Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 20.Januar 2021

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover © Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover © Ulrich Stamm

HANNOVER

Unbekannter belästigt Frau im Waschsalon und verletzt Helfer

Am Freitag, 08.01.2021, hat ein bislang unbekannter Randalierer eine Frau in einem Waschsalon an der Hildesheimer Straße (Hannover-Südstadt) verbal belästigt. Ein 67-Jähriger eilte ihr zur Hilfe. Bei der darauffolgenden körperlichen Auseinandersetzung wurde er geschubst, kam zu Fall und wurde dabei verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen des Geschehens.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wusch am Freitagmorgen ein 67 Jahre alter Mann in einem Waschsalon an der Hildesheimer Straße seine Wäsche. Mit ihm befanden sich eine ihm unbekannte Frau und ein ihm unbekannter Mann im Laden.

Der 67-Jährige verließ zunächst den Waschsalon. Als er gegen 06:30 Uhr zurückkam, beobachtete er, wie der Unbekannte im Laden randalierte und die Frau verbal belästigte. Er forderte den aggressiven Mann auf, den Waschsalon zu verlassen. Daraufhin kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen beiden Männern: Der 67-Jährige wurde geschubst, kam zu Fall und verletzte sich. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein Krankenhaus, in dem festgestellt wurde, dass seine Verletzung schwerer war als zunächst angenommen.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Körperverletzung aufgenommen und bittet Zeugen, die die Tat beobachtet haben, oder insbesondere die Frau, der der 67-Jährige zur Hilfe kam, sich bei dem Polizeikommissariat Hannover-Südstadt unter der Telefonnummer 0511 109-3217 zu melden.

 

Auto landet nach Unfall auf einer Leitplanke

Ein Mann hat sich am Dienstagmorgen, 19.01.2021, bei einem Unfall auf der Bundesstraße (B) 6 zwischen Neustadt am Rübenberge und Himmelreich schwer verletzt. Er fuhr mit seinem VW Tiguan offenbar zu schnell und verlor auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto. Der 27-Jährige war allein beteiligt.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover fuhr der VW-Fahrer aus Neustadt am Rübenberge kommend auf der B 6 in Richtung Himmelreich. Auf regennasser Straße verlor er gegen 08:00 Uhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, in dem er zur Unfallzeit allein saß.

Etwa 250 Meter vor der Abfahrt Himmelreich und dem Anschluss zur B 442 geriet der schleudernde Geländewagen auf die dort beginnende Seitenschutzplanke. Im weiteren Verlauf stieß der Tiguan mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Zwei engagierte Lkw-Fahrer kamen auf die Unfallstelle zu und halfen dem Verunfallten. Sie verständigten die Polizei und die Rettungskräfte und sicherten den Unfallort ab. Der VW-Fahrer wurde schwer verletzt von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden am Geländewagen und am Baum auf insgesamt etwa 15.000 Euro.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie für die Unfallaufnahme durch die Verkehrsunfallspezialisten der Polizei wurde die B 6 zwischen Neustadt und Himmelreich bis 09:45 Uhr voll gesperrt. Dadurch kam es zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Polizei leitete gegen den Unfallfahrer ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ein. Das Tempo ist nach der Straßenverkehrsordnung immer den besonderen örtlichen Straßen- und Verkehrsverhältnissen anzupassen. Insbesondere auf regennasser Straße ist damit zu rechnen, dass bei höherer Geschwindigkeit Aquaplaning auftreten kann.

 

Präventionsexperten der Polizei beraten am Telefon

Egal ob Fragen zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr oder zum Schutz vor Einbrechern: "Die Bürgerinnen und Bürger haben unser Angebot eines Infotelefons bislang gut angenommen", sagt Polizeihauptkommissar Uwe Bollbach. "Deshalb werden wir jetzt bereits zum dritten Mal gerne für Fragen zur Verfügung stehen", ergänzt der Beauftragte für Kriminalprävention.

Die Polizeidirektion Hannover schaltet am Donnerstag, 21. Januar 2021, von 10:00 bis 18:00 Uhr wieder das Infotelefon zu verschiedenen Präventionsthemen: - Sicherheit im Straßenverkehr/Nutzung von E-Scootern - Wohnungseinbruchschutz - Diebstahl/Trickdiebstahl/Betrug im Internet - Häusliche Gewalt und Stalking - Enkeltrick/Anrufe falscher Polizeibeamter - Kinder/Jugendliche und Gefahren im Internet

Haben Sie Fragen zu diesen oder anderen Themen? Die Präventionsexperten der Polizeiinspektionen Hannover, Burgdorf und Garbsen stehen an diesem Tag allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt und Region Hannover telefonisch für ihre Fragen zur Verfügung. Bei Fragen nutzen Sie bitte die Telefonnummer 0511 109-1120.

Schreibe einen Kommentar