Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 16.August 2022

(0 Stimmen)
Ausschreibung zum STADT-HANNOVER-PREIS „Frauen machen Standort“ 2022 startet - Archivfoto 2020 © Ulrich Stamm Ausschreibung zum STADT-HANNOVER-PREIS „Frauen machen Standort“ 2022 startet - Archivfoto 2020 © Ulrich Stamm

HANNOVER. 

Baumschnittarbeiten an der Ihme

Der kombinierte Geh- und Radweg am Wolfgang-Besemer-Ufer zwischen Schnellem Graben und Berufsbildender Schule 2 ist von Dienstag bis Donnerstag (16. bis 18. August) jeweils von 7 bis 16 Uhr gesperrt. Grund dafür sind umfangreiche Baumschnittarbeiten, um die notwendige Verkehrssicherheit wiederherzustellen. Nutzer*innen wird empfohlen, über das gegenüberliegende Walter-Wülfing-Ufer auszuweichen. Im Bereich des Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Wegs steht Radfahrenden auch die Straße als Alternative zur Verfügung. Weitere Baumschnittarbeiten im Bereich des Walter-Wülfing-Ufers werden mit möglichst wenig Einschränkungen durchgeführt.

Bei den Bäumen handelt es sich um sieben Pappeln im Alter von circa 80 Jahren. Ihre Bruchsicherheit ist eingeschränkt. Vermehrte Astausbrüche haben die Kronenarchitektur in der Vergangenheit stark beeinträchtigt. Die Schnittmaßnahmen dienen dem Erhalt der Bäume durch Verbesserung des Kronenaufbaus und damit der Verkehrssicherheit. Eine beauftragte Fachfirma wird unter Berücksichtigung des Artenschutzes diese Maßnahmen ausführen.

 

Ausschreibung zum STADT-HANNOVER-PREIS „Frauen machen Standort“ 2022 startet

In diesem Jahr wird der STADT-HANNOVER-PREIS „Frauen machen Standort“ zum 21. Mal vergeben. Mit dieser Auszeichnung für das Engagement, den Einsatz und den Erfolg von Frauen in der hannoverschen Wirtschaft wird eine wichtige Tradition fortgeführt. Um den mit 10.000 Euro dotierten Preis können sich Unternehmerinnen, Selbstständige oder Freiberuflerinnen sowie Geschäftsführerinnen bewerben.

Die Ausschreibung findet in diesem Jahr ohne Schwerpunktsetzung statt. Bewerben können sich Frauen aus den unterschiedlichsten Branchen. Voraussetzung ist, dass ihr Unternehmen in der Landeshauptstadt Hannover (LHH) ansässig und bereits seit drei Jahren erfolgreich am Markt ist. Kurzum: Gesucht wird die hannoversche Unternehmerin des Jahres 2022.

Über die Vergabe des STADT-HANNOVER-PREISES entscheidet eine Jury aus Vertreter*innen von Politik, Verwaltung, Gewerkschaft und Wirtschaftsorganisationen unter Federführung von Friederike Kämpfe, der Gleichstellungsbeauftragten der LHH. Die Preisverleihung und Würdigung der Preisträgerin erfolgt voraussichtlich im Rahmen des Wirtschaftsempfangs der Landeshauptstadt Hannover und abhängig von den dann gültigen Rahmenbedingungen.

Ab heute, 15. August bis einschließlich 18. September ist eine Bewerbung möglich. Es können auch Vorschläge eingereicht werden. Die vorgeschlagene Person muss jedoch darüber informiert sein und es muss eine aussagekräftige Bewerbung eingereicht werden. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen sind zu finden unter www.stadt-hannover-preis.de.

Statements:

Anja Ritschel, Wirtschafts- und Umweltdezernentin der Landeshauptstadt Hannover:

„20 Jahre STADT-HANNOVER-PREIS haben gezeigt: Frauen sind Top-Unternehmerinnen. Trotzdem sind sie in den Führungsebenen der Wirtschaft und bei Unternehmensgründungen immer noch unterrepräsentiert. Das muss sich ändern. Die Landeshauptstadt Hannover setzt sich gemeinsam mit vielen Kooperationspartner*innen für mehr Geschlechtergerechtigkeit ein und der STADT-HANNOVER-PREIS - Frauen machen Standort ist ein sehr wertvoller Bestandteil dieses Engagements. Mit dieser Auszeichnung wollen wir die Leistung der vielen engagierten Frauen in der hannoverschen Wirtschaft würdigen und publik machen.“

Friederike Kämpfe, Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Hannover:

„Jedes Jahr verdeutlicht der STADT-HANNOVER-PREIS aufs Neue, wie viele hervorragende Unternehmerinnen es in Hannover gibt, und mit welcher Ausdauer, Kompetenz und Kreativität sie ihre Unternehmen erfolgreich führen und weiterentwickeln. Wir freuen uns, dass in diesem Jahr bereits die 21. Preisverleihung stattfinden kann. Die bisherigen Preisträgerinnen machen die Bedeutung von Frauen für die hannoversche Wirtschaft deutlich und sind für viele andere Frauen Vorbilder.“

Schreibe einen Kommentar