Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 15.April 2019

Gelesen 184
(0 Stimmen)
Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 15.April 2019 HANNOVER - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) TUBS /Wikipedia

HANNOVER. 

 

Gezielte Gesundheitsvorsorge in Mittelfeld und Stöcken- Region, Ersatzkassen und LHH starten gemeinsames Projekt in Hannover


v.l. Niemann,Hermenau, Beckedorf,Groß (C) Region Hannover /Kreutz

 

Die Region Hannover und die Ersatzkassen wollen gemeinsam die Gesundheit sozial benachteiligter Einwohnerinnen und Einwohner im mittleren Lebensalter stärken. Dazu bringen sie ein in dieser Form landesweit einmaliges Modellprojekt in den Stadtteilen Mittelfeld und Stöcken auf den Weg. Das Projekt ist auf fünf Jahre angelegt. Die Ersatzkassen – Techniker Krankenkasse, BARMER, DAK-Gesundheit, Kaufmännische Krankenkasse, Handelskrankenkasse und Hanseatische Krankenkasse – übernehmen die Projektkosten in Höhe von rund 1,1 Millionen Euro. Die Region setzt das Präventionsprojekt vor Ort um und steuert rund 112.000 Euro bei. Weitere Partner sind die Landeshauptstadt Hannover, die sich mit rund 73.000 Euro beteiligt, und die Medizinische Hochschule Hannover (MHH), die das Projekt evaluiert.

„Mit dem neuen Projekt wollen wir zunächst in Stöcken und Mittelfeld Männer und Frauen in der Mitte des Lebens ansprechen und mit ihnen gemeinsam schauen, welche Gesundheitsangebote zu ihnen passen und welche Bedürfnisse bestehen“, so Cora Hermenau, Dezernentin für Öffentliche Gesundheit, Sicherheit, IT und EUAngelegenheiten.

„Unser Ziel ist es, Gesundheitsförderung dauerhaft und verlässlich bei den Menschen vor Ort zu verankern und Angebote zur Gesundheitserhaltung zu verstetigen.“

„Die Ersatzkassen wollen mit ihrem Engagement gezielt diejenigen mit guten Angeboten erreichen, die sozial bedingt ungünstigere Gesundheitschancen haben als andere. Dafür ist der Stadtteil als Lebenswelt besonders geeignet“, sagte Jörg Niemann, Leiter des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) in Niedersachsen. „Es ist deshalb besonderes Merkmal und besondere Stärke unseres Projekts, dass wir ganze Stadtteile als Bezugsrahmen gewählt haben. Solche umfassenden Ansätze gibt es bisher noch zu wenig“, betonte Niemann.

 

„Durch die schon bestehenden niedrigschwelligen Gesundheitsangebote ,Gesundheitstreff Mittelfeld‘ und ,Gesund in Stöcken‘ gibt es in den beiden Stadtteilen bereits Vernetzungsstrukturen, auf die das Projekt aufbauen kann“, sagte Konstanze Beckedorf, Sozial- und Sportdezernentin der Landeshauptstadt Hannover. „Damit ist eine wichtige Basis gegeben, um die Stadtteilbewohnerinnen und -bewohner gezielt anzusprechen und wirklich zu erreichen.“

Das Projekt richtet sich an die oft weniger berücksichtigte mittlere Generation im Alter von 35 bis 55 Jahren und geht dabei gezielt auf die unterschiedlichen gesundheitlichen Bedarfe von Frauen und Männern ein. Zum Projektstart werden Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtteile zu Veranstaltungen eingeladen, um gemeinsam passgenaue Angebote zu entwickeln – etwa zu Themen wie Bewegung oder psychische Gesundheit. Externe Trainerinnen und Trainer bieten diese Maßnahmen dann wohnortnah an. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) begleitet das Projekt wissenschaftlich und erstellt einen Evaluationsbericht. Geplant ist außerdem, die Projektergebnisse in einem öffentlichen Handlungsleitfaden zu verarbeiten und anderen Projektträgern zur Verfügung zu stellen.

 

Wasserkraftanlage in Döhren soll ausgeschrieben werden

Der Bau und Betrieb einer Wasserkraftanlage am Döhrener Leinewehr soll ausgeschrieben werden. Ein zu diesem Zweck mit einer Investorin abgeschlossener Vorvertrag, in dem die Bedingungen der Überlassung der Wehranlagen und die Pflichten der Betreiberin für den Fall einer erfolgreichen Genehmigung geregelt werden sollten, ist nichtig. Grund ist ein Formfehler. Dies ergab eine rechtliche Überprüfung nach Einschalten der Kommunalaufsicht. Die Stadtverwaltung hat dazu mit der potenziellen Investorin, der AUF Eberlein & Co. GmbH, Kontakt aufgenommen. Bau und Betrieb der Wasserkraftanlage werden schnellstmöglich im Wege eines Vergabeverfahrens ausgeschrieben.

Die Stadt unterstützt seit 2007 das Vorhaben im Döhrener Leinewehr eine Wasserkraftanlage zu bauen und zu betreiben. Nach einer eingehenden Vorplanung läuft auf Antrag der Investorin AUF Eberlein & Co. GmbH seit 2017 das Planfeststellungsverfahren bei der Region Hannover. Die Stadt befürwortet das Projekt weiterhin.

Die gesetzten Klimaschutzziele erfordern, die Maßnahmen für eine Energiewende vor Ort noch weiter zu forcieren. Mit dem Masterplan „100 % für den Klimaschutz“ wurde vom Rat der LHH festgelegt, dass die CO2-Emissionen bis 2050 um mindestens 95 Prozent gegenüber den Werten von 1990 sinken müssen, bis 2015 konnten jedoch in Hannover nur 21 Prozent erreicht werden. „Wir werden weiterhin jede Maßnahme unterstützen, die dazu beiträgt, dass wir unsere Klimaziele erreichen können“, betont die Erste Stadträtin und Wirtschafts-und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette. Hinzu komme, dass für den Wohnpark „zero:e park“ in Wettbergen für den Status als Null-Emissions-Siedlung eine Kompensation für den dort in Anspruch genommenen Energieverbrauch erforderlich ist, um bilanziell tatsächlich auf einen Null-Verbrauch zu kommen. „Nach unseren bisherigen Erkenntnissen kann eine Wasserkraftanlage in Döhren auch insgesamt einen wertvollen Beitrag dazu leisten, dass wir unsere Klimaschutzziele erreichen.“

 

Zum „Welttag des Buches“ schenkt die Stadtbibliothek eine Geschichte

Anlässlich des UNESCO „Welttag des Buches“ am Dienstag (23. April) bereitet die Stadtbibliothek Hannover etwas Besonderes für ihre lesebegeisterten Besucher*innen vor. Die Geschichte „Der geheime Kontinent“ von THiLO liegt während der Öffnungszeiten kostenlos zum Mitnehmen in der Zentrale, Hildesheimer Straße 12, sowie in allen Stadtbibliotheken in den Stadtteilen aus. Der 115-seitigen Geschichte folgt ein Quiz, bei dem Teilnehmende attraktive Preise gewinnen können. Im letzten Teil des kleinen Buches ist die Geschichte als Comic illustriert zu finden. Der Zeichner Timo Grubing hat den Inhalt künstlerisch wiedergegeben. Die Aktion „Ich schenke dir eine Geschichte“ wird von der Stiftung Lesen, der Deutschen Post AG, dem ZDF und dem cbj Verlag unterstützt.

Am Welttag des Buches beteiligen sich viele Schulen, Bibliotheken und Buchhandlungen mit Aktionen um das Medium Buch zu feiern.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar