Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 23. April 2019

Gelesen 181
(0 Stimmen)
Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 23. April 2019 HANNOVER - Aktuelle Nachrichten des Tages (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg lädt zur Sprechstunde ein

Am 30. April (Dienstag) von 17 bis 18.30 Uhr lädt Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide zur Bürgersprechstunde ein. Treffpunkt ist im Stadtteiltreff Sahlkamp, Elmstr. 15, 30657 Hannover.

 

Buchholz-Kleefeld: Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters Henning Hofmann

Vor der nächsten Sitzung des Stadtbezirksrates Buchholz-Kleefeld lädt Bezirksbürgermeister Henning Hofmann zu einer Sprechstunde für die Einwohner*innen des Stadtbezirks ein.

Sie findet statt am 9. Mai 2019 (Donnerstag), 17.45 bis 18.15 Uhr, in der Heinrich-Ernst-Stötzner-Schule, Neue Landstraße 27, 30655 Hannover.

 

Stadt übernimmt den Betrieb des Ricklinger Bades - Freibadesaison wird eröffnet

Die Landeshauptstadt Hannover übernimmt ab dieser Saison wieder den Betrieb des bislang vom SV Aegir betriebenen Ricklinger Bades. Aus diesem Anlass findet am Sonntag, den 28.April 2019 um 12.30 Uhreine kleine Feierstunde statt. Oberbürgermeister Stefan Schostok wird symbolisch den Schlüssel des Bades übernehmen. Er und Bezirksbürgermeister Andreas Markurth werden eine Rede halten.

Gleichzeitig findet die Eröffnung der Freibadesaison statt, Badegäste haben an diesem Tag freien Eintritt. 

 

Fundbüro versteigert am 11. Mai Fahrräder

Das städtische Fundbüro führt am Sonnabenddem 11.Mai ab 9 Uhr in den Räumen des Fachbereichs Öffentliche Ordnung, Leinstraße 14, eine Versteigerung von Fahrrädern durch. Zum Aufruf kommen circa 150 rollfähige Fund-Fahrräder, die so versteigert werden, wie sie dem Fundbüro übergeben wurden. Der Zuschlag erfolgt gegen Höchstgebot, die Zahlung ist nur in bar möglich. Eine Gewähr für den Zustand und die Beschaffenheit der Räder, insbesondere für deren Mängelfreiheit, kann nicht übernommen werden.

 

Erlebnishof Wakitu: neues Außengelände wird offiziell eingeweiht

Das neu gestaltete „Erlebnispädagogische Zentrum Wakitu“ (EPZ Wakitu) startet am 28. April (Sonntag) mit einem neuen Programm. Die Mitarbeiter*innen des Bereichs Kinder- und Jugendarbeit der Landeshauptstadt Hannover haben für alle Kinder und Jugendlichen ab zehn Jahren verschiedene erlebnispädagogische Angebote rund um die Themenfelder „Feuer, Erde, Wasser und Luft“ geplant.

Die offizielle Eröffnung übernimmt um 14 Uhr Rita Maria Rzyski, Dezernentin für Personal, Bildung, Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover, gemeinsam mit Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung. Zwischen 15 und 17 Uhr gibt es verschiedene offene Mitmach-Aktionen: Feuer machen und kokeln, balancieren auf der Slackline, Parkour laufen, klettern im Seilgarten, Feuer-Jonglage und Kutschfahrten durch die Eilenriede. In der Feuerküche können sich die Besucher*innen verschiedene leckere Köstlichkeiten zubereiten, die Zutaten stehen zur Verfügung. Ab 17 Uhr startet eine Lagerfeuer-Session mit den Künstler*innen Rieke Staack und Jürgen Winkler. Um 18.30 Uhr endet die Eröffnungsveranstaltung mit einer Feuershow des Künstler Jonas Rother von Fire Arts & Modern Circus.

Umfangreiche Baumaßnahmen

Das Außengelände des Wakitu-Spielparks wurde von Mai bis September 2018 umfangreich neugestaltet, die Bepflanzung folgte im Februar dieses Jahres. Um das Angebotskonzept der sozialpädagogischen Bildungsarbeit wieder verstärkt auf erlebnispädagogische naturnahe Lern- und Erfahrungsangebote auszurichten, wurden die Freiflächen entsprechend angepasst und neu geordnet. Der öffentlich zugängliche und nutzbare Bereich erhielt einen Bewegungsparcours mit Baumbalancierstämmen, Steinquaderfeld, Stangenmikado, Reckanlage, Hüpfparcours aus Bruchsteinen und Robinien-Holzpalisaden und einen Seilparcours, einen Natur-Bewegungsparcours aus Groß-Findlingen und Balancier-Eichenstämmen, eine zentrale Bühne mit integriertem Feuerplatz, hohe Spannpfosten zur flexiblen Bespannung sowie eine mobile Tischgruppe für Gruppenangebote.

Der Bereich für Angebote der Gruppenarbeit und Schulklassen ist zweitweise abgrenzbar durch Absperrseile und bietet einen großen Gruppentisch aus vier großformatigen Steinplatten sowie eine Grillstation (aus dem Bestand, aber an neuem Standort).

Im eingezäunten und nicht öffentlich nutzbaren Bau- und Werkbereich befinden sich ein Standort für ein großes Tipi-Zelt sowie ein Gerätecontainer. Die Baukosten beliefen sich auf rund 210.000 Euro.

Frühjahrsprogramm mit vielen Angeboten

Das kommende Frühjahrsprogramm bietet eine Vielzahl an wöchentlichen Angeboten ohne Anmeldung, Veranstaltungen und Aktionen mit Übernachtung. Dienstags kann man sich Zwillen bauen und das Schnitzen lernen. Jeden Mittwoch brodelt und brutzelt es in der Feuerküche. Hier wird Leckeres am offenen Feuer zubereitet. Immer donnerstags kann man „Outdoor-Sachen machen“. Von der Angel bis zum Zeitmesser ist alles dabei, was für das Leben im Freien gebraucht wird. Ebenso donnerstags startet ein „Parkour & Méthode Naturelle“- Angebot. Hier kann die Kunst der effektiven Fortbewegung trainiert werden: ob über Stock und Stein, über Lavaboden oder durch Sümpfe.

Inspiriert durch den Feuerkünstler Kain Karawahn startet am 3. Mai (Freitag) der Kurs „Feuer machen“: Faszination Feuer, Feuer selbst machen und einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit diesem Element erlernen, darum geht es an vier Terminen, für die eine Anmeldung erforderlich ist. Alle offenen Wochenangebote finden zwischen 17 und 19 Uhr statt.

Im Juni wird es jeden Freitagabend musikalisch in der Eilenriede. Ab 19 Uhr beginnt die Lister-Lagerfeuer-Session. Angeleitet von verschiedenen Künstler*innen dürfen alle ihre Instrumente zur lockeren Session mitbringen.

Abgerundet wird das Wochenprogramm von mehreren Veranstaltungen am Wochenende und Ferienaktionen - insbesondere für Familien mit Kindern ab zehn Jahren. An den Familiensonntagen kann man - im Kreise der Lieben - gemeinsam Abenteuer erleben, am Feuer kochen, gemeinsam essen, sich mit anderen austauschen und eine Kutschfahrt durch die Eilenriede genießen. Über Himmelfahrt können Väter mit ihren Kindern gemeinsam ein Floß bauen und mit diesem drei Tage und zwei Nächte auf der Aller verbringen.

Ein Highlight nach den Sommerferien wird das Eilenriedefest & Cinema del Sol, das von vielen Institutionen und Einrichtungen aus dem Stadtteil am 24. August (Sonnabend) gemeinsam organisiert wird. Weitere Informationen mit Angebotszeiten sind auf der Internetseite www.wakitu.de zu finden.

 

Drei Schorsenbummel in 2019

Das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover veranstaltet auch im Jahr 2019 gemeinsam mit dem Hannöverschen Traditions-Corps e.V. drei Schorsenbummel. In der Zeit zwischen 11 und 13 Uhr erwartet das Publikum auf dem Kröpcke, dem Opern- und dem Georgsplatz ein bunter musikalischer Reigen. Zusätzlich flanieren die Mitglieder des Traditionscorps in historischen Kostümen auf der Georgstraße. Der Teufelsgeiger Charly Neumann wird in altbewährter Manier als König Georg III. seine treuen Fans begeistern.

Auf dem Georgsplatz und am Kröpcke stellen Nachwuchsmusiker*innen von Schulen, der Musikschule der Stadt und der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ihr Können unter Beweis. Für das leibliche Wohl auf dem Opernplatz wird gesorgt.

 

Alle Termine mit Programm:

5. Mai Saisonauftakt

Opernplatz: „Hausorchester SKH des Prinzen von Hannover“

Kröpcke: „All Generation Bigband“

Georgsplatz: „Chalance“

 

16. Juni

Opernplatz: „Die Original Calenberger“

Kröpcke: „KKS Bigband“

Georgsplatz: „Struck-Tours“

 

22. September

Opernplatz: „Langenhagener Symphoniker“

Kröpcke: „Glorious Brasstards“

Georgsplatz: „All round Jazz“

 

 

Schreibe einen Kommentar