Sonne oder Regen?

„Kleines Fest im Großen Garten“ 2018 in Hannover-Herrenhausen startet zum 33. Mal

„Kleines Fest im Großen Garten“ 2018  in Hannover-Herrenhausen startet zum 33. Mal Kleines Fest im Großen Garten 2018 in Hannover-Herrenhausen startet zum 33. Mal (C) Ulrich Stamm

Sonne oder Regen?

„Kleines Fest im Großen Garten“ 2018 in Hannover-Herrenhausen startet zum 33. Mal

HANNOVER. Für die über 60.000 Besucher, die zu den glücklichen Kartenbesitzern gehören, stellt sich nun wieder an 16 Abenden die bange Frage: Hält das Wetter? Regen oder kein Regen?

(Bilder des Generalprobenabend vom Dienstag (10. Juli 2018), der leider immer wieder von kräftigen Regenschauern unterbrochen wurde)

Zur Premiere am Mittwoch Abend (11.07.2018) hatte der Wettergott ein Einsehen. Bei zwar kühlem aber trockenen Wetter konnten die mehr als 100 Künstler aus 20 Nationen auf den 35 Bühnen in Hannover Herrenhausen bewundert werden. Harald Böhlmann, der Mann mit dem Zylinder, hat wieder ein buntes Programm aus Kleinkunst, Akrobatik, Comedy, Musik, Puppenspiel und Straßentheater zusammengestellt. Zwischen den einzelnen Bühnen trifft man auf die Walking Acts wie Floris, die zarte Nymphe mit ihrer magischen Glaskugel oder das pupsende Nilpferd vom Teatro Pavana. Ein Highlight sind auch die fünf silbernen Roboter „Space-Ci-Men“. 

Neben vielen bekannten Gesichtern wie dem Lokalmatador Matthias Brodowy lässt Wolfgang Moser, amtierender Vize-Weltmeister der Zauberkunst aus Österreich, seine Zuschauer magische Momente erleben. Das Ensemble "All for one" fesselt mit herausragenden artistischen Höchstleistung. Zirkus Morsa lässt bei dem scheinbar schwerelosen Spiel mit dem Gleichgewicht niemanden unberührt. Tricky Nicki aus Wien unterhält „aus dem Bauch“ heraus und kein „Kleines Fest“ ohne Frans Custers mit seiner Bananen-Gurke. 

 

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar