Spezialitäten und Besonderheiten locken Liebhaber zu den 17. Pflanzentagen

Dienstag, 05 Mai 2015 21:31
Publiziert in Kultur
veröffentlicht von
Spezialitäten und Besonderheiten locken Liebhaber zu den 17. Pflanzentagen Ulrich Stamm

PFLANZEN-UND GARTENLIEBHABER AUFGEPASST :  17. HANNOVERSCHE PFLANZENTAGE IM STADTPARK AM 09. UND 10. MAI 

 

Auf diese Verkaufsbörse warten viele GartenliebhaberInnen jedes Jahr: Die 17. Hannoverschen Pflanzentage öffnen am kommenden Wochenende (9. und 10. Mai) ihre Pforten.

An beiden Tagen, jeweils von 10 bis 17 Uhr, bieten 111 Gärtnereien und Fachbetriebe aus ganz Deutschland ihre Pflanzenraritäten und -spezialitäten zum Kauf an.

Darüber hinaus können die BesucherInnen auf dieser vom städtischen Fachbereich Umwelt und Stadtgrün organisierten Veranstaltung wie immer auch fachkundigen Rat durch die AusstellerInnen bekommen.

Angeboten werden in diesem Jahr unter anderen historische Duft- und Kletterrosen, Bambus, Clematis, seltene Zwiebelgewächse, tropische Nutz- und Zierpflanzen, Kakteen, australische Kübelpflanzen, Bonsais, Wasserpflanzen, Orchideen, Kiwis, Stauden für Sonne und Schatten. Gartengeräte und Gießkannen aus Edelstahl und Neuheiten für das Gemüsebeet runden das Angebot ab. So sind Inspirationen rund um das Thema "Pflanze und Garten" garantiert. Verschiedene Fachvereine und -verbände, Pflanzenliebhaber-Gesellschaften und Freundeskreise bereichern die Veranstaltung mit Pflanzenangeboten, Fachinformationen und besonderen Aktivitäten.

So stellen sich etwa die "Rosenfreunde", Kakteengesellschaft, BUND, DGGL-Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur, Gesellschaft der Staudenfreunde, Europäische Bambusgesellschaft, Gartenbauverein der Landeshauptstadt Hannover, Bonsai-Arbeitskreis Hannover, Deutsche Fuchsiengesellschaft, NABU und der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzen (VEN) vor. 

Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün präsentiert vor Ort seinen Ausbildungsberuf im Garten- und Landschaftsbau. An einem weiteren Stand gibt es Informationen zum "UN-Jahr des Bodens" 2015 und die Möglichkeit, mitgebrachte Bodenproben aus dem eigenen Gartens auf PH- und Nitratwerte zu untersuchen. Darüber hinaus wird über den Stadtdialog "Mein Hannover 2030" informiert; und BesucherInnen der Pflanzentage haben die Möglichkeit, ihre Gedanken und Wünsche für eine lebenswerte Stadt Hannover 2030 darzustellen.

Komplettiert wird das Rahmenprogramm durch  musikalische Darbietungen von Violinen, Bratsche und Geige im Rosencafé. Für die jüngsten BesucherInnen steht ein Spielmobil bereit. 

Der Eintritt zu den "17. Hannoverschen Pflanzentagen" beträgt wie immer vier Euro. Für Kinder bis 14 Jahre und Schwerbehinderte mit Begleitpersonen ist der Eintritt frei. Das Mitführen von Hunden ist im Stadtpark grundsätzlich nicht erlaubt.

Weitere Informationen zu den "Hannoverschen Pflanzentagen" gibt es unter der Telefonnummer (05 11) 1 68 – 4 05 20 des Fachbereiches Umwelt und Stadtgrün Hannover.

Was 1999 mit 40 Gärtnereien und rund 4.000 BesucherInnen begann, ist mittlerweile ein "Pflichttermin" für GartenliebhaberInnen: Im vergangenen Jahr besuchten mehr als 10.000 Menschen die "Hannoverschen Pflanzentage".

Gelesen 385 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Ähnliche Artikel