Log in

Neue Anbaufräse für Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

(0 Stimmen)
© Fotos: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün © Fotos: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

HANNOVER. Der Ausbildungsbetrieb Garten- und Landschaftsbau im Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover hat eine neue Anbaufräse für die Sanierung von Wegedecken angeschafft. Die Maschine im Wert von rund 50.000 Euro wird für die Überarbeitung und Instandhaltung von Wegedecken in wassergebundener und Schotter-Bauweise eingesetzt. Bei einem Pressetermin am heutigen Tag im Tiergarten führte Ausbildungsleiter Ralf Könecke mit seinem Team das Verfahren bei einer Wegesanierung vor und bot einen Einblick in die städtische Ausbildung im Garten und Landschaftsbau. Der städtische Ausbildungsbetrieb mit eigenem Betriebshof und durchschnittlich circa 17 Auszubildenden im Bereich des Garten- und Landschaftsbaus unterstützt die verschiedenen Bereiche im Fachbereich Umwelt und Stadtgrün mit selbstorganisierten Groß- sowie Kleinbaustellen und führt viele Instandhaltungsmaßnahmen in Eigenregie durch. Die neue Maschine soll künftig in Parks und Grünflächen (zum Beispiel Hermann-Löns-Park und Weddigenufer) sowie in Wäldern und Landschaftsräumen eingesetzt werden. Die Lehrzeit im Garten- und Landschaftsbau bei der Landeshauptstadt Hannover beträgt im Regelfall drei Jahre. Eignungsvorsetzungen sind ein guter Haupt- oder Realschulabschluss und eine körperliche Belastbarkeit. Die Stadt bietet in der intensiven Ausbildung eine enge Begleitung und Vermittlung von Lerninhalten, zwei Jahre Weiterbeschäftigung nach bestandener Prüfung und gute Weiterbildungsmöglichkeiten. Auch für das kommende Jahr werden wieder sechs neue Auszubildende mit dem Interesse an einem breiten und spannenden Aufgabenfeld gesucht.

 


© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

© Foto: Lothar Schulz 2020 - Neue Anbaufräse für den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün

Schreibe einen Kommentar