Log in

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover

(0 Stimmen)
Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. Back to the 80's - pünktlich um 20.00 Uhr betrat Kim Wilde, die  "Princess of Pop", in Lack, Leder und Nieten gehüllt mit wehender Haarmähne die Bühne im Capitol. Begleitet von wildem Applaus ihrer Fans, von denen sicher auch schon die meisten seit Anfang der 80er von ihr begeistert sind.


Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Kim Wilde is back und rockt im Capitol Hannover (C) Ulrich Stamm

Der 57 jährigen merkte man aber absolut nicht an, dass sie seit über 30 Jahren im Geschäft ist. Sie brannte ein Feuerwerk aus alten und neuen Songs von ihrem aktuellen Album "Here Come The Aliens" ab. 

So heißt auch die Tour, mit der sie seit Anfang Oktober durch die Schweiz, Österreich und Deutschland reist. Die 1400 Zuschauer im Capitol erlebten eine fantastische Show mit einer großartigen Live-Band mit zwei Schlagzeugern und Kim Wildes Bruder Ricky Wilde als Gitarrist und Songschreiber. Die Backgroundsängerin ist ihre Nichte Scarlett Wilde. Alle traten mit Sonnenbrillen und wie Wilde auch ganz in schwarzem Leder auf. Die ersten Songs „Stereo Shot“, „Water On Glass“ und „Never Trust A Stranger“ kamen auch eher rockig daher.  Wer ein modernisiertes 80er-Pop-Revival erwartete, wurde von den vielen neuen Liedern überrascht. Seit sie 1981 mit dem weltweiten Hit „Kids In America“ die Musikszene eroberte, feierte die britische Sängerin große Erfolge. Zwischenzeitlich arbeitete sie als anerkannte Landschaftsgärtnerin und läutete 2006 mit „Never Say Never“ ein Comeback ein. 

Songs wie "Cambodia" oder "You Keep Me Hangin' On" durften gestern Abend auch nicht fehlen und haben die meiste Stimmung gebracht. Mit ihrem Erfolgssong „Kids in America“ als Zugabe ging das zweistündige Konzert zu Ende. 

 

Schreibe einen Kommentar