Log in

Kunsttage Barsinghausen – Der Kunsthandwerkermarkt

Gelesen 298
(0 Stimmen)

Bei der 16. Auflage der Kunsttage in Barsinghausen präsentieren sich am 19. und 20. Oktober mehr als 90 Künstler auf einer der längsten Kunstmeilen in der Region Hannover im Schulzentrum "Am Spalterhals". Erlesenes und traditionelles Kunsthandwerk kombiniert mit trendigem Design machen diesen Markt zu einem Geheimtipp in der Region.

Eine ganz alte Tradition betreibt der Eldagsener Jürgen Bettner in seiner "Deistertöpferei". An der hauseignen Töpferscheibe fertigt er nach eigenen Entwürfen Objekte an, die es so in keinem Haushaltswarengeschäft zu finden gibt. Bei verschiedenen Trocknungsprozessen, die teilweise bis zu 2 Wochen andauern entstehen so beispielsweise hochwertige Tassen, Krüge und Teller. Zunächst wird bei einem ersten Brennvorgang dem Ton das kristalline Wasser entzogen und im Anschluss die spezielle mehrfarbige Glasur künstlerisch aufgetragen. Bei einem zweiten 13-stündigen Brennvorgang und exakt 1.170 Grad entsteht dann der besondere Glanz und Stabilität der Formen. Die Gebrauchsgegenstände sind danach sogar Backofen- und Spülmaschinenfest.

Humorvoll geht es in den Büchern des Schriftstellers Manfred Gerike zu. Teils urkomisch aber immer aus dem vollen Leben gegriffen, dank guter Beobachtungsgabe. Heitere Lektüre zum Entspannen und aufmuntern für jede Altersgruppe.

Ein besonderes Hobby hat auch die Seifensiederin Cordula Ewert aus Wennigsen. Für die Herstellung der Seifen benutzt sie rein pflanzliche Öle aus kontrolliertem biologischen Anbau in Verbindung mit Deisterquellwasser. Ätherische Öle verleihen den "Deisterseifen" ein angenehmes Aroma mit erfrischenden Düften nach Lavendel, Rosen oder Meeresbrise, die dann mit Zusätzen von z.B. Ziegen- oder Schafsmilch eine besonders pflegende Wirkung entfalten. Selbst für Hunde hat sie eine Seife entwickelt, die Gerüche im Fell neutralisiert.

Objekte umwidmen und zu echten Designer-Stücken aufwerten, geht das? Es geht! Der Schmuck-Designer Peter Koch aus Elze zeigt bei den Kunsttagen, wie aus Kaffee-Kapseln unverwechselbare Unikate entstehen, wie z.B. Schmuckanhänger oder Schachteln, denen man ihr „erstes Leben“ als Gebrauchsobjekte nicht mehr glauben mag. Den gleichen Anspruch verfolgt auch Karen März aus Rethem. Ihre Ausstellungsmaterialien sind u.a. antike, massiv-silberne Gabeln und Löffel. Jedes  der  Schmuckstücke  ist  meisterlich verarbeitet  und  wird  gleichzeitig zu einem lebendigen Stück  Geschichte.  Die  Bestecke offenbaren  ihre  Vergangenheit anhand von Gravuren und Jahreszahlen, die bei  der Verarbeitung  erhalten  geblieben sind. Die Künstlerin entwirft und fertigt Schmuckstücke auch aus den eigenen Bestecken ihrer Kunden, so dass der Erinnerungswert und der persönliche Bezug erhalten bleibt. So werden die mitunter über Generationen vererbten Bestecke mit individuellem Wert zu einzigartigen Schmuckstücken wie Kettenanhängern, Ringen, Armreifen oder Flaschenöffnern verarbeitet.

Die Papier Künstlerin Anita Knigge aus Gehrden pflegt eine ganz alte Tradition die ursprünglich aus Nordchina stammt. Mit Hilfe einer speziellen Schere und verschiedenen Schnittinstrumenten bearbeitet sie meist schwarzes Papier so, dass am Ende eine klassische Silhouette zu erkennen ist. Ihre Motive variieren dabei von Pflanzen, Tieren und Menschen in Alltagssituationen.

Am Stand von Günter Berges aus Barntrup wird es schon einmal vorweihnachtlich. Seine Krippen aus Baumwurzeln und Eichenholz sind absolut einmalig und machen schon mal Lust auf die Adventszeit.

Einige Künstler lassen sich beim Arbeiten über die Schulter schauen und die Besucher können bei verschiedenen Vorführungen die Entstehung der Produkte und die Techniken genauer kennenlernen, wie z.B. das Klöppeln, Holzdrechseln, Töpfern, die Papiergestaltung bis hin zur Herstellung einer Waldorfpuppe oder der klassischen Malerei.

Nach dem gemütlichen Bummeln und Fachsimpeln lädt zum Ausruhen mit kleinen Speisen und Getränken das Künstlercafé ein. Zur Auswahl stehen mehr als 50 verschiedene Kuchen und Torten, heiße Bockwürstchen und Kartoffelsalat.

 

Ort: Schulzentrum „Am Spalterhals"                                                                                                                                                                                              Adresse: Am Spalterhals 12, 30890 Barsinghausen                                                                                                                                                                         Termin: 19.10. und 20.10.2019                                                                                                                                                                                                 Öffnungszeiten: Sa. 13:00 bis 18:00 Uhr und So. 11:00 bis 18:00 Uhr                                                                                  Eintritt: 2 Euro - Kinder frei (bis 12 Jahren)                                                                                                                                                                                       (Der Eintrittspreis wird bei vielen Künstlern ab einem Mindestumsatz von 20 Euro erstattet)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar