Log in

Grüne kritisieren das Abpumpen von Grundwasser

Gelesen 295
(0 Stimmen)
Die Heimehr will am Senator-Eggers-Weg in Waldheim neu bauen. Probeweises Abpumpen von Grundwasser führte aber zu Schäden an der Natur. Jens Schade Die Heimehr will am Senator-Eggers-Weg in Waldheim neu bauen. Probeweises Abpumpen von Grundwasser führte aber zu Schäden an der Natur.

HANNOVER. Für ein Neubauprojekt am Senator-Eggers-Weg in Waldheim ließ der Bauträger schon einmal versuchsweise Grundwasser abpumpen - mit fatalen Folgen. Bezirksratsfrau Sarah Röttger von den Grünen: "Bereits am nächsten Tag waren die Teiche in der Nachbarschaft trocken und die darin lebenden Amphibien eingegangen." Mit einem Dringlichkeitsantrag wollte deshalb die Fraktion von Bündnis90/Die Grünen auf der Sitzung des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel am vergangenen Donnerstag erreichen, dass die Maßnahme eingestellt und ein Beweissicherungsverfahren eingeleitet wird.

Die Grünen waren mit ihrem Vorstoß etwas zu schnell und unüberlegt. Aus der SPD-Fraktion wurde darauf hingewiesen, dass ein Beweissicherungsverfahren ein Instrument aus dem Zivilrecht sei. So ein Verfahren könnten nur entweder der Bauträger oder die betroffenen Nachbarn einleiten. Und seit es die Region Hannover gebe, sei die Stadt auch nicht mehr Untere Wasserbehörde und damit für Eingriffsmaßnahmen nicht zuständig. Die Sozialdemokraten sahen allerings ebenfalls zukünftigen Handlungsbedarf, obwohl die Versuchsmaßnahme zwischenzeitlich  beendet ist. Denn wenn die Bauarbeiten tatsächlich starten würden, drohe erneut ein Eingriff in das Grundwasser. Die Grünen zogen darauf hin ihren Antrag zurück. Sie versprachen, sich weitere Gedanken zu machen und auf der Juni-Sitzung des Gremiums einen neuen Vorschlag zur Problemlösung einzubringen.

Schreibe einen Kommentar