Log in

Polizei Nachrichten aus Hannover vom 13. November 2019

Gelesen 137
(0 Stimmen)
Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm Täglich aktuelle Polizei Nachrichten aus Hannover (C) Ulrich Stamm

HANNOVER.

Oberricklingen: Ein Schwerverletzter bei Stadtbahnunfall

An der Wallensteinstraße, Ecke Dormannstraße, sind heute Vormittag, 12.11.2019, gegen 10:00 Uhr eine Stadtbahn der Linie 7 (Richtung Misburg) und ein Audi A4 kollidiert. Der 65-jährige Audi-Fahrer ist dabei schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Senior mit seinem Pkw auf der Wallensteinstraße, von der Bundesstraße 217 kommend, in Richtung Ricklinger Stadtweg unterwegs. Kurz vor der Einmündung Dormannstraße überholte der Audi-Fahrer einen Verkehrsteilnehmer, um nach links in die selbige Straße abzubiegen. Dabei übersah er die parallel fahrende Stadtbahn (TW 3000 - Fahrer: 33 Jahre alt) und stieß mit dieser zusammen. Bei der Kollision wurde er zurück auf die Wallensteinstraße geschoben und prallte mit einem entgegenkommenden Opel Astra (Fahrer: 36 Jahre alt) zusammen. Der Senior erlitt schwere Verletzungen und kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro.

 

Ermittlungserfolg von Staatsanwaltschaft und Polizei Hannover - Neun mutmaßliche Drogendealer in U-Haft

Seit Juni 2019 ermitteln Beamte der Polizeiinspektion Burgdorf gegen insgesamt 23 Personen (17 bis 52 Jahre) wegen bandenmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln. Gestern (11.11.2019) sind bei Durchsuchungen von insgesamt 19 Objekten in der Region Hannover sowie in Dortmund und Bremen elf Personen vorläufig festgenommen und Drogen beschlagnahmt worden. Aufgrund von umfangreichen Ermittlungen waren Staatsanwaltschaft und Polizei Hannover auf die insgesamt 23 Tatverdächtigen (davon zwei Frauen) aufmerksam geworden. Sie stehen im Verdacht, seit längerer Zeit Betäubungsmittel im Kilobereich in der Region Hannover verkauft zu haben. Daher erfolgte Montagmorgen zeitgleich der Zugriff in 19 Objekte. 13 Durchsuchungsorte befanden sich in Langenhagen, vier in Hannover sowie jeweils einer in Dortmund und Bremen. Teilweise wurden die Beamten dabei von Angehörigen des Mobilen Einsatzkommandos und der Beweis- und Festnahmeeinheit der Bereitschaftspolizei unterstützt. Insgesamt beschlagnahmten die Ermittler etwa 230 Gramm Kokain und etwa 200 Gramm Marihuana. Zusätzlich fanden sie 14.000 Euro mutmaßliches Dealgeld sowie diverse Mobiltelefone. Gegen neun Tatverdächtige konnte ein Haftbefehl erwirkt werden, sodass sie sich aktuell in Untersuchungshaft befinden. Zwei weitere festgenommene Personen (davon eine Frau) durften die Dienststelle nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen. Aktuell dauern die Ermittlungen an.

 

Fußgängerin bei Verkehrsunfall in Hemmingen schwer verletzt

Nachdem ein 62 Jahre alter Autofahrer am Dienstagvormittag, 12.11.2019, eine 84-Jährige an der Göttinger Landstraße (Arnum) offenbar aufgrund der tief stehenden Sonne übersehen hat, ermittelt die Polizei gegen ihn wegen fahrlässiger Körperverletzung. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der 62 Jahre alte Mann aus Hemmingen gegen 09:50 Uhr mit seinem Toyota Yaris auf der Wilkenburger Straße in Richtung der Bundesstraße (B) 3 unterwegs. An der Kreuzung zur B 3 wollte er bei Grün nach links in Richtung Pattensen abbiegen. Dabei übersah er die Seniorin, die zeitgleich bei Grünlicht an einer Fußgängerfurt die Bundesstraße überquerte, offenbar aufgrund der tief stehenden Sonne. Im weiteren Verlauf bremste er mit seinem Pkw und es ist derzeit nicht geklärt, ob es zwischen der Frau und dem Fahrzeug zu einer Berührung kam. Dennoch stürzte die 84-Jährige aus Hemmingen und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Ein alarmierter Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in eine Klinik.

 

Verdacht auf Tierköder in Vahrenwald

Tierköder in Hannover-Vahrenwald (C) Polizei Hannover Tierköder in Hannover-Vahrenwald (C) Polizei Hannover

Binnen weniger Tage hat sich ein zweiter Verdachtsfall auf Köder in Hannover ereignet. Eine 26-Jährige hat am Montagnachmittag, 11.11.2019, einen vermeintlichen Köder auf einer Grünfläche an der Philipsbornstraße gefunden und diesen der Polizei übergeben. Nach bisherigen Erkenntnissen war die Hannoveranerin gegen 15:45 Uhr mit ihrem Hund an der Philipsbornstraße unterwegs. Im weiteren Verlauf wurde sie darauf aufmerksam, dass der Vierbeiner versuchte, etwas zu fressen. Die 26-Jährige zog ein Schinkenstück aus dem Maul ihres Haustieres. In diesem Schinkenstück war eine Paste eingebracht. Offenbar hatte ein Unbekannter das Fleischstück präpariert und an der Grünfläche ausgelegt. Insgesamt konnten drei Stücke sichergestellt werden. Diese werden zur weiteren Untersuchung an das Veterinäramt Hannover geschickt. Die Polizei warnt deshalb die hannoverschen Hundebesitzer vor Tierködern. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt in diesem Fall das Polizeikommissariat Nordstadt unter der Rufnummer 0511 109-3117 entgegen.

 

Verkehrsunfall am Ernst-August-Platz - Geschädigter gesucht

Am Montagabend, 11.11.2019, kurz nach 17:00 Uhr, hat ein 40-Jähriger mit einem VW Passat einen Verkehrsunfall am Ernst-August-Platz verursacht. Der Geschädigte hat sich zwischenzeitlich jedoch entfernt. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 40-Jährige mit seinem Wagen aus einer Parklücke am Ernst-August-Platz, Ecke Joachimstraße (Parkplatz am Hauptbahnhof) gefahren. Dabei beschädigte er einen ordnungsgemäß abgestellten Jaguar. Im weiteren Verlauf fuhr der Unfallverursacher einmal um den Parkplatz, um den fließenden Verkehr nicht zu behindern. Zeitgleich erschien offenbar der Fahrzeugführer des Jaguars und fuhr mit seinem Fahrzeug davon - er hatte den Zusammenstoß mutmaßlich nicht bemerkt. Die Polizeiinspektion Mitte hat den Unfall vor Ort aufgenommen und sucht nun nach dem geschädigten Jaguar-Fahrer. Das Auto müsste im hinteren rechten Karosseriebereich beschädigt sein. Der Fahrer wird gebeten, Kontakt zur Dienststelle unter der Rufnummer 0511 109-2820 aufzunehmen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar