Log in

Aktuelle Nachrichten aus Hannover vom 29.Oktober 2020

(0 Stimmen)
Hannover-Luftbild (C) Ulrich Stamm Hannover-Luftbild (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Startschuss für die FitnessChallenge Hannover 2020/2021

Der Fachbereich Sport, Bäder und Eventmanagement der Landeshauptstadt Hannover veranstaltet – mit Unterstützung von eichels: Event und dem Turn-Klubb zu Hannover – im Zeitraum von November 2020 bis März 2021 eine FitnessChallenge, bei der die Hannoveraner*innen in den Disziplinen Laufen, Schwimmen und Workout nicht nur gegeneinander, sondern auch gegen sich selbst respektive ihren inneren Schweinehund antreten. Gekürt werden sowohl die Gesamt- als auch die Monatssieger*innen in sechs geschlechtsdifferenzierten Altersklassen (18–29 Jahre, 30–39 Jahre, 40–49 Jahre, 50–59 Jahre, 60–69 Jahre sowie 70 Jahre und älter). Neben dem sportlichen Ehrgeiz stehen vor allem Spaß und Freude an der Bewegung im Mittelpunkt.

Die FitnessChallenge soll die Hannoveraner*innen auch in der dunklen Jahreszeit zu Sport und Bewegung animieren. Sie stellt eine Alternative für die in diesem Jahr zahlreichen coronabedingt abgesagten Breitensport-Veranstaltungen in Hannover dar und gibt die Möglichkeit eines ganz anderen sportlichen Vergleichs. Die Challenge soll den Bekanntheitsgrad der städtischen, überwiegend öffentlichen Sporträume wie Laufstrecken, Schwimmbäder, Fitnessparcours und  Grünflächen erhöhen sowie deren Vielseitigkeit aufzeigen.

Anlässlich des 650-jährigen Jubiläums der Eilenriede im Jahr 2021, steht die FitnessChallenge zudem unter dem Motto „Europas ältesten Stadtwald sportlich entdecken“. In jeder der drei Disziplinen absolvieren die Teilnehmer*innen monatlich eine Challenge, deren An­forderungen im Zeitverlauf sukzessive steigen und deren Austragungsorte sich über das gesamte Stadtgebiet erstrecken.

Eine Teilnahme an der FitnessChallenge ist nur nach vorheriger Anmeldung unter www.fitnesschallenge-hannover.de möglich. Die Anmeldung kann ab sofort wahlweise für einzelne Monate oder den gesamten Zeitraum (November 2020 bis März 2021) vorgenommen werden.

Alle Challenges finden unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Hygiene- und Infektionsschutz­maßnahmen statt.

Nähere Informationen zur FitnessChallenge sowie die genauen Termine sind zu finden unter: www.hannover.de/fitnesschallenge oder www.fitnesschallenge-hannover.de.

 

 

Hannoversche Straße in Fahrtrichtung stadteinwärts gesperrt

Beginnend ab Freitag (6. November), 18 Uhr, bis voraussichtlich Montag, 9. November, 3 Uhr, wird die Hannoversche Straße zwischen Grenzstraße und Uferzeile in Fahrtrichtung stadteinwärts für den Kfz-Verkehr gesperrt. Grund sind dringende Straßenbauarbeiten. Der Verkehr inklusive es Busverkehrs wird in Fahrtrichtung stadteinwärts über die Straßen Uferzeile und Louise-Schroeder-Straße umgeleitet. Entsprechende Hinweistafeln werden aufgestellt. Ortskundige Verkehrsteilnehmer*innen werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

 

Erneuerung eines Waldwegs in der Eilenriede

Der städtische Forstbetrieb überarbeitet ab Dienstag (3. November) den Waldweg, der in der nördlichen Eilenriede zwischen der Wiese An der Hohen Linde und dem Weg Am Inselgraben (parallel Rut- und Klaus-Bahlsen Weg) verläuft.Dabei wird die Mineralgemischdecke geglättet. Im Rahmen der Sanierungsarbeiten ist es notwendig, den Weg für eine Woche komplett zu sperren. Eine örtliche Umleitung wird eingerichtet. Kreuzungen bleiben frei oder werden nur kurzfristig gesperrt.Der städtische Forstbetrieb führt die Arbeiten selbst aus, die Materialkosten belaufen sich auf rund 1.000 Euro.

 

In der Rehre: Weiterführung der Bauarbeiten

Seit dem 11. August diesen Jahres laufen die Arbeiten des zweiten Bauabschnitts der Straße „In der Rehre“. Da diese gut voranschreiten, kann ab Freitag (30. Oktober) die Fahrbahn in der Straße „In der Rehre“ vollständig für den Verkehr freigegeben werden.

Um im nächsten Schritt unter anderem die Entwässerungseinrichtungen und die Fahrbahn mit den Abbiegespuren der Einmündung Bergfelstraße bauen zu können, muss vom 30. Oktober bis zum 15. November die Bergfeldstraße im Einmündungsbereich Zur Straße „In der Rehre“ für die Länge von circa 30 Metern voll gesperrt werden. Ein halbseitiger Bau ist aufgrund der Lage der Leitungen, an die die neue Straßenentwässerung angeschlossen werden, nicht möglich.

Eine Umleitung erfolgt über die Konradstraße und die Wilhelmstraße. Der Fußgänger*innen- und Radverkehr wird an der Baustelle vorbeigeführt. Ab 16. November wird die Bergfeldstraße wieder für den Verkehr freigegeben. Der Abschluss der gesamten Baumaßnahme ist für Ende Dezember 2020 vorgesehen.

 

 

Schreibe einen Kommentar