte des Nationalsozialismus; humanitäres Völkerrecht und Menschenrechte im 20. Jahrhundert

Vortrag von Dr. Annette Weinke

Termin: Donnerstag, 10. November, 19 Uhr

Ort: Haus der Region, Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover

 

Eintritt: frei

Schreibe einen Kommentar