Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 13.Januar 2020

(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Frau tot in Wohnung gefunden - Mutmaßlicher Täter stellt sich in Dessau (Sachsen-Anhalt)

Am Samstagabend, 11.01.2020, gegen 23 Uhr ist eine 23 Jahre alte Frau in ihrer Wohnung an der Meterstraße (Südstadt) leblos aufgefunden worden. Die Kripo ist nach einer ersten rechtsmedizinischen Untersuchung von einem Tötungsdelikt ausgegangen. Am heutigen Sonntagmorgen, 12.01.2020, hat sich ein 34 Jahre alter Mann auf einer Polizeiwache in Dessau gestellt. Er hat angegeben, die 23-Jährige getötet zu haben. Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Die Ermittlungen - insbesondere zu den Hintergründen der Tat - dauern an

 

Gesuchten Dresdener in Braunschweig verhaftet

Gestern haben Bundespolizisten einen gesuchten Straftäter (37) aus Dresden im Hauptbahnhof Braunschweig verhaftet. Der Mann fiel den Beamten in der Nacht im Hauptbahnhof auf. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass der 37-Jährige zur Fahndung ausgeschrieben war. Gegen ihn lagen zwei Vollstreckungshaftbefehle der Staatsanwaltschaft Dresden wegen Diebstahls und Leistungserschleichung vor. Die Geldstrafe in Höhe von 472 Euro konnte der nicht aufbringen. Ersatzweise sitzt er nun für 25 Tage in der Justizvollzugsanstalt Rennelberg.

 

Körperverletzung in der S-Bahn: Zeuge sollte eingeschüchtert werden

Gestern wurde der Bundespolizei kurz nach Mitternacht eine Körperverletzung zum Nachteil eines 18-Jährigen in der S-Bahn von Springe nach Hannover gemeldet. Ein hinreichend polizeibekannter Mann (21) hatte den Heranwachsenden angegriffen und bedroht, weil dieser demnächst in einem Verfahren gegen ihn als Zeuge aussagen soll. Die jungen Männer aus Springe begegneten sich in der S-Bahn. Der 21-Jährige wurde sofort aggressiv und schlug dem 18-Jährigen das Gesicht blutig. Dabei drohte er ihm mit Konsequenzen, falls er gegen ihn aussagen würde. Dann stieg der Tatverdächtige in Weetzen aus. Der 18-Jährige wurden in Hannover von Bundespolizisten erstversorgt und befragt. Da bereits andere Zeugen bedroht und misshandelt wurden, ordnete die Staatsanwaltschaft die sofortige Festnahme an. Der 21-jährige Tatverdächtige wurde am frühen Samstagmorgen in seiner elterlichen Wohnung in Springe festgenommen und gegen Mittag der Haftrichterin vorgeführt. Sie erließ einen Haftbefehl bis zum Gerichtstermin am 13. Februar.

 

Zivilfahnder verhaften flüchtigen Straftäter

Bereits am Freitagnachmittag erkannten Zivilfahnder der Bundespolizei einen gesuchten Algerier (38) auf dem Bahnhofsvorplatz in Hannover. Der Mann wurde wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt zu einer zweimonatigen Haftstrafe verurteilt. Zum Strafantritt ist er jedoch nicht erschienen. Daher wurde der 38-Jährige von der Staatsanwaltschaft Hannover mit Vollstreckungshaftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben. Der Algerier wurde verhaftet und in die Justizvollzugsanstalt Hannover eingeliefert.

 

Pkw durch Feuer in Garbsen zerstört - Die Polizei sucht Zeugen

Ein an der Pegasusgasse (Auf der Horst) geparkter Chevrolet Spark ist Samstagfrüh, 11.01.2020, in Brand geraten. Aktuell geht die Kripo von einer vorsätzlichen Verursachung aus und sucht daher Zeugen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte ein Zeuge (23) den brennenden Wagen gegen 03:00 Uhr bemerkt und den Notruf gewählt. Zeitgleich sah er, wie zwei Männer von dem Chevrolet in unbekannte Richtung wegliefen. Trotz unverzüglich begonnener Löscharbeiten der Feuerwehr Garbsen wurde der Pkw vollständig zerstört. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Ermittler auf 5.000 Euro. Nun sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise - insbesondere zu den zwei geflüchteten Männern - geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0511 109-5555 beim Kriminaldauerdienst Hannover zu melden

 

Garbsen: Unbekannte zünden Kinderwagen an - Wer kann Hinweise geben?

Nachdem bislang unbekannte Täter in der Nacht zu heute (12.01.2020) in einem Mehrfamilienhaus am Siriushof (Auf der Horst) ein Feuer gelegt haben, ermittelt die Kripo Hannover wegen Brandstiftung und sucht dringend Zeugen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die Bewohner des Hauses gegen 04:15 Uhr durch das Piepen von Rauchmeldern aus dem Schlaf gerissen worden. Im Erdgeschoss des Treppenhauses stießen sie wenig später auf einen brennenden Kinderwagen, der noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte mit einem Eimer Wasser gelöscht werden konnte. Menschen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt und es entstand nur geringer Gebäudeschaden. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Stadtteil Auf der Horst gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover (Telefon 0511 109-5555) zu melden.

 

Bissendorf: Werkstatttor durch Feuer beschädigt - Zeugen gesucht

Am Samstag, 11.01.2020, gegen 02:15 Uhr haben Polizeibeamte im Rahmen der Streife Flammen an einem Rolltor einer Werkstatt an der Straße Langer Acker festgestellt. Sie haben die Flammen gelöscht und die Kripo alarmiert. Nach derzeitigen Ermittlungen war das Feuer offenbar kurz zuvor ausgebrochen. Durch den Brand wurde das Tor der Werkstatt beschädigt. Der Schaden wird auf 5000 Euro geschätzt. Da die Polizei derzeit eine vorsätzliche Brandlegung nicht ausschließen kann, werden Zeugen gesucht, die verdächtige Beobachtungen in der Nacht von Freitag auf Samstag gemacht haben. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bitte beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555.

 

 

Schreibe einen Kommentar