Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 11. Juni 2019

Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover  (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER. 

Brandermittler: Ursache für Dachstuhlbrand ist ein Blitzschlag

Ein Blitzeinschlag infolge eines Gewitters ist Ursache dafür, dass am Samstag, 08.06.2019, ein Feuer in einem Einfamilienhaus an der Lindenallee in Isernhagen-Süd ausgebrochen ist. Zu diesem Ergebnis kommen Brandexperten der Polizei Hannover, nachdem sie heute, Dienstag, das Gebäude begutachtet haben. Eine aufmerksame Nachbarin hatte kurz nach Mitternacht die Flammen bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Zum Zeitpunkt des Brandes war das Einfamilienhaus nicht bewohnt, so dass niemand zu Schaden kam. Experten des Fachkommissariats für Brandermittlungen haben das Gebäude heute begutachtet. Sie haben festgestellt, dass das Feuer nach einem Blitzeinschlag ins Dachgeschoss ausgebrochen ist. Insgesamt entstand ein Sachschaden schätzungsweise in Höhe von 150.000 Euro. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar.

 

Technischer Defekt löst Brand an Landmaschine aus - 120.000 Euro Schaden

Ein in einer Scheune abgestellter Radlader ist am Sonntagabend, 09.06.2019, an der Lohbergstraße in Wulfelade (Neustadt am Rübenberge) in Brand geraten. Dabei ist das Gebäude teilweise zerstört worden. Die Kriminalpolizei geht von einem technischen Defekt als Ursache für das Feuer aus. Gegen 21:00 Uhr hatten mehrere Zeugen eine dichte Rauchwolke über der Scheune bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Beim Eintreffen von Feuerwehr und Polizei schlugen bereits Flammen aus dem Dach. Den Brandbekämpfern gelang es schnell, das Feuer zu löschen. Dennoch wurden durch die Hitze mehrere in der Halle abgestellte Landmaschinen beschädigt. Zudem zerstörten die Flammen eine Lichtkuppel im Scheunendach. Verletzt wurde niemand. Die Ermittler der Kriminalpolizei haben den Brandort am heutigen Dienstag untersucht und kamen zu dem Ergebnis, dass ein technischer Defekt an dem Radlader das Feuer verursacht hat. Den entstandenen Schaden schätzen sie auf 120.000 Euro.

 

Zigarette löst Fassadenbrand in Wettbergen aus

Eine nicht richtig gelöschte Zigarette hat am frühen Sonntag, 09.06.2019, gegen 00:15 Uhr, einen Fassadenbrand an der Olbrichtstraße ausgelöst. Der Schaden am Mehrparteienhaus beläuft sich auf 10.000 Euro. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein 32-jähriger Zeuge die Flammen an der Terrasse bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Ein Bewohner des Hauses wurde ebenfalls auf die Flammen aufmerksam und konnte diese noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschen. Dennoch wurden Terrasse, Hausfassade sowie ein Fenster im Bereich einer Erdgeschosswohnung beschädigt. Alle Hausbewohner blieben unverletzt. Brandermittler haben heute festgestellt, dass das Feuer durch eine Zigarette im Bereich des Fensters ausgelöst wurde. Sie ermitteln nun wegen fahrlässiger Brandstiftung und schätzen den Schaden auf 10.000 Euro.

 

Wohnungsbrand im Heideviertel

Nach einem Feuer am Freitag, 07.06.2019, ist eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Bevenser Weg unbewohnbar. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die Mieterin gegen 22:15 Uhr die Flammen in der Wohnung bemerkt und diese sofort verlassen. Die weiteren Bewohner konnten das Mehrfamilienhaus ebenfalls eigenständig verlassen. Alarmierte Rettungskräfte begannen mit den Löscharbeiten und konnten das Feuer kurz vor 23:00 Uhr löschen. Die Wohnungsmieterin erlitt eine Rauchgasintoxikation sowie Brandverletzungen und musste in einem Krankenhaus stationär behandelt werden. Heute haben Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes die Wohnung untersucht und gehen von einer fahrlässigen Brandstiftung durch eine Zigarette als Ursache für das Feuer aus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 100.000 Euro.

 

 

Schreibe einen Kommentar